10. März 2020 / 19:21 Uhr

Coronavirus: Präsidium des DEB berät über Play-off-Absage in der Oberliga

Coronavirus: Präsidium des DEB berät über Play-off-Absage in der Oberliga

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die Hannover Indians und Hannover Scorpions: Endet die Saison wegen des Coronavirus ohne Play-offs?
Die Hannover Indians und Hannover Scorpions: Endet die Saison wegen des Coronavirus ohne Play-offs? © Florian Petrow/ Maike Lobback
Anzeige

Am Freitag beginnen die Play-offs in der Eishockey-Oberliga – oder doch nicht? Nach SPORTBUZZER-Informationen tagte am Abend das Präsidium des Deutschen Eishockey-Bundes und beriet über eine Absage in der Oberliga. Während sich der Sportchef der Hannover Scorpions schon festlegt, werden drei Spieler der Indians auf Covid-19 untersucht.

Anzeige
Anzeige

Die DEL und DEL 2 haben am Dienstag wegen des Coronavirus' ihre Saison bereits komplett abgesagt. Unabhängig von einer Absage der restlichen Spiele in der Oberliga, hätte es bei den Hannover Indians aber ein großes Fragezeichen gegeben: Beim Team vom Pferdeturm klagten am Dienstagvormittag drei Spieler über Unwohlsein und Fieber. Sie wurden vorsorglich auf das Coronavirus untersucht.

Andy Gysau: „Es ist eine reine Vorsichtsmaßnahme“

„Es ist eine reine Vorsichtsmaßnahme“, sagt Indians-Geschäftsführer Andy Gysau. Als Vorsichtsmaßnahme wurde zudem das Training vorerst abgesagt. Die drei Spieler, deren Namen Gysau aus Datenschutzgründen nicht nennen möchten, erhielten am Dienstagabend jeweils zu Hause Besuch von einer Ärztin. Die Medizinerin nahm einen Abstrich vor, mit einem Ergebnis wird am Donnerstagvormittag gerechnet. „So viel kann ich aber sagen: Es handelt sich um nicht unwichtige Spieler von uns.“

Mehr zum Coronavirus in Hannover

Coronavirus-Testergebnisse bald erwartet

Vorerst bereitet man sich bei den Indians dennoch darauf vor, dass die Achtelfinale-Serie am Freitagabend mit einem Heimspiel gegen die Starbulls Rosenheim eröffnet werden kann. „Wir konnten erreichen, dass die Tests schnell durchgeführt werden und dies mit dem öffentlichen Interesse bekunden.“ Dennoch haben die Indians den Kartenvorverkauf vorerst gestoppt, der Fanshop war am Dienstag bereits geschlossen.

Schutzmaßnahme: 1000 Zuschauer-Limit in der Region Hannover

Denn natürlich machte auch am Pferdeturm die Pressekonferenz vom Nachmittag die Runde, in der Regionspräsident Hauke Jagau das Verbot der Region Hannover aussprach für Großveranstaltungen in geschlossenen Räumen mit mehr als 1000 Zuschauern. Das Eisstadion am Pferdeturm und die Hus-de-Groot-Eisarena in Mellendorf sind halboffene Stadien – von daher könnte hier Eishockey gespielt werden, baurechtlich gelten sie aber als geschlossene Räume.

Bilder vom Eishockey-Spiel der Oberliga Nord zwischen den Hannover Scorpions und Hannover Indians

Die Hannover Scorpions feiern die Derbysieg gegen die Hannover Indians. Zur Galerie
Die Hannover Scorpions feiern die Derbysieg gegen die Hannover Indians. ©

Eric Haselbacher: „Bin sicher, dass die Play-offs komplett abgesagt werden“

„Wir sind bereit, haben Getränke und Pommes eingekauft. Aber wenn von oben entschieden wird, dass die Spiele abgesagt werden, dann fügen wir uns dem“, sagt Eric Haselbacher, Sportchef der Hannover Scorpions, die am Sonntag den SC Riesssersee zu Gast haben. Haselbacher meint damit nicht nur eine neue Bewertung seitens der Behörden, sondern auch vom Deutschen Eishockey-Bund. „Ich erwarte eine zeitnahe Information. Und auch wenn es schade wäre um die schönste Jahreszeit – ich bin sicher, dass die Play-offs komplett abgesagt werden.“

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt