06. Januar 2022 / 13:50 Uhr

Corona-Wirbel beim FC Bayern: Trainer Nagelsmann gibt Einblicke in die Planungen für das Gladbach-Spiel

Corona-Wirbel beim FC Bayern: Trainer Nagelsmann gibt Einblicke in die Planungen für das Gladbach-Spiel

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Trainer Julian Nagelsmann muss im Spiel gegen Gladbach auf einige Akteure verzichten.
Bayern-Trainer Julian Nagelsmann muss im Spiel gegen Gladbach auf einige Akteure verzichten. © IMAGO Images/Sven Simon
Anzeige

Der FC Bayern bereitet sich unter ungewohnten Voraussetzungen auf das erste Rückrundenspiel gegen Borussia Mönchengladbach am Freitagabend vor. Nach insgesamt neun Corona-Fällen in den vergangenen Tagen gibt Julian Nagelsmann einen Einblick in den aktuellen Kader.

Ungewohnte Situation für Trainer Julian Nagelsmann: Neun Corona-Fälle hatten den FC Bayern in den vergangenen Tagen erschüttert. Über eine mögliche Absage des Rückrundenauftakts gegen Borussia Mönchengladbach am Freitag (20.30 Uhr/Sat.1/DAZN) in München wurde viel diskutiert. Nagelsmann rechnet damit, dass die Partie wie geplant stattfinden kann. Er gehe davon aus, dass er morgen an der Seitenlinie stehen werde, wie der FCB-Chefcoach am Donnerstagmittag in der Pressekonferenz mitteilte.

Anzeige

"Unsere Aufgabe ist es, uns so vorzubereiten, wie wenn das Spiel stattfindet. Es ist eine herausfordernde Situation. Aus Trainer-Sicht ist es aber auch sehr reizvoll - wie kann ich den Matchplan anpassen, dass die Spieler ihre Qualitäten einbringen. Es gibt mehrere Optionen. Ich kümmere mich um die Aufgabe, die Mannschaft vorzubereiten. Gegen Gladbach haben wir ein bisschen was gut zu machen", sagte Nagelsmann,

Manuel Neuer, Kingsley Coman, Corentin Tolisso, Omar Richards, Lucas Hernández, Tanguy Nianzou, Leroy Sané, Dayot Upamecano und Alphonso Davies hatten sich in den vergangenen Tagen mit dem Corona-Virus infiziert. Hinzu kommen die verletzungsbedingten Ausfälle von Leon Goretzka (Patellasehnenprobleme) und Josip Stanisic (Muskelbündelriss) sowie das Fehlen der Afrika-Cup-Teilnehmer Eric Maxim Choupo-Moting und Bouna Sarr.

Anzeige

Der FC Bayern füllte den extrem ausgedünnten Kader kurzfristig mit den Nachwuchsspielern Arijon Ibrahimovic, Paul Wanner, Johannes Schenk, Bright Arrey-Mbi, Jamie Lawrence, Taylor Booth und Lucas Copado sowie Routinier Nico Feldhahn auf. "Wir haben die Spieler auf die Berechtigungsliste gestellt. Wir haben auch einen Antrag gestellt, dass wir mehr als drei Vertragsamateure auf dem Feld haben können. Die Spieler, die ins Training kommen, müssen getestet sein", erklärte Nagelsmann. Der Deutschen Fußball Liga zufolge müssen "mehr als 15 spielberechtigte" Spieler zur Verfügung stehen.

Besonders bitter ist die Situation bei Nationalspieler Goretzka. "Es ist ein schwieriges Thema. Er hatte zwei Tage, wo es ganz ordentlich war. Heute war es wieder deutlich schlechter. Wir haben nochmal eine Kontrolluntersuchung gemacht und die Bilder an einen Spezialisten geschickt. Wir gucken, was wir genau machen. Der Zustand aktuell ist für ihn untragbar. Demnach müssen wir andere Wege gehen, um sicherzustellen, dass er nicht noch weiter vier bis fünf Wochen ausfällt", sagte Nagelsmann, der dafür aber wieder auf Joshua Kimmich zurückgreifen kann: "Jo ist natürlich glücklich. Wir sind alle froh, dass er wieder da ist. Er wird entsprechend auch spielen."