26. März 2020 / 15:43 Uhr

Damen des ASC Göttingen wollen echten Meisterjubel nachholen

Damen des ASC Göttingen wollen echten Meisterjubel nachholen

Kathrin Lienig
Göttinger Tageblatt
Die Meistermannschaft des ASC 46 Göttingen.
Die Meistermannschaft des ASC 46 Göttingen. © R
Anzeige

Der Aufsteiger ist Meister. Die Regionalliga-Basketballerinnen des ASC 46 Göttingen sicherten sich den Titel zwei Spieltage vor dem offiziellen Saisonende – als die Spielzeit wegen der Corona-Krise abgebrochen wurde.

Anzeige
Anzeige

Die Regionalliga-Basketballerinnen des ASC 46 Göttingen sind Meister der 1. Regionalliga Nord. Dies ergab der Beschluss der Regionalliga Nord am vergangenen Wochenende. Die Liga gab bekannt, dass die Saison 2019/20 aufgrund der Corona-Krise, zwei Spieltage vor dem regulären Saisonende, beendet wird.

Gern regulär zu Ende gespielt

Mit dieser Entscheidung bekam die Damen-Mannschaft der Königsblauen als Tabellenführer den Meistertitel zugesprochen, damit verbunden ist das Aufstiegsrecht in die 2. Bundesliga.„Auch für uns kam der Abschluss abrupt, wir hätten diese Saison gern regulär zu Ende gespielt, um die Meisterschaft sportlich am letzten Spieltag vor unserem Heimpublikum zu holen und entsprechend zu feiern“,so Headcoach René Hampeis, der, ebenso wie seine Spielerinnen, zutiefst betrübt war, als vor zwei Wochen die Meldung kam, dass bezüglich der derzeit herrschenden Corona-Pandemie nicht weitergespielt würde.

Gegen alle Teams gewonnen

Die Leinestädterinnen waren in der nun abgelaufenen Saison die einzige Mannschaft in der Liga, die gegen alle Teams gewinnen konnte – und das als Aufsteiger. „Was diese Mannschaft geleistet hat, wie sie als Team mehr und mehr zusammengewachsen ist und auch nach Rückschlägen zusammengehalten hat, war ein toller Prozess. Darauf dürfen wir stolz sein und sind es auch. Wir haben es uns verdient, dass wir am Ende für unsere Leistung auch belohnt werden und uns darüber freuen dürfen. Auch wenn die Freude natürlich aufgrund der Corona-Krise irgendwie verhaltener ausfällt als normal“, so der Headcoach zum vorzeitigen Saisonende. „Wir hoffen, dass wir irgendwann mit unseren Fans und Unterstützern gemeinsam, zu gegebener Zeit, noch einmal feiern dürfen und uns für die Unterstützung bedanken können. Nun zeigen wir aber erst einmal gemeinsam Stärke in dieser außergewöhnlichen Situation“ ergänzt Teamkapitänin Leonie Wegmann.

Mehr vom Sport in der Region

Für die Damen des ASC Göttingen gingen in der Saison 2019/20 folgende Spielerinnen an den Start: Melanie Crowder, Lara Döring, Marika Fengkohl, Franziska Hadaschik, Thalia Kretschmar, Kerri Kuzbyt, Lea Nguyen Manh, Annika Reinhardt, Svenja Reinhardt, Nora Reimann, Charlotte Roschkowski, Lilly Schlüter, Pia Volk, Leonie Wegmann, Juliane Winkler. Headcoach war René Hampeis, Co-Trainer Fabian Schlüter.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt