07. Mai 2020 / 13:21 Uhr

Ab an die frische Luft: So startet Hannovers Sport nach der Corona-Pause

Ab an die frische Luft: So startet Hannovers Sport nach der Corona-Pause

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Beim HTC Hannover wird bereits der Schläger geschwungen, bei Hannover 78 ist (noch) nur der Platzwart aktiv.
Beim HTC Hannover wird bereits der Schläger geschwungen, bei Hannover 78 ist (noch) nur der Platzwart aktiv. © Florian Petrow
Anzeige

Hannover darf seit Mittwoch wieder auf Sportanlagen unter freiem Himmel schwitzen. Die Vereine müssen sich auf die neue Situation noch einstellen, setzen die Lockerungen mit unterschiedlicher Geschwindigkeit um. Der SPORTBUZZER hat sich im Stadtgebiet umgeschaut.

Anzeige
Anzeige

Auf Sportanlagen darf in Niedersachsen seit Mittwoch unter freiem Himmel wieder Sport getrieben werden. Der SPORTBUZZER hat sich bei drei Vereinen im hannoverschen Stadtgebiet umgeschaut, wie der Stand der Dinge ist.

Tenniswart Tobias Eidt greift beim HTC Hannover direkt selbst zum Schläger.
Tenniswart Tobias Eidt greift beim HTC Hannover direkt selbst zum Schläger. © Florian Petrow
Anzeige

Spielbuch ist beim HTC Pflicht

Auf den Tennisplätzen war am Mittwoch bei dem guten Wetter einiges los. Auch Tobias Eidt (39), der Tenniswart beim HTC Hannover ist, griff zum Schläger. „Es sind alle froh, endlich wieder spielen und sich sportlich betätigen zu können. Am Abend waren alle Plätze bei uns belegt“, sagte Eidt.

Damit jeder den Schläger schwingen kann, werden Buchungen nur für eine Stunde angenommen. In einem Spielbuch müssen sich die Sportler eintragen, um mögliche Infektionsketten nachvollziehbar zu machen.

Bei Hannover 78 hat noch der Platzwart das Sagen.
Bei Hannover 78 hat noch der Platzwart das Sagen. © Florian Petrow

Hannover 78 präpariert sich noch

Bei Hannover 78 war es am Mittwoch noch ruhig, aber die Vorbereitungen, um wieder ins Training einzusteigen, laufen auf Hochtouren. Der Platzwart richtete am Mittwoch für die Rugbyspieler den Untergrund her und sprengte den Rasen.

Da Rugby eine Kontaktsportart ist, wird das Training anders als normalerweise aussehen: Aufgrund der Corona-Pandemie sind Berührungen für die Spieler natürlich verboten. Auch Hockey und Tennis stehen wieder in den Startlöchern und werden den Trainingsbetrieb aufnehmen.

Mehr Berichte aus der Region

100 Angebote beim TKH

„Wir beginnen mit Gymnastik und Fitnessangeboten im Grünen“, sagt der TKH-Vorsitzende Hajo Rosenbrock zum endlich erfolgten Re­start. In der kommenden Woche startet der Turn-Klubb Hannover mit rund 100 Outdoorsportangeboten.

Auf dem 30000 Quadratmeter großen Sportzentrum in Kirch­rode bieten vier Sportplätze, eine Tennenbahn, ein Kinderspielplatz und sieben Tennisplätze Platz für ausreichend Sport. Es gibt separate Ein- und Ausgänge, zahlreiche Hygienemaßnahmen und eine Onlineplatzreservierung für die Teilnahme an den Kursen, um mögliche Infektionsketten nachverfolgen zu können.