22. November 2022 / 15:59 Uhr

Eriksen vergibt Dänemark-Sieg, nur Remis gegen Tunesien: Erste Nullnummer bei der WM

Eriksen vergibt Dänemark-Sieg, nur Remis gegen Tunesien: Erste Nullnummer bei der WM

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Christian Eriksen (rechts) vergab für Dänemark eine gute Chance zur Führung. 
Christian Eriksen (rechts) vergab für Dänemark eine gute Chance zur Führung.  © IMAGO/PA Images
Anzeige

Dänemark, das bei der Europameisterschaft im vergangenen Jahr noch im Halbfinale stand, ist mit einem torlosen Remis in das WM-Turnier in Katar gestartet. In einem ausgeglichenen Spiel gab es eine gerechte Punkteteilung. Die beste Chance des Spiels vergab der Däne Christian Eriksen.

Die dänische Nationalmannschaft ist bei ihrem ersten Spiel in Katar nicht über ein torloses Remis gegen Tunesien hinausgekommen. Das Team von Kasper Hjulmand tat sich gegen tiefstehende Nordafrikaner enorm schwer und hatte vor allem im ersten Durchgang große Probleme damit, Lücken in der gegnerischen Hintermannschaft zu finden. Nach der Pause fanden die Dänen, bei denen Christian Eriksen 17 Monate nach seinem Zusammenbruch bei der EM 2021 in der Startelf stand, dann zwar besser ins Spiel, konnten ihre Überlegenheit aber nicht auf die Anzeigetafel bringen.

Anzeige

Dänemark tat sich von Beginn an schwer und biss sich an der gut organisierten Defensive der Tunesier die Zähne aus. Im ersten Durchgang konnte sich die Hjulmand-Elf keine ernstzunehmende Torchance erarbeiten und hatte phasenweise sogar Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Denn: Die besseren Möglichkeiten hatten die Nordafrikaner, die gezielt auf Konter setzten.

Bereits in der Anfangsphase vergab Mohamed Dräger die erste gute Gelegenheit des Spiels. Sein Schuss aus der Distanz, der noch von Andreas Christensen abgefälscht wurde, ging allerdings knapp am Tor vorbei (11.). Wenige Minuten später jubelte Tunesien dann sogar, doch der vermeintliche Führungstreffer von Stürmer Issam Jebali wurde wegen einer Abseitsposition zurecht aberkannt (23.). Kurz vor der Pause vergab Aissa Laidouni eine weitere aussichtsreise Chance, sein Schuss aus spitzem Winkel rauschte knapp am rechten Pfosten vorbei (43.).

Nach dem Seitenwechsel fand Dänemark, bei denen Kapitän Simon Kjaer ebenso wie Englands Harry Kane und Hollands Virgil van Dijk ohne "One Love"-Kapitänsbinde am Arm auflief, dann besser in die Partie und setzte die Tunesier zunehmend unter Druck. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff zappelte der Ball dann sogar im Netz, doch auch der Treffer des Dänen Andreas Skov Olsen wurde ebenfalls aufgrund einer vorherigen Abseitsstellung zurückgepfiffen. Auch in der Folgezeit blieb "Danish Dynamite" das spielbestimmende Team und vergab in Person von Christian Eriksen die bis dato beste Gelegenheit des Spiels (69.). Der Spielmacher zog aus gut 16 Metern ab, scheiterte aber am glänzend reagierenden Keeper Aymen Dahmen (69.). Bei der anschließenden Ecke setzte Dänemarks Andreas Cornelius einen Kopfball an den Innenpfosten (70.).

Anzeige

Ein Führungstreffer der Dänen wäre zu diesem Zeitpunkt durchaus verdient gewesen, denn Tunesien beschränkte sich im zweiten Durchgang fast ausschließlich auf die Defensive. Mit Glück und Geschick brachten sie das torlose Remis aber über die Zeit und dürfen sich über den ersten Punktgewinn bei dieser WM freuen. Dänemark wird hingegen vor allem mit der schwachen ersten Halbzeit hadern.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.