01. Oktober 2020 / 11:15 Uhr

Corona-Wert zu hoch: Werder Bremen droht Zuschauer-Ausschluss gegen Arminia Bielefeld

Corona-Wert zu hoch: Werder Bremen droht Zuschauer-Ausschluss gegen Arminia Bielefeld

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Das Bundesliga-Spiel zwischen Werder Bremen und Arminia Bielefeld könnte ohne Zuschauer stattfinden.
Das Bundesliga-Spiel zwischen Werder Bremen und Arminia Bielefeld könnte ohne Zuschauer stattfinden. © Getty Images/Montage
Anzeige

Muss das Bundesliga-Spiel Werder Bremen gegen Arminia Bielefeld ohne Besucher stattfinden? Aufgrund der steigenden Corona-Zahlen in der Hansestadt droht dem Klub ein Zuschauer-Ausschluss.

Anzeige

Dem Bundesligisten Werder Bremen droht gegen Arminia Bielefeld am Samstag (15.30 Uhr) ein Zuschauer-Ausschluss. "Die Zeichen sehen nicht sehr positiv aus, aber die endgültige Entscheidung ist noch nicht gefallen", sagte Bremens Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard (Die Linke) am Donnerstag butenunbinnen.de. Laut Robert Koch-Institut (RKI) haben sich Stand Donnerstag 0.00 Uhr 36,4 Menschen pro 100 000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage in der Hansestadt Bremen mit dem Coronavirus infiziert. Damit wurde der maßgebliche Grenzwert von 35 Infizierten überschritten, womit keine Zuschauer zugelassen werden dürften.

Ob die Bundesliga-Partie mit Zuschauern ausgetragen werden kann, wird laut einem Sprecher der Bremer Gesundheitsbehörde am Donnerstagnachmittag entschieden. DFL-Geschäftsführer Christian Seifert zeigte sich über den Start in die neue Saison der Bundesliga unter Corona-Bedingungen erleichtert. "Normalerweise würde man nach den ersten beiden Spieltagen auf die Ergebnisse gucken, auf den Tabellenstand und vielleicht auf die Qualität der Spiele", sagte der Chef der Deutschen Fußball Liga beim Supercup zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund (3:2) im Streamingdienst DAZN.

Mehr vom SPORTBUZZER

Nun komme die Akzeptanz der Zuschauer und das Funktionieren der Hygiene-Konzepte dazu. "Grundsätzlich bin ich erstmal sehr froh, dass wir pünktlich gestartet sind und dass die ersten beiden Spieltage absolviert werden konnten", sagte der 51-Jährige. Die Entscheidung über die Genehmigung von Zuschauern bei Fußballspielen in Nordrhein-Westfalen soll künftig spätestens am Tag vorher entsprechend des Infektionsgeschehens fallen. Das sagte Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU).

Entscheidend sei zum Beispiel bei einem am Samstag angesetzten Spiel die Kennzahl vom Freitag. Ab dem Wert von 35 Neuinfizierten mit dem Coronavirus pro 100.000 Einwohnern in sieben Tagen wären Zuschauer damit verboten. Zuletzt waren beim Bundesliga-Spiel zwischen dem FC Schalke 04 und Werder Bremen wenige Stunden vor Anpfiff Fans ausgeschlossen worden.