05. Juli 2022 / 11:44 Uhr

Bestätigt: Cristiano Ronaldo bei Manchester United freigestellt - Transfer-Gerüchte nehmen Fahrt auf

Bestätigt: Cristiano Ronaldo bei Manchester United freigestellt - Transfer-Gerüchte nehmen Fahrt auf

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Cristiano Ronaldo will Manchester United offenbar verlassen.
Cristiano Ronaldo will Manchester United offenbar verlassen. © IMAGO/PA Images
Anzeige

Cristiano Ronaldo ist von Manchester United freigestellt werden. Aus "familiären Gründen" wird der Supertar vorerst nicht am Mannschaftstraining teilnehmen. Die Gerüchte um die Zukunft des Portugiesen nehmen damit an Fahrt auf.

Der portugiesische Superstar Cristiano Ronaldo ist den zweiten Tag in Folge nicht zum Training bei Manchester United erschienen und hat damit Spekulationen um einen vorzeitig Abschied aus dem Old Trafford befeuert. Wie ManUnited auf der Vereinswebsite mitteilte, wurde Ronaldo wegen "familiärer Gründe" vom Training freigestellt. Wann der 37-Jährige in Manchester zurückerwartet wird, ist unklar. Laut britischen Medien hält sich Ronaldo derzeit in Portugal auf.

Anzeige

In den vergangenen Wochen nahmen die Transfer-Gerüchte um den Stürmer zu. Angeblich ist Ronaldo unzufrieden damit, dass ManUnited in der kommenden Saison nicht in der Champions League spielt und strebt deshalb einen Wechsel an. Dem Vernehmen nach schließt der englische Rekordmeister einen vorzeitigen Abschied Ronaldos bislang jedoch aus.

Der 37-Jährige war erst im vorigen Sommer überraschend von Juventus Turin zu Englands Rekordmeister zurückgekehrt, wo er bereits von 2003 bis 2009 gespielt hatte. Sein Vertrag läuft noch ein Jahr, zudem soll der Klub die Option haben, um den Kontrakt um ein zusätzliches Jahr bis 2024 auszuweiten. In 38 Pflichtspielen schoss Ronaldo in der abgelaufenen Saison 24 Tore.

Ein mögliches Ziel des wechselwilligen Stars hat sich noch nicht wirklich herauskristallisiert. Zuletzt hatte es sogar Gerüchte gegeben, dass der deutsche Rekordmeister FC Bayern München an dem Torjäger Interesse haben soll. Dies wurde jedoch von den Münchenern schnell dementiert: "Das Gerücht, das im Umlauf ist, ist allerdings ein Gerücht, an dem nichts dran ist", hatte Sportvorstand Hasan Salihamidzic zu Sky gesagt.

Anzeige

Auch der FC Chelsea vom deutschen Trainer Thomas Tuchel soll nach dem Besitzerwechsel an einer Verpflichtung interessiert sein. Der neue Chelsea-Boss Todd Boehly soll sich laut The Athletic mit Ronaldos Berater Jorge Mendes in Portugal getroffen haben.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.