05. November 2020 / 19:26 Uhr

Ab sofort wöchentliche Tests: TKH setzt den Spielbetrieb in der DBBL fort

Ab sofort wöchentliche Tests: TKH setzt den Spielbetrieb in der DBBL fort

Simon Lange
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Niedersachsenderby statt Zwangspause heißt es für Teja Gorsic (rechts) und den TK Hannover.
Niedersachsenderby statt Zwangspause heißt es für Teja Gorsic (rechts) und den TK Hannover. © Florian Petrow
Anzeige

Juliane Höhne hatte mit einer Zwangspause gerechnet, doch der Spielbetrieb in der Damen-Basketball-Bundesliga wird fortgesetzt. Seit Anfang der Woche gibt es wöchentliche Corona-Tests. Für den TK Hannover und seine Trainerin soll es am Samstag mit dem Derby gegen Osnabrück weitergehen.

Die Damen-Basketball-Bundesliga (DBBL) setzt ihren Spielbetrieb fort. Bei einer Videokonferenz einigten sich Verband und Klubs darauf, den kommenden Spieltag vor der anstehenden Länderspielpause durchzuziehen. „Die Liga wird nicht pausieren“, bestätigt TKH-Teammanagerin Janne Bartsch.

Anzeige

TKH-Trainerin Juliane Höhne hatte nach dem abgesagten Spiel in Wasserburg noch mit einer Pause gerechnet und sie sogar befürwortet. Der Alternativplan der DBBL: wöchentliche Corona-Tests, ab sofort.

Mehr Berichte aus der Region

Am Mittwoch wurde die komplette TKH-Mannschaft getestet. Fallen alle negativ aus, kann der TKH wie geplant am Samstag (18.30 Uhr) die Giro-Live-Panthers Osnabrück in der Halle an der Birkenstraße in der Südstadt empfangen. „Das Niedersachsenderby soll stattfinden – Stand jetzt“, sagt Bartsch.

Nach jetzigem Stand befinden sich mit Wasserburg, Marburg und Saarlouis allerdings auch drei Vereine wegen positiver Tests oder Verdachtsfällen im eigenen Team in Quarantäne. Das Spiel Marburg gegen Wasserburg wurde bereits verlegt. Obendrein steht Heidelberg vor dem Heimspiel gegen Göttingen keine Halle zur Verfügung. Gut möglich, dass bis zum Wochenende weitere Partien abgesagt werden.