18. März 2019 / 12:54 Uhr

Juventus Turin: UEFA ermittelt nach obszöner Jubel-Pose gegen Cristiano Ronaldo

Juventus Turin: UEFA ermittelt nach obszöner Jubel-Pose gegen Cristiano Ronaldo

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Wegen Cristiano Ronaldos obszönem Jubel nach dem Sieg gegen Atlético Madrid ermittelt die UEFA gegen den Portugiesen. 
Wegen Cristiano Ronaldos obszönem Jubel nach dem Sieg gegen Atlético Madrid ermittelt die UEFA gegen den Portugiesen.  © imago
Anzeige

Im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League machte Juventus-Superstar Cristiano Ronaldo neben seinen drei Treffern auch wegen einer obszönen Jubel-Pose nach dem Spiel gegen Atlético Madrid auf sich aufmerksam. Jetzt ermittelt die UEFA. 

Anzeige
Anzeige

Juve-Superstar Cristiano Ronaldo droht wegen seiner provokanten Jubel-Pose im Champions-League-Achtelfinale gegen Atlético Madrid eine Strafe. Die UEFA erklärte am Montag, die Ethikkommission des Verbandes werde sich mit dem „unangebrachten Verhalten“ von Ronaldo bei ihrer nächsten Sitzung am 21. März befassen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Ronaldo hatte seine drei Tore beim 3:0 (1:0) gegen den spanischen Hauptstadtklub mit einer provokanten Geste in Richtung von Atlético-Trainer Diego Simeone gefeiert. Der Torjäger mimte den obszönen Jubel von Simeone während des 2:0-Hinspiel-Erfolgs Atléticos nach, als dieser sich beidhändig in den Schritt gegriffen hatte.

Internationale Pressestimmen zum Juventus-Sieg gegen Atlético

Juventus Turin hat dank eines Dreierpacks von Cristiano Ronaldo das Viertelfinale der Champions League erreicht - und wird weltweit gefeiert. Alle Pressestimmen hier im Überblick. Zur Galerie
Juventus Turin hat dank eines Dreierpacks von Cristiano Ronaldo das Viertelfinale der Champions League erreicht - und wird weltweit gefeiert. Alle Pressestimmen hier im Überblick. ©
Anzeige

Auch gegen den Atlético-Trainer leitete die UEFA ein Disziplinarverfahren ein. Der Verband erkennt darin laut Mitteilung ein "anstößiges Verhalten". Ob der 48-Jährige eine Strafe erhält, entscheidet nun die Ethikkommission der UEFA. Ein Anhörungstermin steht noch nicht fest. Dass sich Simeone in den Schritt gefasst hatte, bereute er nach Spielende nicht: "Das bedeutet, dass wir Eier haben. Viele Eier. Ich habe das schon ein paar Mal als Spieler gemacht."

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN