13. März 2020 / 23:28 Uhr

Bericht: UEFA denkt über europaweiten Fußball-Shutdown bis September nach – EM-Aus schon sicher?

Bericht: UEFA denkt über europaweiten Fußball-Shutdown bis September nach – EM-Aus schon sicher?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sowohl die Zukunft der Champions League als auch die Austragung der EM 2020 wurden durch den Coronavirus in Zweifel gezogen.
Sowohl die Zukunft der Champions League als auch die Austragung der EM 2020 wurden durch den Coronavirus in Zweifel gezogen. © imago images/Sportimage
Anzeige

Wie geht es mit Europas Fußball weiter, der von der Coronavirus-Pandemie in eine schwere Krise gebracht wurde? Laut "Independent" denkt die UEFA zurzeit über drastische Maßnahmen nach - auch, weil die Pause sehr wahrscheinlich länger andauern wird als zunächst geplant.

Anzeige
Anzeige

Wie geht es weiter im europäischen Fußball? Alle großen Ligen haben inzwischen drastische Konsequenzen aus der Coronavirus-Pandemie gezogen, die sich mit rasender Geschwindigkeit über den gesamten Kontinent ausbreitet und weltweit schon mehr als 5000 Menschenleben forderte. Am Freitag verkündete auch die DFL für die Bundesliga das vorübergehende Saisonaus - bis Anfang April rollt der Ball in Europa nicht mehr. Und dann? Laut der seriösen englischen Zeitung The Independent gilt es als sicher, dass die Pause länger andauern wird.

Mehr vom SPORTBUZZER

Demnach denkt die UEFA zur Bekämpfung der Krise über einen europaweiten "Fußball-Shutdown" nach, der bis in den September hinein andauern könnte. Wie das Blatt in Übereinstimmung mit Berichten von The Athletic und L'Equipe außerdem meldet, sei eine Verlegung der EM 2020 um ein Jahr inzwischen unausweichlich. Desweiteren soll die Champions League bis auf Weiteres suspendiert bleiben.

UEFA diskutiert mit Mitgliedsverbänden über die Zukunft von Europas Fußball

Am Dienstag kommt es zu einem Treffen von UEFA-Vertretern, den 55 Mitgliedsverbänden, ECA-Vertretern, den Spitzen der europäischen Liga und einem Vertreter der Spielergewerkschaft FIFPro, bei dem die Strategie für die kommenden Monate bestimmt werden soll. Die Fragen, die dort unter anderem diskutiert werden: wie verfährt man mit EM, Champions und Europa League? Werden die nationalen Ligen null und nichtig erklärt oder aufgeschoben? Wird es Meister geben? Und überhaupt: kann man im August überhaupt mit der neuen Saison starten?

Die Zeit drängt. Vielen Vereinen droht bei einer drohenden längeren Pause der finanzielle Kollaps - es gibt keine Einnahmen etwa durch Ticketverkäufe, gleichzeitig bleiben die laufenden Kosten. Laut Independent wird deshalb in dem Meeting auch um eine europaweit einheitliche Regel gehen, wie mit dem Rest der Saison umgegangen wird. Auf dem Tisch liegen demnach aktuell drei Szenarien: 1. man wartet, bis die Pandemie weitgehend eingedämmt ist und spielt dann weiter - egal, ob normalerweise die nächste Saison beginnen würde. 2. man beendet die Saison mit dem aktuellen Status Quo in den Tabellen. Hieße etwa: der FC Bayern bliebe Meister, der HSV würde erneut den Aufstieg in die Bundesliga verpassen. Oder 3. man erklärt die Saison für null und nichtig.

Champions League als Richtschnur für die nationalen Ligen?

Wegen einer drohenden Klagewelle sind die beiden letzten Pläne wohl nur mit großen Risiken durchzusetzen. Allerdings sieht sich die UEFA unter großem Druck. Angesichts der rasanten Ausbreitung des Coronavirus steht keineswegs fest, dass schon Anfang April wieder gespielt werden kann. Im Gegenteil: allein in Italien, dem am stärksten betroffenen Land in Europa, haben sich am Freitag 2500 Personen infiziert, mehr als 1200 sind bereits an der Krankheit verstorben. Dass die Serie A bei dieser humanitären Katastrophe in naher Zukunft wieder in den Spielbetrieb geht, ist fast ausgeschlossen.

Der britische TV-Sender Sky zitiert einen hochrangigen Premier-League-Funktionär, der eine 75-prozentige Chance sieht, dass die Saison nicht beendet wird. "Ich sehe keine Möglichkeit, dass wir in drei Wochen wieder auf dem Platz stehen. Das wird Monate dauern. Man muss sich auch fragen, ob der Start der nächsten Saison so passieren wird. Es gilt, gewaltige Fragen zu beantworten."

Als möglichen Maßstab für die Zukunft von Europas Fußball nennt der Independent die Champions League. Der Wettbewerb liegt bis auf Weiteres auf Eis. Wird der restliche Wettbewerb ab dem Viertelfinale auf einen späteren Zeitpunkt verschoben, dann können auch die nationalen Ligen ihren Spielbetrieb in diesem Zeitraum zu Ende bringen. Wird die Champions League aber annulliert und zu Beginn der regulären Saison neu gestartet, dann müssen auch die Ligen bis zum August Klarheit schaffen, wie es nun weitergeht.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt