04. Mai 2019 / 00:53 Uhr

Da steckt der (Bücher-)Wurm drin

Da steckt der (Bücher-)Wurm drin

Udo Zagrodnik
SPORTBUZZER-Nutzer
Im Dr.-Fritz-Fröhlich-Stadion zu Regis-Breitingen wurden Fußballbücher und ein sächsisches Wörterbuch in Szene gesetzt. USER-BEITRAG
Im Dr.-Fritz-Fröhlich-Stadion zu Regis-Breitingen wurden Fußballbücher und ein sächsisches Wörterbuch in Szene gesetzt. © Udo Zagrodnick
Anzeige

Beim Buch zur Vereinsgeschichte gibt es weitere Verzögerungen. Außerdem unterlag Lok Leipzig zuhause Wacker Nordhausen mit 0:1 Toren.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Im vergangenen Jahr feierte in unserer Messe- und Sportstadt Leipzig der Probstheidaer Verein sein 125- jähriges Bestehen. Nun sollte in diesem Frühjahr das Jubiläumsbuch auf dem Markt kommen. Da die Macher noch Dokumente fanden, wurden diese noch eingearbeitet und das Buch (bei gleichem Preis) auf 500 Seiten erweitert. Es sollte daraufhin zum Monatswechsel April/Mai 2019 erscheinen, doch es ist noch nicht passiert. „125 Jahre. Vom VfB zum 1. FC Lokomotive Leipzig. Die Geschichte des Ersten Deutschen Meisters.“ Die Autoren sind Thomas Franke, Marko Hofmann und Matthias Löffler.

Zum Lok-Heimspiel gegen Nordhausen wurde der Vereinschronist André Göhre angesprochen. „Das Buch ist im Druck“, so die positive Nachricht. Doch die Fans des blau-gelben Vereins und weitere Interessierte brauchen noch bis Ende Mai Geduld. Bitte auch die Hinweise auf der Homepage beachten.

Dazu paßt...

Eine Tagesfahrkarte Leipzig-Markt bitte im SPORTBUZZER. Im Altes Rathaus – Stadtgeschichtliches Museum Leipzig sind mehrere Ausstellungen zu sehen, darunter eine zum runden Leder, dem Fußball bis zum 12. Mai 2019: 125 Jahre VfB Leipzig. Von den Sportbrüdern bis zum 1. FC Lok (im grünen Salon im zweiten Obergeschoss).

In diesem Zusammenhang muss erwähnt werden, dass in unseren Breitengraden die Museumsvielfalt groß ist. Die diesjährige Museumsnacht in Halle und Leipzig (mit 81 teilnehmenden Museen) wird am Samstag, 11. Mai 2019 stattfinden. Das heißt auch: Mit einer Eintrittskarte so viele Museen ansehen, wie man zeitlich schafft.

In der Messestadt und Saalestadt mit Umgebung stehen 81 zur Auswahl. Das sind von A wie Ägyptisches Museum der Universität Leipzig (Goethestraße 2) bis Z wie Zoologische Sammlung der MLU Halle (Domplatz 4). Wer den obigen Link öffnet, kann alles in alphabetischer Reihenfolge nachvollziehen.

Lok Leipzig gegen Nordhausen mit sehr unterschiedlichen Halbzeiten

Zurück zum Fußball auf dem Rasen. Am Freitag war der Tag der Pressefreiheit. Der 1.FC Lok Leipzig spielte gegen Wacker Nordhausen um Regionalligapunkte. Vor 3079 Zuschauern war es für viele ein Wiedersehen mit dem früheren blau-gelben Spieler und Trainer Heiko Scholz, der nun in Diensten der Nordthüringener, der Stadt mit dem Tor zum Harz, ist. Er ist auch Ziehvater von Torwart Benjamin Kirsten.

Das Spielgeschehen zusammengefasst: Die Probstheidaer vergaben mehrere klare Torchancen durch Matthias Steinborn und Sascha Pfeffer, doch die „Kornstädter“ blieben bei ihren Gegenstößen brandgefährlich. Beispielsweise durch Carsten Kammlott, als im Nachsetzen dann die Querlatte im Weg war. Vom Schiedsrichter Pascal Wien kam der Pausenpfiff. Assistiert wurde er von Rasmus Jessen und Johannes Schippke.

Kurz nach dem Wiederanpfiff folgte eine schnelle Aktion und Oliver Genausch erzielte aus Nahdistanz das 0:1 für Wacker. In der Folgezeit hatte Nordhausen die klar besseren Torszenen, so Carsten Kammlott, dessen Ball Robert Zickert von der Linie kratzte.

Als den Gästen im Mittelfeld ein krasser Fehler passierte, marschierte Ryan Patrick Malone auf Rechtsaußen, doch er konnte den Ball nicht im Tor unterbringen. Am Ende blieb es beim 0:1 für die Nordhäuser. Sie festigten den dritten Platz und die Messestädter bleiben Sechster.

Das Fazit des Autors in Kurzform

Im ersten Spielabschnitt versäumte es die Loksche, ihre Torchancen in Tore umzusetzen ... und dann lief nicht mehr viel zusammen. Die wackeren Fußballer waren nach ihrem Tor vom Pech verfolgt, versäumten es, nachzulegen.

Nach dem Abpfiff verweilten viele Fans noch im Bereich zwischen Tribüne und VIP-Parkplätzen. Das Dankeschön des Vereins an seine große und treue Fangemeinde beinhaltete neben ermäßigten Eintritt (10 Euro pro Karte) noch Freigetränke, die nach Spielschluss ausgeschenkt worden sind.

Der Autor hatte seine Vorverkaufskarte bei der LVZ Borna erworben und das Spiel bei bester Sicht verfolgt, er saß auf einem Platz der zweiten Tribünenreihe. Fotos zum Spiel und drumherum gibt’s keine, weil ihm eine Fotogenehmigung (für den Rest der Saison) verwehrt worden ist.

Lok Leipzig verliert 0:1 gegen Nordhausen: Hier geht’s zum ausführlichen redaktionellen Bericht. Weitere Infos kann man auf der Vereinshomepage https://www.lok-leipzig.com/ und im SPORTBUZZER finden.

Der Blick ins Leipziger Umland und nach Europa

Am Samstag, den 4.Mai 2019 (Anstoß 15 Uhr) rollt auch in den Kreisoberligen der Ball. SV Tresenwald Machern gegen SV Regis-Breitingen und FSV Gößnitz gegen FC Altenburg (Derbycharakter).

Außerdem werden für ein Gößnitzer Kleinfeldturnier am 29.Juni 2019 noch Teilnehmer gesucht.

Udo Zagrodnik: Infos und Inhalte zum Autor – Sportbuzzer.de beinhaltet alle bebilderten „Werke“ in diesem Portal.

Rückblick

Am Donnerstag lief im freien Fernsehen der Fußball in der Europaliga (so in Muttersprache). Eintracht Frankfurt/Main gegen Chelsea London. Es war ein großer Fußballabend ... ausverkauftes Stadion, riesige Choreographie, traumhafte Stimmung und eine offensiv spielende Eintracht. Mit dem 1:1-Unentschieden steht das Tor zum Endspiel im fernen Baku (Aserbaidschan) noch offen.

Hilf uns, dem Amateurfußball zu helfen. Trage Dich auf gabfaf.de/supporter kostenlos als Supporter ein.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt