15. Mai 2019 / 13:25 Uhr

Damen des SV Lissa erleben Pleite gegen RB-Leipzig-Frauen

Damen des SV Lissa erleben Pleite gegen RB-Leipzig-Frauen

LVZ
Leipziger Volkszeitung
Paltz 6 - SV Eintracht Afferde: Die Eintracht hat bereits in der ersten Runde des Bezirkspokals ein Ausrufezeichen gesetzt: Gegen Landesligist VfL Bückeburg bog das Team von Oliver Bock einen Rückstand noch um und holte sich so enormes Selbstvertrauen für den Ligastart. Auch dort ist von Afferde zu erwarten, dass sie ihre gute Vorjahresplatzierung bestätigen können.
Die Damen des SV Lissa erleiden eine herbe 0:8-Pleite gegen die zweite Frauenmannschaft von RB Leipzig. © imago/Schiffmann
Anzeige

Im Heimspiel gegen die zweite Frauenmannschaft von RB Leipzig mussten die Damen des SV Lissa eine herbe 0:8-Heimniederlage einstecken.

Anzeige
Anzeige

Lissa. Die Fußball-Damen des SV Lissa haben in der Landesklasse gegen den längst feststehenden Meister RB Leipzig II eine eingepreiste 0:8 (0:3)-Heimniederlage kassiert. Der Klassenunterschied war schnell sichtbar, Athletik, Technik, einstudierte Laufwege – die Rasenballerinnen spielen in einer anderen Liga.

Dennoch zeigten sich die Gastgeberinnen kämpferisch und hielten zunächst sehr gut dagegen. Es ergaben sich in der Anfangsphase sogar kleinere Konterchancen, wobei die Gästetorhüterin gerade noch mit dem Kopf vor dem Strafraum klären konnte, bevor die durchgelaufene Saskia Hirsch zur Stelle gewesen wäre. Die Hintermannschaft stand stabil und vor allem die beiden Außenverteidigerinnen Emely Doberitz und Francis Rudolph machten ihren Gegenspielerinnen das Leben endlos schwer. Mit hoher Laufbereitschaft und Aggressivität wurden die Gäste gut vom Strafraum weggehalten, sodass es auch auf der RB-Trainerbank langsam unruhig wurde.

Mehr zum Fußball in Leipzig

RB Leipzigs zweite Frauenmannschaft geht mit 3:0-Führung in die Halbzeitpause

Dann letztlich, nach mehr als einer halben Stunde, gelang Leipzig die Führung. Kurz darauf rutschte ein tückischer Freistoß durch und mit dem Halbzeitpfiff fiel auch noch das 0:3. Das schockte Lissa aber keineswegs, das ganze wurde realistisch betrachtet und eingeordnet. Auch in Hälfte zwei benötigten die Gäste knapp eine Viertelstunde für den nächsten Treffer. Beim SVL schwanden langsam die Kräfte, aber der Wille war da. Da das permanente Anrennen der Gäste immer wieder sehr gut geblockt wurde, versuchten die Leipzigerinnen es mehr und mehr mit Distanzschüssen, wobei der Wind ordentlich mithalf. So fielen in den Schlussminuten noch weitere Treffer, die auf Grund der Überlegenheit und Chancenvorteile durchaus verdient, wenn auch mitunter etwas glücklich waren.

Lissa löste die Aufgabe sehr gut und erarbeitete sich beim zahlreichen Publikum viel Respekt, die Niederlage war ohnehin eingeplant und die Höhe dabei egal, da mussten andere Teams schon zweistellig herhalten. Bereits am Sonntag muss Lissa zum Kreisderby nach Doberschütz und sollte den Tabellenletzten keinesfalls unterschätzen.

SV Lissa: Mörz; Doberitz, Krappidel (Feig), Rudolph, Röhlig, Lenhardt, Merkel, Brauns (Drobisch), Bonekat, Hirsch, Lehmann.

ANZEIGE: 50% Rabatt auf 5-teiliges Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt