01. Dezember 2021 / 16:17 Uhr

Corona: Regionalliga Nord und Oberliga Niedersachsen kicken weiter

Corona: Regionalliga Nord und Oberliga Niedersachsen kicken weiter

Christoph Hage
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Der NFV gibt seinen Kreisen und Bezirken die Möglichkeit, Spiele abzusetzen und in das neue Jahr zu verlegen.
Der NFV gibt seinen Kreisen und Bezirken die Möglichkeit, Spiele abzusetzen und in das neue Jahr zu verlegen. © imago images/Hanno Bode
Anzeige

Der Niedersächsische Fußballverband hat mitgeteilt, dass der Spielbetrieb im Freien unter Einhaltung aller Hygienevorschriften fortgesetzt werden soll. Der finale Vorrundenspieltag der Oberliga und die beiden verbleibenden Regionalligaspieltage sollen also stattfinden.

In Braunschweig haben sie den Spielbetrieb am Dienstag eingestellt, der Bezirk Hannover hat eine Punktlandung hingelegt. Die Regional- und Oberliga werden trotz des Erreichens der Corona-Warnstufe 2 und den damit einhergehenden Verschärfungen weiter kicken.

Anzeige

So teilte der Niedersächsische Fußballverband (NFV) mit, dass er den Spielbetrieb im Freien „vor dem Hintergrund des nachweislich geringen Infektionsrisikos“ fortsetzen wolle. Natürlich unter Einhaltung aller Hygienevorschriften.

Mehr Fußball aus Hannover

Dazu gehört seit Mittwoch gemäß der Warnstufe 2 des Landes die 2-G-Regel – für alle Personen, auf und neben dem Platz. Und wer in die Kabine will, braucht zusätzlich einen negativen Corona-Test. Der Mundnasenschutz muss demnach sogar bis in die Dusche hinein getragen werden. Für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre gelten diese Regeln nicht.


Gleichzeitig gibt der NFV seinen Kreisen und Bezirken die Möglichkeit, Spiele abzusetzen und in das neue Jahr zu verlegen. „In diesem Fall sollen keine Verwaltungsgebühren erhoben werden“, teilt der Verband mit. Was die Braunschweiger sogleich umgesetzt haben und was in Hannover nicht vonnöten ist. Das Landesliga-Duell des OSV am Samstag in Sulingen ist die einzige noch ausstehende Partie auf Bezirksebene. Und im Kreis geht es sowieso erst Mitte März 2022 weiter.

Finaler Vorrundenspieltag in der Oberliga

Eine Punktlandung ist es in der Oberliga zwar nicht ganz geworden, der finale Vorrundenspieltag soll am Samstag aber auch unter erschwerten Bedingungen über die Bühne gehen. Und damit das Derby zwischen dem SV Ramlingen/Ehlershausen und dem 1. FC Germania Egestorf/Langreder. Mit einer Impfquote von 100 Prozent will der SV Arminia Hannover zeitgleich in Tündern Platz fünf und damit die Aufstiegsrunde verteidigen.

In der Regionalliga Nord stehen für Schlusslicht HSC Hannover und die 96-Reserve sogar noch zwei Spieltage aus. Ungeimpfte Akteure dürfen dann allerdings nicht mehr mitmischen.