19. November 2017 / 12:49 Uhr

Dahme/Fläming: Streit um das Alter eines D-Jugendspielers von Phönix Wildau

Dahme/Fläming: Streit um das Alter eines D-Jugendspielers von Phönix Wildau

Conrad Hipp
Märkische Allgemeine Zeitung
Motor Altenburg punktet im Stadtderby!
Zwischen Phönix Wildau und der SG Großziethen gibt es Streit um das Alters eines Wildauer Jugendspielers. © Christian Modla
Anzeige

Streit um Jugendspieler: SG Großziethen löscht umstrittenen Spielbericht auf Facebook.

Anzeige

Es war ein Jugendspiel mit Nachwirkungen. In der 1. Kreisklasse der D-Junioren schlägt Phönix Wildau die SG Großziethen mit 5:2. Wildau zieht an Großziethen vorbei, nimmt jetzt Platz 2 ein. Das Ergebnis und der Tabellenplatz rücken allerdings später in den Hintergrund. Auf der Facebook-Seite der SG Großziethen taucht ein Spielbericht auf, der einen Spieler der Wildauer in den Fokus nimmt. Der Vorwurf: Der Spieler sei zu alt für die Spielklasse.

Anzeige

Der beschriebene Spieler kam vor etwas 1 1/2 Jahren als Flüchtling aus Afrika nach Deutschland. Er ist körperlich robust, kräftiger und größer als seine Mit- und Gegenspieler. Das brachte einige Zuschauer und auch den Verfasser des Spielberichtes dazu, den Wildauern den entsprechenden Vorwurf zu machen. Nicht das erste Mal wird der Junge mit diesem Vorwurf konfrontiert. "Auch als wir gegen Schulzendorf gespielt haben, gab es eine ähnliche Situation", erzählt Phönix-Präsident Uwe Gladrow. Das Verhalten der Schulzendorfer liegt mittlerweile beim Sportgericht.

Bericht sofort zurückgenommen

Ob es soweit auch in diesem Falle kommt, ist derzeit noch unklar. "Als ich den Bericht gesehen habe, habe ich sofort veranlasst, dass er von der Seite entfernt wird", sagt Thomas Görs, Abteilungsleiter Fußball bei der SG Großziethen. Noch bevor Wildau eine entsprechende Nachricht an die SG abschickt, lässt Görs den Bericht entfernen. "So etwas muss nicht im Internet ausgetragen werden und erst Recht nicht auf dem Rücken des Jungen. Er hat einen gültigen Spielerpass und alles andere ist nicht unsere Aufgabe", so Görs, der die Prüfung des richtigen Alters folgerichtig an den Verband weitergibt.

Die FIFA 18-Werte der Brandenburger Fußballprofis

Tom Mickel (Hamburger SV, Tor): Gesamtbewertung: 65; Potenzial: 65. Vorherige Vereine: Greuther Fürth, Energie Cottbus, Lausitz Hoyerswerda. Zur Galerie
Tom Mickel (Hamburger SV, Tor): Gesamtbewertung: 65; Potenzial: 65. Vorherige Vereine: Greuther Fürth, Energie Cottbus, Lausitz Hoyerswerda. ©

Welche Nachwehen der Bericht dennoch haben wird, will Wildau noch nicht entscheiden. "Es gibt Dinge, die man in Ruhe besprechen muss. Das werden wir tun", sagt Gladrow. Mehr möchte er an dieser Stelle zu diesem Fall nicht mehr sagen. In Großziethen indes gibt man sich einsichtig. Görs: "Es ist einfach der falsche Weg gewesen. Wenn Zweifel bestehen, dass der Spieler zu alt ist, muss man das im Nachhinein an den Verband weitergeben und um eine Prüfung bitten. So etwas klärt man nicht über einen Spielbericht." Einen Einspruch der Großziethener gab es nicht. "Ich hoffe, dass Wildau und wir diese Angelegenheit in Frieden klären können", wünscht sich Görs. Das wäre sicherlich auch im Interesse des Jungen.