06. April 2021 / 20:50 Uhr

Corona-Schock beim KSC: Karlsruher müssen in Quarantäne - 2. Liga droht Termin-Chaos

Corona-Schock beim KSC: Karlsruher müssen in Quarantäne - 2. Liga droht Termin-Chaos

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der KSC muss wegen eines positiven Corona-Tests eines Spielers in Quarantäne.
Der KSC muss wegen eines positiven Corona-Tests eines Spielers in Quarantäne. © IMAGO/Sportfoto Rudel
Anzeige

Ein positiver Corona-Fall beim Karlsruher SC könnte den Spielplan der 2. Liga komplett durcheinander wirbeln. Der KSC muss sich in eine 14-tägige Quarantäne bis zum 20. April begeben.

Anzeige

Der 2. Liga droht im Saisonendspurt wegen einer Corona-Quarantäne des Karlsruher SC ein Terminengpass. Wie der Tabellensechste am Dienstag mitteilte, hat es bei einem Spieler einen positiven Test auf das Virus Sars-CoV-2 gegeben. Das Gesundheitsamt habe daraufhin eine 14-tägige Quarantäne bis zum 20. April für das Team angeordnet.

Anzeige

Nach Vereinsgaben muss nun die Verlegung von gleich drei Spielen bei der DFL beantragt werden. Die betrifft die Partien gegen Fortuna Düsseldorf (10. April), Erzgebirge Aue (17. April) und den Hamburger SV (20. April).

Der positiv getestete Spieler weist keine Symptome auf, wie die Karlsruher mitteilten. Bereits in der vergangenen Woche waren zwei Profis des Clubs positiv getestet worden. Sie hätten sich außerhalb der Mannschaft mit dem Virus infiziert, hieß es.