08. Februar 2021 / 16:21 Uhr

Damit der Wolfsburger Höhenflug anhält - Glasner: "Ich werde wachsam sein!"

Damit der Wolfsburger Höhenflug anhält - Glasner: "Ich werde wachsam sein!"

Engelbert Hensel, Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Muss mit dem VfL Wolfsburg bei Werder Bremen ran: Trainer Oliver Glasner.
Will, dass seine Spieler weiterhin so auftreten wie zuletzt: Oliver Glasner, der Trainer des VfL Wolfsburg. © DPA
Anzeige

Der VfL Wolfsburg eilt in der Fußball-Bundesliga von Sieg zu Sieg. Besteht da die Gefahr, dass einer der Profis abhebt? VfL-Trainer Oliver Glasner wird darauf achten, dass das nicht passiert.

Anzeige

Elf Punkte mehr als in der vergangenen Saison nach 20 Spieltagen, damals Neunter, jetzt Dritter und fünf Spiele in Folge zu null gewonnen – die VfL-Profis dürfen ihren Höhenflug gerade ein bisschen genießen, haben nach dem 2:0 in Augsburg drei Tage frei bekommen. Die Freude über das Erreichte ist groß. Wichtig sei jetzt, das Ganze richtig einzuordnen und nicht abzuheben, wünscht sich VfL-Trainer Oliver Glasner.

Anzeige

Es sei „super, dass wir jetzt 38 Punkte haben, es ist super, wie stabil wir auftreten, aber wichtig ist, dass wir uns jetzt nicht einlullen lassen und von dem Schulterklopfen denken, wir machen ein bisschen weniger, denn dann geht es in die andere Richtung“, mahnt der Österreicher in der Woche vor dem Top-Spiel am Sonntagabend (18 Uhr) gegen den Tabellensiebten Borussia Mönchengladbach, der am Samstag im Kampf um die europäischen Plätze eine empfindliche Niederlage (1:2) im Derby gegen die Kölner hatte hinnehmen müssen. Mit zwei Einheiten starten die VfLer die Vorbereitung auf diese Partie am Mittwochmorgen. „Ich werde sehr wachsam sein, damit die Jungs weiterhin so konzentriert und engagiert im Training sind, denn das ist die Basis dafür, um im Spiel gute Leistungen bringen zu können“, sagt Glasner, dessen Team in der Hinrunde bei der Borussia 1:1 gespielt hatte.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Glasner wiederholte nach dem souveränen Auftritt in Augsburg, was er auch schon vor der Partie beim FCA gesagt hatte. „Die Jungs bringen gerade sehr gute Leistungen, wichtig wird sein, dass wir bescheiden und respektvoll bleiben, dass wir wissen: Ja, wir sind gut drauf, wir machen es gut, aber man muss auch immer wissen, wie viel Arbeit dahinter steckt“, so der 46-Jährige. VfL-Sportdirektor Marcel Schäfer schließt sich an: "Wir wollen mit Bodenständigkeit und Demut an unsere Aufgaben herangehen, ganz losgelöst von den sportlichen Ergebnissen. Das sind grundsätzliche Werte und keine, auf die wir gekommen sind, weil es gerade gut läuft oder weil wir viermal in Folge in der Liga zu null gespielt haben."



Jetzt sollen die Wolfsburger erst mal die freien Tage mit ihren Familien genießen, aber am Mittwoch verlangt Glasner wieder dieselbe Intensität im Training wie in den Tagen vor dem Augsburg-Spiel. „Wir müssen die unbedingte Gier nach Erfolgen beibehalten“, fordert auch VfL-Sportdirektor Marcel Schäfer. Damit weitere „Erfolge und Glücksgefühle“ hinzukommen. Denn, "die sind für uns Fußballer Lebensqualität. Das ist das, wofür wir Fußballer geworden sind.“

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!