27. November 2022 / 12:54 Uhr

Costa Rica leistet Schützenhilfe für DFB-Team: Keysher Fuller sorgt gegen Japan für Mega-Überraschung

Costa Rica leistet Schützenhilfe für DFB-Team: Keysher Fuller sorgt gegen Japan für Mega-Überraschung

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Keysher Fuller (l.) schoss das überraschande Siegtor für Costa Rica gegen Japan.
Keysher Fuller (l.) schoss das überraschande Siegtor für Costa Rica gegen Japan. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Die deutsche Nationalmannschaft kann sich vor dem WM-Duell mit Spanien bei Costa Rica bedanken. Keysher Fuller sorgt für den überraschenden Sieg der Zentralamerikaner gegen Japan.

Costa Rica leistet der deutschen Nationalmannschaft überraschend Schützenhilfe und besiegt am Sonntagmittag das favorisierte Japan mit 1:0 (0:0). Für das DFB-Team ist das Ergebnis in der WM-Gruppe E eine Top-Nachricht vor dem Duell mit Spanien an diesem Abend (20 Uhr, ZDF und Magenta TV). Denn die Mannschaft von Bundestrainer Hansi Flick steht nicht unter dem ganz großen Zugzwang, ein Remis oder sogar eine Niederlage würde mit Blick auf das Achtelfinale weiter alles offen halten.

Anzeige

Japans Chefcoach Hajime Moriyasu veränderte sein Team nach dem 2:1-Sieg gegen Deutschland überraschend auf drei Positionen. Neben Ritsu Doan vom SC Freiburg rückten auch Hidemasa Morita und Ayase Ueda in die Startelf. Zudem standen die Bundesliga-Profis Daichi Kamada (Eintracht Frankfurt), Wataru Endo (VfB Stuttgart), Maya Yoshida (FC Schalke 04) und Ko Itakura (Borussia Mönchengladbach) erneut vom Start weg auf dem Platz. Costa Rica nahm nach dem deutlichen 0:7 gegen Spanien nur zwei Veränderungen vor. Kendall Waston und Gerson Torres erhielten das Vertrauen von Trainer Luis Fernando Suarez.

Im ersten Durchgang war es ein sehr chancenarmes Duell der beiden deutschen WM-Gruppengegner. Japan war nicht die bessere Mannschaft - wie vorab erwartet. Die Samurai Blue taten sich gegen die ordentlich verteidigenden Zentralamerikaner oft schwer, in gute Aktionen brachten sich Kamada und Co. nur selten. Costa Rica verzeichnete bis auf einen eher harmlosen Schuss von Joel Campbell ebenfalls kaum Offensivkationen (35.).

Nach dem Seitenwechsel versprach gleich die erste Aktion eine etwas munterere Begegnung. Hidemasa Morita zog aus etwa 18 Metern ab und scheiterte an Keylor Navas, der den Ball souverän zur Seite abwehrte (46.). Japan brachte wie schon gegen Deutschland in Hälfte zwei eine Leistungssteigerung auf den Platz. Doch auch zwei gute Freistoßpositionen brachten nicht die erhoffte Führung - Yuki Soma (63.) und Kamada (72.) scheiterten jeweils aus knapp 18 Metern kläglich. Japan war eigentlich dem 1:0 näher, doch nach 81 Minuten schockte Keysher Fuller mit dem ersten Torschuss seines Teams die Japaner mit dem entscheidenden Treffer.

Anzeige

Japan trifft zum Abschluss der Gruppenphase am Donnerstag auf Spanien (20 Uhr), zur gleichen Zeit duelliert sich Costa Rica mit dem DFB-Team.

Anzeige: Erlebe den DFB-Pokal mit WOW und fiebere live mit!