13. August 2019 / 07:40 Uhr

Dämpfer für SpG Bad Lausick II/Hainichen

Dämpfer für SpG Bad Lausick II/Hainichen

Heiko Henschel
Leipziger Volkszeitung
An der deutlichen Klatsche kann auch SG-Spieler Thomas Zschilles (ganz rechts/Nummer 4) mit vollem Körpereinsatz nichts ändern.
An der deutlichen Klatsche kann auch SG-Spieler Thomas Zschilles (ganz rechts/Nummer 4) mit vollem Körpereinsatz nichts ändern. © Thomas Kube
Anzeige

Geithain siegt standesgemäß bei Fortuna Neukirchen. Eine Nullnummer gab es bei Böhlen gegen Markkleeberg.

Anzeige
Anzeige

Bei fast 30 Grad im Schatten floss der Schweiß am Sonntag in weiteren Fußball-Vorbereitungsbegegnungen des Herrenbereiches in Strömen. Die sportlichen Anstrengungen duldeten keinen Aufschub, denn der Startschuss in den Pflichtspielbetrieb der neuen Saison lässt nicht mehr ewig auf sich warten.

Etwas länger dauerte es, bis Kreisoberligist FSV Alemannia Geithain seine spielerischen Vorteile in der Partie bei Fortuna Neukirchen (Kreisliga A-West) in das entsprechende Ergebnis ummünzen konnte. In der letztlich 3:5 (1:0) ausgehenden Partie schoss der mit vielen langen Bällen agierende Gastgeber durch die Treffer von Christian Müller und Stephan Basler zunächst einen überraschenden Vorsprung heraus. Zwar konnte Kilian Helbig für die favorisierten Gäste verkürzen, doch wenig später stellte Doppelschütze Müller den alten Abstand wieder her.

Erst als bei den Einheimischen die Kräfte schwanden, besorgten die Alemannen durch zwei weitere Tore von Helbig sowie in Person von Tóni Duschinski und Martin Saupe noch ein standesgemäßes Resultat. Der Unparteiische Tommy Riedel vom Bornaer SV hatte vor 50 Zuschauern mit der Leitung des fairen Matches keine Probleme.

Torregen in Belgershain

Keine Treffer bekamen die 53 Besucher des Duells zwischen dem Geithainer Staffel-Kontrahenten SV Chemie Böhlen und der SG TSV 1886 Markkleeberg/Kickers Markkleeberg II (Stadtklasse Leipzig) im Stadion an der Jahnbaude zu sehen. Das Team von der Möncherei ist in der hiesigen Region ein beliebter Gegner für Freundschaftsspiele, denn in den vergangenen Wochen war man bereits in Pegau und in Deutzen zu Gast. Markkleebergs Trainer Marco Hurt kehrte an seine ehemalige Böhlener Wirkungsstätte zurück und brachte einen 18-Mann-Kader mit. Welcher den höherklassigen Pleißestädtern unter Aufsicht von Schiedsrichter Marco Bretschneider vom SV Groitzsch eine Nullnummer abtrotzte.

Mehr zum Fußball im Muldental

Weit entfernt von einem Teilerfolg war der FSV Kitzscher (Kreisliga A-West) in der Begegnung beim SV Tresenwald Machern (Kreisoberliga). Bei der 1:5 (0:1)-Niederlage im Sportkomplex an der Gartenallee war das zwischenzeitliche Anschlusstor von Marcel Schlott per verwandeltem Strafstoß in der 65. Minute die einzige Ausbeute der Schwarz-Gelben an diesem Tag. Als Referee war Torsten Opelt vom Falkenhainer SV im Einsatz, 27 Fans schauten dem Treiben zu.

Eine beachtlichen 6:3 (1:1)-Sieg landete der SV Groitzsch beim künftigen Liga-Konkurrenten SV Belgershain. Die Schusterstädter gingen an der Rohrbacher Straße durch Sebastian Hamar in Führung (19.). Nach dem Ausgleich der Einheimischen gelang Charly Weiß ein Doppelschlag (54., 59.), bevor auch Hamar einen Zweierpack schnürte (67.). Zwar stellten die Hausherren binnen kürzester Zeit den Anschluss her, aber Robin Alert (88.) und Andreas Friedrich (90.) beseitigten im Schlussspurt sämtliche Zweifel am Gewinner der Partie. Vor 13 Zuschauern war Sportfreund Rainer Hepner vom TSV Großsteinberg als Unparteiischer angesetzt.

Bad Lausick II/Hainichen mit Klatsche

Unterdessen feierte der SV Germania Mölbis (Kreisliga A-West) bei der SG Pegau II/Elstertrebnitz (Kreisliga B-West) mit dem 11:1 (3:0)-Erfolg ein Schützenfest. Für die Gäste trafen Robert Meeser (8., 29., 55.), Peter Thümer (23.), Veit Schröder (53., 60. - Strafstoß, 73.), Daniel Hoyer (58., 71.), Patrick Strobelt (67.) und Enrico Hänsel (90.) ins Schwarze. Das Ehrentor für die Heimelf erzielte Kevin Kählitz in der 86. Minute zum vorübergehenden 1:10. Schiedsrichter auf dem Elstertrebnitzer Sportplatz war Frank Scheffler vom BSV Einheit Frohburg vor 20 Besuchern.

Ebenfalls einen Kantersieg fuhr die SG Auligk/Groitzsch II (Kreisliga B-West) beim 8:1 (5:0) gegen den VfB Zwenkau III (2. Kreisklasse Leipzig) ein. Die neu gebildete Spielgemeinschaft krönte ihre unzähligen Offensivattacken mit den Treffern von Martin Gröbel (2., 33., 62.), Max Schob (16., 30.), Michael Bliß (32., 57.) und Pascal Bachmann (46.). Ein zweistelliges Ergebnis war durchaus möglich, unter anderem scheiterten Gröbel und Toni Kahnt an der Querlatte. Den Gästen vom Eichholz war auf dem Sportgelände in Kleinprießligk vor 15 Fans lediglich das letzte Tor vergönnt. Als Referee waltete Michael Nitsch vom SV Blau-Weiß Deutzen seines Amtes.

Derweil zog die SG Bad Lausick II/Hainichen (Kreisliga A-West) gegen den SSV Königshain/Wiederau (Kreisliga Mittelsachsen) vor 19 Zuschauern klar und deutlich mit 0:8 (0:5) den Kürzeren. Schiedsrichter an der Badstraße war Lutz Närke vom SV Großbardau.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN