11. April 2020 / 23:42 Uhr

Bericht: Cristiano Ronaldo missachtet Corona-Auflagen - Gesundheitschef reagiert 

Bericht: Cristiano Ronaldo missachtet Corona-Auflagen - Gesundheitschef reagiert 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Cristiano Ronaldo hat offenbar die Corona-Auflagen missachtet. 
Cristiano Ronaldo hat offenbar die Corona-Auflagen missachtet.  © imago images/Sportimage
Anzeige

Superstar Cristiano Ronaldo hat für Aufsehen in seiner Heimat Portugal gesorgt. Einem englischen Medienbericht zufolge soll er trotz geltender Corona-Auflagen mit zwei Mitspielern trainiert haben. Der örtliche Gesundheitschef erklärte, dass der Angreifer von Juventus Turin keine "Sonderprivilegien" genieße. 

Anzeige
Anzeige

Cristiano Ronaldo hat einem Bericht der Sun zufolge offenbar die Corona-Auflagen auf der portugiesischen Insel Madeira missachtet und trotz der Ausgangsbeschränkungen im Stadion von Zweitligist Nacional Funchal mit zwei Mitspielern trainiert. Die Zeitung veröffentlichte Fotos, auf denen die Trainingseinheit zu sehen sein soll. Der örtliche Gesundheitschef Pedro Ramos reagierte prompt auf den Vorfall. "Ronaldo hat keine Sondergenehmigung für das Training", zitiert ihn die spanische Zeitung El Mundo Deportivo.

Mehr vom SPORTBUZZER

Der Spieler von Juventus Turin genieße "keine Sonderprivilegien" und habe sich wie alle anderen Menschen an die Corona-Regeln zu halten, so Ramos. Auf Madeira sind die Menschen angesichts der Coronavirus-Pandemie dazu angehalten, Abstände einzuhalten und sich nicht in Gruppen zu bewegen. "Alle dürfen das Haus verlassen, solange sie sich nicht in Gruppen sammeln und einen Sicherheitsabstand wahren", erklärte Ramos.

Fortsetzung oder Abbruch: So ist der Stand in den internationalen Topligen

Das Coronavirus legt den Fußball in Europa lahm - mit Ausnahme der weißrussischen Liga müssen alle Wettbewerbe pausieren. Die Länge der Zwangspause ist dabei unterschiedlich bemessen. Der <b>SPORT</b>BUZZER fasst den Stand zusammen - wie lange pausieren die Ligen in Europa? Zur Galerie
Das Coronavirus legt den Fußball in Europa lahm - mit Ausnahme der weißrussischen Liga müssen alle Wettbewerbe pausieren. Die Länge der Zwangspause ist dabei unterschiedlich bemessen. Der SPORTBUZZER fasst den Stand zusammen - wie lange pausieren die Ligen in Europa? ©

Dennoch will er nicht zu hart mit dem Star von Juventus Turin ins Gericht gehen. "Es wirkt auf mich, als ob er nur ein paar Minuten seine Übungen gemacht hat. Das wird der Welt nicht schaden", so Ramos. Trotzdem betonte er die Wichtigkeit der Einhaltung der Corona-Auflagen. "Schließlich sind wir alle verantwortlich", erklärte der Gesundheitschef. Der Trainings- und Spielbetrieb in der Serie A ruht wegen der Auswirkungen der Corona-Krise, die Italien besonders hart getroffen hat. Sportminister Vincenzo Spadafora hat den 4. Mai als möglichen Termin für die Wiederaufnahme des Trainings in Aussicht gestellt.

Corona-Auflagen: Jovic und Boateng sorgten bereits für Aufsehen

Ronaldo ist nicht der erste Profi, der mit seinem Verhalten während der Corona-Krise für Aufsehen sorgt. Real-Stürmer Luka Jovic war in sein Heimatland Serbien eingereist, obwohl er sich wie das gesamte Team von Real Madrid zeitweise in Quarantäne befand. Anschließend hatte er in Serbien das Haus verlassen (Medienberichten zufolge für eine Party, laut Jovic für einen Besuch bei einer Apotheke) und damit für einen Aufruhr gesorgt. Bayern-Star Jerome Boateng wurde von seinem Klub mit einer Geldstrafe belegt, da er sich unerlaubterweise per Auto von seinem Wohnort entfernt und den Verein nicht darüber informiert hatte.