18. September 2020 / 19:09 Uhr

COVID-19: 1. und 2. Herren von Grün-Weiß Siebenbäumen in Quarantäne, Breitenfelder SV sagt Spiel ab

COVID-19: 1. und 2. Herren von Grün-Weiß Siebenbäumen in Quarantäne, Breitenfelder SV sagt Spiel ab

Volker A. Giering
Lübecker Nachrichten
Bestätigte und vermeintliche Coronafälle in der Landesliga Holstein.
Bestätigte und vermeintliche Coronafälle in der Landesliga Holstein. © Agentur 54°
Anzeige

Eine neue Entwicklung gibt es bei Grün-Weiß Siebenbäumen. Wie das Gesundheitsamt dem Verein am Freitagnachmittag mitgeteilt hat, liegen jetzt zwei bestätigte positive COVID-19-Fälle vor. Die komplette erste Mannschaft (Landesliga Holstein) einschließlich Betreuerstab wurde bis zum 1. Oktober in Quarantäne geschickt.

Anzeige

Das gleiche gilt für die komplette zweite Mannschaft (Kreisklasse A) – bis zum 27. September. Nach Rücksprache mit Klaus Schneider, Vorsitzender des Herren-Spielausschusses des SHVF-Verbands, wurden die ersten beiden Spieltage beider Teams vorsorglich abgesagt. Am Sonntag werden alle betroffenen Personen auf COVID-19 getestet.

Anzeige

„So einen Tag wie heute habe ich in Siebenbäumen noch nicht erlebt“

„So einen Tag wie heute habe ich in Siebenbäumen noch nicht erlebt“, schildert Vorsitzender Marco Kalcher. „Ich habe bestimmt sieben Mal mit dem Gesundheitsamt telefoniert. Schließlich ist das ein wichtiges Thema. Wir müssen jetzt abwarten.“ Gleichzeitig wurde das Auswärtsspiel von Ligakonkurrent Breitenfelders SV am Sonnabend beim Aufsteiger SV Henstedt-Ulzburg abgesagt. Der Grund: Laut unseren Informationen hatten gleich drei BSV-Spieler vor einer Woche direkten Kontakt mit dem GWS-Team nach dem verlorenen Kreispokal-Endspiel. Das Trio unterzieht sich am Montag einem Corona-Test.

Mehr zum Thema

Martensen: "Die Sicherheit geht vor!"

„Das Gesundheitsamt hat uns empfohlen, nicht zu spielen“, ließ David Martensen, Trainer der Breitenfelder, wissen, der den Gegner am Freitag nach langen Telefonaten über die in Abstimmung mit dem SHFV-Spielausschuss getroffene Absage informierte. „Die Sicherheit geht vor, aus gesundheitlicher Sicht ist es die absolut richtige Entscheidung. Wir werden am Montag sehen, wie es weitergeht. Schade, heute um 10 Uhr war noch alles normal.“

Die Partie vom Büchen-Siebeneichener SV gegen Aufsteiger Sereetzer SV (So., 14.30 Uhr) findet nach aktuell Stand dagegen statt. Die Büchener hatten am vergangenen Mittwoch in der ersten Runde im Kreispokal ebenfalls in Siebenbäumen gespielt und 0:2 verloren. Der BSSV absolvierte am Freitagabend plangemäß das Abschlusstraining. Ohne Trainer Gerd Dreller, der sich nach einem möglichen Kontakt mit einer vermeintlich infizierten Person vorsichtshalber in Quarantäne befindet. Dreller würde sich nicht wundern, wenn die Partie am Sonntag nicht stattfände. "Das Gesundheitsamt Ratzeburg ist für Siebenbäumen, Breitenfelde und Büchen zuständig. Wenn der BSV, der vor uns gegen Siebenbäumen gespielt hat, sein Spiel absagt, verstehe ich nicht, warum wir dann spielen sollten. Eine gewisse Unsicherheit ist da."

Mit Bend Strebel