18. November 2022 / 22:34 Uhr

Bruno Fernandes erklärt virales Video mit Ronaldo: "... dann wüssten die Leute jetzt die Wahrheit"

Bruno Fernandes erklärt virales Video mit Ronaldo: "... dann wüssten die Leute jetzt die Wahrheit"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Cristiano Ronaldo und Bruno Fernandes haben sich unter der Woche unterkühlt begrüßt – so schien es.
Cristiano Ronaldo und Bruno Fernandes haben sich unter der Woche unterkühlt begrüßt – so schien es. © IMAGO/Just Pictures/Screenshot Twitter
Anzeige

Kurz nach Veröffentlichung des brisanten Interviews von Cristiano Ronaldo tauchte im Internet ein Video aus der Portugal-Kabine auf, in der Manchester-United-Teamkollege Bruno Fernandes den Superstar unterkühlt zu ignorieren scheint. Nun hat sich Fernandes über die Situation geäußert.

Dieses Video ging viral – und vermittelte den Eindruck, dass es nach dem brisanten Interview von Cristiano Ronaldo mit Piers Morgan im englischen TV in der portugiesischen Kabine unterkühlt zugeht. In dem über 18 Millionen Mal aufgerufenen Ausschnitt einer News-Sendung von CNN Portugal ist zu sehen, wie sich Ronaldo und sein Manchester-United-Teamkollege Bruno Fernandes in der Kabine des Nationalteams kurz begrüßen – allerdings nicht unbedingt herzlich. Fernandes klopft dem Portugal-Kapitän leicht auf die Schulter. Als sich Ronaldo umschaut und ihm die Hand zum Gruß ausstreckt, ignoriert ihn sein Teamkollege fast, schüttelt nur halbherzig seine Hand und zieht von dannen, während Ronaldo verdutzt dreischaut. Dieses Video sorgte in den vergangenen Tagen für viel Gesprächsstoff – nun hat Bruno Fernandes über die Situation aufgeklärt.

Anzeige

Der Portugal-Star – neben Ronaldo einer der wichtigsten Spieler des WM-Teilnehmers – reagierte in einem Interview nun angefressen auf die Vorwürfe, er habe unterkühlt gehandelt. "Man muss schon erklären, was wirklich in dem Video zu sehen war, dann wüssten die Leute jetzt auch die Wahrheit", wehrte sich Fernandes gegen die Kritiker. So habe er eine 45-minütige Sendung im TV gesehen, die sich nur um die Szene zwischen ihm und Ronaldo gedreht habe – dabei hätten die Kommentatoren aber einen wichtigen Fakt übersehen: Das virale Video spielt den Kabinen-Ton nicht ab. "Sie haben aber den Sound weggelassen und der hätte gezeigt, dass wir gescherzt haben", erklärte der Mittelfeldspieler.

Also alles halb so wild zwischen Ronaldo und Fernandes? Fakt ist, dass sich "CR7" mit seinem TV-Interview kurz vor der WM persönlich keinen Gefallen getan hat. Darin kritisiert der Portugal-Megastar unter anderem seinen aktuellen Verein Manchester United so stark, dass der Klub laut Medienberichten nun eine Vertragsauflösung mit dem Angreifer planen soll.

Fernandes versucht die ganzen Diskussionen um den Leader des portugiesischen Teams nicht anmerken zu lassen. "Wie ich schon gesagt habe. Ich fokussiere mich aktuell auf die Nationalmannschaft, nach dem WM-Finale am 18. Dezember dann wieder auf Manchester United", stellte er klar und betonte: "Ich habe mit niemandem ein Problem."

[Anzeige] Erlebe das Deutschland-Spiel gegen Costa Rica live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.