28. Oktober 2020 / 16:21 Uhr

Bestätigt: Cristiano Ronaldo fällt auch gegen Barcelona aus - vorerst kein Duell mit Messi

Bestätigt: Cristiano Ronaldo fällt auch gegen Barcelona aus - vorerst kein Duell mit Messi

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Cristiano Ronaldo steht nicht im Kader gegen den FC Barcelona.
Cristiano Ronaldo steht nicht im Kader gegen den FC Barcelona. © imago images/Pacific Press Agency
Anzeige

Cristiano Ronaldo wird für das Top-Duell von Juventus Turin und dem FC Barcelona in der Champions League ausfallen. Wie der Verein am Mittwoch bestätigte, steht der Superstar nicht im Kader. Damit verpasst der 35-Jährige das erste Aufeinandertreffen in der Königsklasse mit Dauer-Rivale Lionel Messi.

Es wäre das Duell der Superstars gewesen: Am zweiten Gruppenspieltag der Champions League treffen am Mittwochabend mit Juventus Turin und dem FC Barcelona nicht nur zwei europäische Schwergewichte aufeinander, das Duell der beiden Topklubs hätte zudem im Zeichen der beiden Dauer-Rivalen Cristiano Ronaldo und Lionel Messi gestanden. Wie der Verein am Mittwoch bestätigte, wird es dieses Aufeinandertreffen jedoch vorerst nicht geben. Ronaldo fehlt im offiziellen Kader. Der Grund soll laut übereinstimmenden Medienberichten sein, dass Ronaldo nach seinem positiven Corona-Test vor zwei Wochen weiterhin in Quarantäne bleiben muss, weil ein rechtzeitiges Negativ-Ergebnis ausblieb. Offensichtlich blieb der erhoffte Negativbefund aus, selbst wenn der Weltstar via Instagram am Mittwoch verkündete: "Fühle mich gut und gesund. Forza Juve!"

Anzeige

Unter diesem Posting veröffentlichte Ronaldo Medienberichten zufolge, die dies mit entsprechenden Screenshots auch dokumentierten, einen weiteren Kommentar, in dem er die sogenannten PCR-Tests als „bullshit“ bezeichnete. Der 35 Jahre alte Portugiese, der bei Instagram 241 Millionen Abonnenten hat, soll den Eintrag später wieder gelöscht haben. Ronaldo hatte sich nach dem positiven Test während der Nations-League-Pause vor zwei Wochen in häusliche Quarantäne begeben und seither sowohl die Partie Portugals gegen Schweden (3:0) als auch die drei Juve-Pflichtspiele gegen den FC Crotone (1:1), Dynamo Kiew (2:0) und Hellas Verona (1:1) verpasst.

Mehr vom SPORTBUZZER

Mit dem Ausfall gegen den FC Barcelona wird der mit 130 Toren beste Torschütze der Champions-League-Geschichte nun beim nächsten wichtigen Spiel der Turiner fehlen. Die Katalanen sind der ärgste Konkurrent im Kampf um den Gruppensieg. Sowohl Juventus (2:0 gegen Kiew) als auch Barcelona (5:1 gegen Ferencvaros Budapest) ihren Auftakt in die neue Königsklassen-Saison für sich entschieden.


Das Duell zwischen dem 35-Jährigen Ronaldo und Lionel Messi (33), der mit 116 Königsklassen-Toren eine ähnlich beeindruckende Bilanz aufzuweisen hat, wird es daher frühestens am 8. Dezember geben. Dann kommt es im Camp Nou zum Rückspiel der beiden Topfavoriten in Champions-League-Gruppe G.