29. Mai 2017 / 14:26 Uhr

D1 fährt zur Landesmeisterschaft – B1 und A1 feiern Meistertitel

D1 fährt zur Landesmeisterschaft – B1 und A1 feiern Meistertitel

Pressemitteilung Verein
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die D1-Jugend des SV Eintracht Leipzig-Süd hat sich für die Landesmeisterschaft in Mittweida qualifiziert.
Die D1-Jugend des SV Eintracht Leipzig-Süd hat sich für die Landesmeisterschaft in Mittweida qualifiziert. © Daniel Grönitz
Anzeige

Nachwuchskordinator Daniel Grönitz berichtet über die erfolgreiche Nachwuchsarbeit "seines" SV Eintracht Leipzig-Süd. 

Leipzig. Die Sensation ist perfekt. Nachdem der Landesklasse-Aufstieg im zweiten Anlauf gelang, feierten unsere D1-Jungs in ihrer Premieren-Saison die Vize-Meisterschaft hinter RasenBallsport Leipzig U12. Dank des fantastischen Schlussspurtes mit sechs Siegen in sieben Spielen – lediglich eine knappe 0:2-Niederlage beim schon lange feststehenden Meister vom Cottaweg – gelang es den Spielern von Sebastian Seyffert und Marc Peisker auf Rang zwei vorzuspringen. Am letzten Spieltag waren wir spielfrei und starrten gespannt auf die Partie zwischen dem Fünften FC Eilenburg und unserem Verfolger SSV Markranstädt. 5:4 gewannen die Mulde-Städter und sorgten für Jubelstürme an der Südkampfbahn.

Anzeige

44 Punkte und 53:33 Tore aus 22 Spielen können sich sehen lassen. Die Rückrunde schlossen die Eintrachtler nur drei Punkte hinter den Roten Bullen als Zweitbeste ab. So geht es nun am 11. Juni zur Landesmeisterschaft nach Mittweida. Dort warten dann Dynamo Dresden, FC Erzgebirge Aue, Chemnitzer FC, RasenBallsport Leipzig, VFC Plauen, NFV Gelb-Weiß Görlitz und der Radebeuler BC auf unsere Mannschaft.

Einen tollen Saisonabschluss erlebten unsere E1-Kids, die mit einem satten 25:1 gegen den SV Lok Engelsdorf die zweite Vize-Stadtmeisterschaft in Folge feierte. Am Ende trennte nur die schlechtere Tordifferenz die Mannschaft von Michael Ziegenhorn vom erhofften Staffelsieg.

Den holten sich stattdessen die B1-Jungs. Nachdem die Matheja- und Rocca-Schützlinge bereits am vergangenen Wochenende die Qualifikation zur Landesliga sicherstellten – 2:2 im direkten Duell gegen den Bornaer SV – gelang mit einem 3:2-Erfolg nun auch die Meisterschaft der Landesklasse Nord. Wann und gegen wen die Relegation stattfindet und ob sie überhaupt notwendig ist, wird in den kommenden Tagen übermittelt.

Die A1-Jugend schaffte derweil kampflos die Stadtmeisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Landesklasse Nord. Einerseits wurde das Spiel gegen die SG MoGoNo mangels Personal der Gäste abgesetzt, andererseits spielte der bis dato sehr hartnäckige Konkurrent SV Panitzsch/Borsdorf lediglich 3:3. 

Bereits aufgestiegen in die Landesklasse Nord ist seit einigen Wochen die C1-Jugend. Diese gewann am letzten Spieltag gegen den TSV 1893 Leipzig-Wahren trotz der Integration vieler D-Jugendspieler mit 27:0 und freut sich nach dem Hallenstadtmeister-Titel und der Stadtmeisterschaft nun auf das Triple. Das Pokalfinale findet am 10. Juni 12:00 Uhr in der Sportschule „Egidius Braun“ statt.


Dort ebenso vertreten sind die F1-Kids von Jakob Hoffmann, die an ihrem letzten Spieltag Kickers 94 Markkleeberg mit 8:3 schlugen und die Rückrunde als Fünfter abschlossen. Die separat geführte Hinrunde ergab einen herausragenden zweiten Platz, sodass Jakob Hoffmann mit der Saison sehr zufrieden sein kann. Den Höhepunkt erlebt seine Mannschaft am 10. Juni um 09:30 Uhr, wenn sie im Pokalfinale auf den 1. FC Lokomotive Leipzig treffen.

