08. April 2021 / 11:55 Uhr

Dammeinschnitt asphaltiert: RB Leipzigs Zuhause wird weiter ausgebaut

Dammeinschnitt asphaltiert: RB Leipzigs Zuhause wird weiter ausgebaut

Elena Boshkovska
Leipziger Volkszeitung
In und an der Red Bull Arena in Leipzig wird fleißig weitergebaut.
In und an der Red Bull Arena in Leipzig wird fleißig weitergebaut. © Getty Images
Anzeige

Bagger, Walzen, Kräne und eine ganze Menge Manpower arbeiten am neuen Look der Red Bull Arena. Bis 2022 soll das "Wohnzimmer" von RB Leipzig Platz für mehr Zuschauer bieten und moderner werden. Nun ist ein weiterer Teil dieser Aufgabe abgeschlossen.

Anzeige

Leipzig. Es ist ein langer Prozess, aber die neue Red Bull Arena nimmt von Tag zu Tag mehr Form an. RB Leipzig baut in der Pandemie weiter fleißig an ihrem „Wohnzimmer“. Die Um- und Ausbaumaßnahmen am Stadion sollen zwar noch einige Zeit laufen, 2022 sollen sie aber fertig sein. Mit jeder abgeschlossenen Phase wird die nächste eingeleitet. So auch jetzt.

Anzeige

Denn in dieser Woche wurde der neue Dammeinschnitt asphaltiert. Damit wurden auch die Arbeiten an der zukünftigen Oberfläche zwischen dem östlichen und westlichen Gebäudeteil begonnen. Laut Verein werde aktuell die Überbauung des Gewölbes des historischen Tunnels unterhalb des Glockenturmes hergestellt. Diese sei auf der Seite des Glockenturmes mithilfe einer Treppe begehbar und laufe am anderen Ende auf die Ebene der Asphaltfläche aus.

Doch auch außerhalb der Arena wird noch gebaut. Ende März wurde der Grundstein für das Fanhaus an der Jahnallee gelegt. Dort sollen die Fanbeauftragten in Zukunft ihre Büros haben und für den Kontakt zur Verfügung stehen. Zudem sollen am neuen Fantreffpunkt regelmäßig Veranstaltungen für und von den RB-Anhängern stattfinden.