26. November 2021 / 16:56 Uhr

Corona schlägt erneut bei RB Leipzig zu! Vier weitere Spieler positiv getestet

Corona schlägt erneut bei RB Leipzig zu! Vier weitere Spieler positiv getestet

Antje Henselin-Rudolph
Leipziger Volkszeitung
Willi Orban, Mohamed Simakan, Yussuf Poulsen und Hugo Novoa befinden sich in Corona-Quarantäne.
Willi Orban, Mohamed Simakan, Yussuf Poulsen und Hugo Novoa befinden sich in Corona-Quarantäne. © Getty Images/dpa/SPORTBUZZER-Montage
Anzeige

Nach Trainer, Kapitän und Teammanager hat es nun vier weitere Spieler von RB Leipzig erwischt. Willi Orban, Mohamed Simakan, Hugo Novoa und Yussuf Poulsen wurden positiv auf das Coronavirus getestet. Zudem sind zwei Mitglieder des Staffs betroffen.

Leipzig. Allen Vorsichtsmaßnahmen zum Trotz: Am Cottaweg nimmt das Thema Corona nun verschärft Fahrt auf. Vier weitere Profis von RB Leipzig sind positiv auf das Virus getestet worden. Demnach hat inzwischen auch Willi Orban, Mohamed Simakan, Hugo Novoa und Yussuf Poulsen erwischt. Das Quartett befindet sich in häuslicher Quarantäne. Der Bundesligist bestätigte die Informationen am Freitagnachmittag. Entdeckt wurden die Fälle demnach bei einer PCR-Testung der Profis, Trainer und Betreuer nach der Rückkehr vom Champions-League-Spiel in Brügge am Donnerstag. Insgesamt seien von 61 Personen Proben genommen worden, hieß es seitens RB.

Anzeige

Inzwischen neun Betroffene

Die vier Kicker waren dabei nicht die einzigen mit einem positiven Testergebnis. Auch Torwarttrainer Frederik Gößling sowie ein Team-Betreuer sind mit Corona infiziert. Mit den zu Wochenbeginn entdeckten Fällen von Coach Jesse Marsch, Keeper Peter Gulacsi und Teammanager Babacar N’Diaye sind es nun neun unmittelbar Betroffene.

Falls ein Trost angesichts dieser misslichen Lage überhaupt möglich ist: Bis auf Novoa war keiner der drei neu hinzugekommenen Fälle aktuell fit. Orban musste am Mittwochvormittag vorfristig die Rückreise von Brügge, wo RB am Abend ohne den Verteidiger 5:0 gewann, Richtung Leipzig antreten. Er hatte in der Nacht über Unwohlsein geklagt und Erkältungssymptome gezeigt. Ein erster Corona-Test noch in Belgien war negativ ausgefallen. Der Club hatte aber kein Risiko eingehen wollen und schickte den Kicker zurück.

100 Prozent geimpft oder genesen

Poulsen laboriert aktuell an einem Muskelfaserriss. Der Däne war dennoch mit nach Brügge gereist, allerdings "nur" als Motivator in der Kabine und an der Seitenlinie und auf ausdrücklichen eigenen Wunsch. Dass der Club dem entsprach, könnte sich nun rächen. Denn natürlich verbrachte Poulsen, zu diesem Zeitpunkt möglicherweise bereits infiziert und ansteckend, reichlich Zeit mit seinen Kollegen.

Simakan wiederum fehlte bereits im letzten Bundesliga-Spiel bei der TSG Hoffenheim (0:2), nach RB-Angaben wegen einer Erkältung. Auch in Brügge war der Franzose nicht mit von der Partie.

Der Bundesligist hatte am Dienstag mitgeteilt, dass alle Lizenzspieler sowie das komplette Funktionsteam den 2G-Status haben, also geimpft oder genesen sind. Bis zum Sonntagsspiel gegen Bayer Leverkusen wird nun am Cottaweg weiter intensiv und engmaschig getestet.