21. November 2021 / 19:08 Uhr

Dallali-Doppelpack: Vorsfelde schlägt Kästorf im Landesliga-Topspiel mit 4:1

Dallali-Doppelpack: Vorsfelde schlägt Kästorf im Landesliga-Topspiel mit 4:1

Julian Voges
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Vom Ergebnis her eine klare Angelegenheit: Der SSV Vorsfelde gewann gegen den SSV Kästorf mit 4:1.
Vom Ergebnis her eine klare Angelegenheit: Der SSV Vorsfelde gewann gegen den SSV Kästorf mit 4:1. © Roland Hermstein
Anzeige

Tabellenführer SSV Vorsfelde gewann in der Fußball-Landesliga das Spitzenspiel gegen den SSV Kästorf mit 4:1 (3:1). Mann des Tages im SSV-Duell war Vorsfeldes Mohamed Dallali, der einen Doppelpack erzielte.

In der Fußball-Landesliga konnte Tabellenführer SSV Vorsfelde das Spitzenspiel gegen den Dritten Kästorf (nun Platz vier) mit 4:1 (3:1) für sich entscheiden. Im SSV-Duell war es dabei Vorsfeldes Mittelfeldakteur Mohamed Dallali, der mit einem Doppelpack dem Spiel seinen Stempel aufdrückte. Während Vorsfelde – durch die Pleite des FSV Schöningen in Lengede (2:4) – seinen Vorsprung ausbauen konnte, kassierte das Team von Trainer Sajmir Zaimi die erste Niederlage, nachdem es zuvor sechs Partien in Folge ungeschlagen war.

Die erste Viertelstunde gehörte zunächst den Gästen, sie kamen besser ins Spiel und gingen durch Innenverteidiger Christian Palella früh in Führung. „Anfangs waren wir sehr gut im Spiel“, befand Zaimi, was hingegen sein Gegenüber Willi Feer ärgerte: „Die ersten 15 Minuten haben uns überhaupt nicht gefallen.“ Doch der Ligaprimus biss sich in die Partie und belohnte sich mit dem Ausgleich, Dallalis Schuss wurde von Marius Saikowski unglücklich abgefälscht.

Fußball-Landesliga: SSV Vorsfelde - SSV Kästorf.

Fußball-Landesliga: SSV Vorsfelde - SSV Kästorf. Zur Galerie
Fußball-Landesliga: SSV Vorsfelde - SSV Kästorf. © Roland Hermstein

Nur fünf Minuten später drehte Vorsfelde das Spiel: Nach einem schnellen Angriff über die rechte Seite konnte Kästorfs Schlussmann Maverick Mann den Ball nicht festhalten und Vorsfeldes Torjäger Dustin Reich war zur Stelle. „Wir wollten aber noch das Unentschieden vor der Halbzeit haben“, so Zaimi. Doch es kam anders: Die Hausherren erhöhten mit dem Pausenpfiff auf 3:1. Nach Vorarbeit von Melvin Kick war erneut Dallali zur Stelle und erzielte seinen zweiten Treffer an diesem Nachmittag. „Nach der ersten Viertelstunde waren wir deutlich besser im Spiel. Wir haben die Fehler bestraft und unsere Chancen dann eiskalt ausgenutzt“, fand Feer.

Anzeige

Und "in der zweiten Halbzeit haben wir es dann heruntergespielt", sagte Vorsfeldes Coach. Die Gäste aus Kästorf steckten nie auf und kamen durch Goalgetter Jannes Drangmeister und Albert Hajdaraj auch beim Stand von 1:3 noch zu guten Möglichkeiten, was Zaimi freute: „Ja, Vorsfelde war effektiver vor dem Tor, aber wir haben uns sehr, sehr gut verkauft.“

Kurz vor Spielende brachte Mann den eingewechselten Kevin Scheidhauer im Strafraum zu Fall – Vorsfeldes Kapitän Michel Haberecht verwandelte den fälligen Strafstoß zum 4:1-Endstand. „Der Sieg ist auf jeden Fall verdient. Über die Höhe kann man streiten, aber wenn du 4:1 gewinnst, was soll ich großartig sagen“, jubelte Feer. Zaimi war trotz der vom Ergebnis her deutlichen Pleite stolz auf seine Mannschaft: „In der Höhe ist das zu hoch. Wir haben vor Weihnachten Vorsfeldes Geschenke nicht angenommen. Wir hätten einen Punkt verdient gehabt.“

  • Vorsfelde: J. Kick – Sarstedt (74. Schulze), Gerloff, Haberecht, Broistedt – Topsakal, Oral – Kawurek (63. Bammel), M. Kick (82. Scheidhauer), Dallali (82. Istock) – Reich (74. Cinquino).
  • Kästorf: Mann – Saikowski, Palella, Gerlof, Agirman – Kröger, Gercke (64. Demirci), Tsampasis – A. Hajdaraj (81. Zeqiri), Mamalitsidis, Drangmeister.
  • Tore: 0:1 (7.) Palella, 1:1 (17.) Dallali, 2:1 (22.) Reich, 3:1 (45.) Dallali, 4:1 (86.) Haberecht (Foulelfmeter).