Schon lange Meister und Aufsteiger ist die D2-Jugend, die am letzten Spieltag den VizeMeister SV Mölkau mit 2:3 schlagen konnte. Auch Jerome Wolter und Hannah Kandt blicken auf eine tolle Saison zurück, schließlich scheiterten unsere Eintrachtler erst im Pokalhalbfinale und schnitten bei den Hallenkreismeisterschaften als Dritter ab. 

Platz zwei scheint in etwa das Motto der C2-Jugend zu sein, die eine ausgezeichnete Saison vorzuweisen haben. In der Liga mussten sich die Aufsteiger nur der SG Olympia Leipzig II knapp geschlagen geben, in der Halle landeten die RB Leipzig C-Mädchen vor Stefan Gössels und Steven Parentins Mannschaft. Im Pokal war erst im Viertelfinale gegen die hauseigene  C1-Jugend Schluss. Zum Abschluss erkämpften sich unsere C2-Jungs einen 3:2-Erfolg gegen die SpG Großpösna/Holzhausen.

Die B2 stieg ebenso erst im vergangenen Sommer in die Stadtklasse auf und wurde mangels Personal von Beginn an mit vielen C-Jugendspielern besetzt. Umso beachtlicher, dass die Mannschaft von Kai Böttner die Saison als Sechster abschließen konnte. Am letzten Spieltag freuten sich seine Jungs über einen deutlichen 10:3-Erfolg über den TSV Böhlitz-Ehrenberg.

Die E2 und E3 hatten es in diesem Jahr als Aufsteiger etwas schwerer. Dennoch konnten sich viele Spiele und Ergebnisse absolut sehen lassen. Die E2 beendet die Saison als Siebter, konnte aber besonders in der Rückrunde oftmals glänzen und die E3-Kids rutschten am letzten Spieltag leider auf den zehnten Platz zurück, obwohl sie an den letzten drei Spieltagen den Spitzenmannschaften hervorragend Paroli boten (2:4, 2:2, 3:4).
Die F3 verlor leider ihr letztes Spiel gegen den SV Panitzsch/Borsdorf. Ein Sieg hätte Platz eins bedeutet, so sprang wie in der separaten Hinrunde ein sensationeller zweiter Platz heraus.

Die D3 beendete ihre Premieren-Saison leider mit einer Niederlage, freut sich dennoch über einen tollen vierten Platz.

Die F2-Kids traten in dieser Spielzeit in der zweithöchsten Liga an und mussten sich gegen viele schwere Brocken behaupten. In der Hinrunde stand ein toller vierter Platz zu Buche, in der Rückrunde gelang unserer Mannschaft leider nur noch ein Sieg, der zu Platz neun reichte.

Die Erste blickt auf drei sehr erfolgreiche Jahre zurück. Nach zwei Aufstiegen unter René Behring, der nun den VfL Halle zum Klassenerhalt in der Oberliga coachte, führten auch Rouven Göttsches und Sven Knöfel die Entwicklung fort. Als doppelter Aufsteiger erreichten unsere Männer das Pokalhalbfinale und liegen in der Tabelle auf Rang zwei. Leider misslangen beide Spiele in dieser Woche. Am Dienstag musste sich die Eintracht im Pokal der SG LVB mit 0:3 geschlagen geben und verpasste somit die erhoffte Final-Teilnahme. Am Samstag folgte eine unglückliche 0:2-Niederlage gegen den Vierten SV Tapfer Leipzig. Die Meisterschaft ist dadurch nur noch theoretisch erreichbar, die Vize-Stadtmeisterschaft
stattdessen greifbar nahe. Alles in allem eine großartige Saison im Zuge einer fantastischen Entwicklung dieser Mannschaft.

Anzeige

Unsere Zweite wollte sich nach dem Aufstieg in ihrer ersten Saison nach der Neugründung abermals im oberen Bereich anklopfen. Nach dem 2:3 gegen den TSV Seegeritz 1950 steht die Mannschaft von Tino Berger aktuell auf dem achten Platz und wird in der neuen Saison wieder Anlauf nehmen.