05. Mai 2021 / 14:57 Uhr

Crowdfunding-Aktion für neuen Trainingsplatz: TSV Pansdorf hofft auf zahlreiche Unterstützung

Crowdfunding-Aktion für neuen Trainingsplatz: TSV Pansdorf hofft auf zahlreiche Unterstützung

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der TSV Pansdorf startet eine Crowdfunding-Aktion für einen neuen Trainingsplatz
Der TSV Pansdorf startet eine Crowdfunding-Aktion für einen neuen Trainingsplatz © Foto: TSV Pansdorf/hfr
Anzeige

Der Aktionszeitraum läuft vom 3. bis zum 31. Mai 2021 - das Ziel, mit der Aktion 5.000€ zu sammeln, wurde schon binnen 24 Stunden erreicht

Anzeige

Seit rund einem Jahr wird beim TSV Pansdorf fleißig gebaut. Denn das Sportgelände platzt seit Jahren aus allen Nähten und die Trainingsmöglichkeiten sind dadurch teilweise recht beschränkt. Neben dem Bau eines barrierefreien Eingangsbereiches wurde die Corona-Zeit auch dafür genutzt, um den in die Jahre gekommenen Gummiplatz samt Sprunggrube zu entfernen. Die Fläche zwischen Rasenplatz und Tennisplätzen wird aktuell in eine weitere Rasen-Trainingsfläche umgewandelt. Die Kosten für diesen Umbau belaufen sich auf einen mittleren fünfstelligen Betrag, wovon der TSV Pansdorf den Löwenanteil stellen muss.

Anzeige

Um die Kosten für diesen neuen Trainingsplatz decken zu können, kam eine besondere Aktion gerade recht. Denn der Zweckverband Ostholstein bezuschusst mit seiner OstholsteinCROWD Projekte aus der Region im „Crowdfunding-Prinzip“. Jede Spende, die für ein Projekt getätigt wird, wird durch die ZVO bezuschusst und erhöht – üblicherweise mit einem monatlichen Fördertopf in Höhe von 250 Euro. Für den Mai 2021 hatte man sich hier eine besondere Förderung ausgedacht. Denn nun stieg der Fördertopf für alle Projekte auf 2.000 Euro, zusätzlich gab es auch noch eine Startförderung von 200 Euro. Hier geht es zur Aktions-Website mit allen weiteren Informationen: www.ostholsteincrowd.de/pansdorf

Mit 0:3 verloren die Burschen von Trainer Rolf Landerl! Gegen einen souveränen Gast aus Hessen gelangen den Hanseaten kaum positive Aktionen. Wir haben die besten Bilder

SV Wehen Wiesbaden-Trainer Rüdiger Rehm kann mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden sein Zur Galerie
SV Wehen Wiesbaden-Trainer Rüdiger Rehm kann mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden sein ©

Diese besondere Aktion wollten die Pansdorfer Verantwortlichen um Projektleiter Tim Schlichting direkt nutzen. So bereitete man akribisch die Aktions-Website vor, ließ einen Informationsflyer durch die Werbeagentur BrandOrange entwickeln und rief eine riesige Pansdorfer WhatsApp-Gruppe ins Leben. All dies scheint bereits Erfolg gebracht zu haben. „Wir sind wirklich baff! Das ist der Wahnsinn! Wir haben uns als Zielsumme 5.000 Euro gesetzt und gehofft, dass wir diese Summe in den vier Wochen Aktionszeit erreichen. Und was soll ich sagen: Wir haben die Summe in 24 Stunden erreicht und somit bereits das Etappenziel geschafft. Es ist unglaublich, wie sehr die Pansdorfer Familie zusammenhält. Dieser Verein mit seinen ganzen Anhängern ist einmalig. Aber wir machen nun weiter, denn das teure Projekt frisst noch viel mehr Geld. Man kann also fleißig weiter spenden und die Prämien erwerben. Vielleicht schaffen wir es ja sogar, die 150% - also 7.500 Euro – zu erreichen. Das wäre wirklich toll für unseren neuen Trainingsplatz. Wir machen also weiter“, sagt der begeisterte Verantwortliche Tim Schlichting.

Wenn man bedenkt, dass die weiteren Werbeaktionen, wie die Verteilung von 2.500 Informationsflyern zum Projekt, noch gar nicht anliefen, ist dieses Ergebnis nach 24 Stunden äußerst beeindruckend. Mittlerweile hat sich auch die ZVO zu dem Wahnsinns-Auftakt der Aktion durch den TSV Pansdorf geäußert und kurzerhand den Fördertopf um weitere 2.000 Euro erhöht, damit auch die anderen Projekte eine entsprechende Förderung erhalten können. Während die Crowdfunding-Aktion noch läuft, schreiten die Arbeiten am Sportplatz bereits voran. So sind bereits die 18 neuen Stahlpfosten für den Fangzaun zwischen dem Rasenplatz und dem neuen Trainingsplatz errichtet. Auch die Begradigung der neuen Trainingsfläche läuft auf Hochtouren, sodass die Verantwortlichen hoffen, dass am Himmelfahrtstag bereits mit der Einsaat des neuen Rasens begonnen werden kann. Der TSV Pansdorf freut sich scheinbar über eine tolle Unterstützung und eine neue Wirkungsstätte auf ihrem Sportgelände.