12. November 2019 / 15:55 Uhr

Keine Strafe für Juventus-Star Cristiano Ronaldo nach Flucht - Teamkollegen erwarten Entschuldigung

Keine Strafe für Juventus-Star Cristiano Ronaldo nach Flucht - Teamkollegen erwarten Entschuldigung

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nach seiner Auswechslung zeigte sich Cristiano Ronaldo sichtlich enttäuscht. Mit einer Strafe muss er nach seinem Verhalten allerdings nicht rechnen. 
Nach seiner Auswechslung zeigte sich Cristiano Ronaldo sichtlich enttäuscht. Mit einer Strafe muss er nach seinem Verhalten allerdings nicht rechnen.  © imago images/Gribaudi/ImagePhoto
Anzeige

Es war ein großer Aufreger in der Serie A: Cristiano Ronaldo war am Sonntag nach seiner Auswechslung wutentbrannt aus dem Stadion gestürmt. Medienberichten zufolge erwartet den Weltstar allerdings keine Strafe - nur eine Entschuldigung ist Pflicht.

Anzeige
Anzeige

Trotz der Stadion-Flucht von Cristiano Ronaldo nach seiner frühzeitigen Auswechslung im Serie-A-Spiel gegen AC Mailand muss der Portugiese von seinem Verein Juventus Turin keine Strafe fürchten. Wie die italienische Zeitung La Gazzetta dello Sport berichtet, soll "CR7" ohne weitere Konsequenzen nach seinem Wutanfall davon kommen.

Die ersten Medien sprechen bereits von einem Promi-Bonus: Immerhin hat Ronaldo mit seinem Verhalten gegen die Klub-Regeln verstoßen. Sein Trainer Maurizio Sarri hatte allerdings bereits nach dem Spiel gesagt: "Wenn Cristiano vor dem Ende gegangen ist, ist es ein Problem, das er mit seinen Kollegen lösen muss." Der Coach machte damit also deutlich, dass er der Auffassung ist, dass es sich um eine Angelegenheit handelt, die in der Kabine geklärt werden muss und nicht den ganzen Klub betrifft.

Juventus-Trainer Sarri über Clinch mit Christiano Ronaldo

Mitspieler warten noch auf eine Entschuldigung

Auch aus diesem Grund soll der portugiesische Superstar noch einmal von den Klub-Bossen darauf hingewiesen werden, dass es für die Zukunft besser sei, wenn er dieses Verhalten nicht häufiger an den Tag legt. Seine Mitspieler in Turin warten nun noch auf eine Entschuldigung. Die wird Ronaldo wohl nachholen müssen, wenn er von der portugiesischen Nationalmannschaft zurückgekehrt ist. Kurios: Juve-Sportchef Jorge Mendes soll sich derweil bereits mit Ronaldos Anwalt in Verbindung gesetzt haben, um die Angelegenheit zu klären.

Mehr vom SPORTBUZZER

Ronaldo war im Spiel gegen AC Mailand bereits nach 55 Minuten ausgewechselt worden und anschließend an Sarri vorbei direkt in die Kabine gestürmt. Als seine Mitspieler nach Spielschluss die Katakomben betraten, war der ehemalige Weltfußballer bereits verschwunden. Er soll schon vor Spielende das Stadion verlassen haben. Für dieses Verhalten erntete Ronaldo auch heftige Kritik von italiens Trainer-Legende Fabio Capello. "Das hat mir nicht gefallen, sehr unschön. Auch wenn er ausgewechselt wird, muss er ein Champion sein", so Capello gegenüber Sky Italia.

25 ehemalige Spieler von Juventus Turin - und was sie heute machen

Cristiano Ronaldo ist in illustrer Gesellschaft, wenn es um große Namen bei Juventus Turin geht. 25 der größten Stars, die jemals bei der Alten Dame spielten - und was sie heute machen.   Zur Galerie
Cristiano Ronaldo ist in illustrer Gesellschaft, wenn es um große Namen bei Juventus Turin geht. 25 der größten Stars, die jemals bei der "Alten Dame" spielten - und was sie heute machen.   ©
Anzeige
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN