17. September 2021 / 09:31 Uhr

Offiziell: Dani Alves und Sao Paulo lösen Vertrag auf – erfolgreichster Fußballer der Geschichte vereinslos

Offiziell: Dani Alves und Sao Paulo lösen Vertrag auf – erfolgreichster Fußballer der Geschichte vereinslos

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dani Alves und der FC Sao Paulo lösen den bis Ende 2022 gültigen Vertrag vorzeitig auf.
Dani Alves und der FC Sao Paulo lösen den bis Ende 2022 gültigen Vertrag vorzeitig auf. © IMAGO/Action Plus
Anzeige

Der erfolgreichste Fußballer der Geschichte ist vereinslos. Dani Alves und der FC Sao Paulo gehen ab sofort getrennte Wege. Wie der brasilianische Top-Klub bekanntgab, ist der noch bis Ende 2022 datierte Vertrag aufgelöst worden. Erweitert der 38 Jahre alte Verteidiger seine Sammlung von 46 Titeln auf Vereins- sowie Nationalmannschafts-Ebene noch?

Dani Alves steht nicht mehr beim FC Sao Paulo unter Vertrag. Nach einem wochenlangen Streit zwischen dem brasilianischen Top-Klub und dem Nationalspieler, gab die Tricolor in der Nacht zu Freitag (MEZ) die Vertragsauflösung mit dem 38-Jährigen bekannt. Der Kontrakt lief eigentlich noch bis Ende 2022. Jetzt kam es zur Trennung. Somit könnte Alves sich ab sofort einem neuen Verein anschließen.

Anzeige

Der 38-Jährige ist mit 46 gewonnenen Titeln der erfolgreichste Spieler der Geschichte des Fußballs. Unter anderem gewann Alves mit dem FC Barcelona dreimal die Champions League (2009, 2011, 2015) sowie sechs Mal die spanische Meisterschaft. Zudem holte er die Liga-Titel in Frankreich mit Paris Saint Germain (2) und in Italien mit Juventus Turin (1). Den letzten Erfolg errang der Rechtsverteidiger im vergangenen Sommer, als er die brasilianische Olympia-Auswahl als Kapitän zur Goldmedaille in Tokio führte. Vor erst einer Woche feierte der 119-malige Nationalspieler sein Comeback in der A-Nationalmannschaft der Selecao.

Alves reagiert via Instagram

"Mein Lebensziel war und wird immer sein, Menschen zu inspirieren, sich selbst herauszufordern und auch zu träumen. Ich bin nicht perfekt, unantastbar, aber ein einfacher Mensch. Ich mache auch Fehler, gebe aber nie auf", schrieb Alves vor zwei Tagen via Instagram und veröffentlichte dazu eine Foto-Montage, auf der er in einem schwarzen Anzug vor verschiedenen Trikots und einigen Pokalen aus seiner Trophäensammlung zu sehen ist.

Mit seinem Ex-Arbeitgeber aus Sao Paulo holte Alves in diesem Sommer auch noch einen Titel - die Staatsmeisterschaft von Sao Paulo. Doch nach angeblich ausgebliebenen Gehaltszahlungen trat der 38-Jährige in einen Streik. Wie brasilianische Medien berichteten, zahlte die Tricolor dem Nationalspieler etwa 1,8 Millionen Euro des drei Millionen Euro hohen Jahressalärs nicht. Alves forderte die Nachzahlung und wollte erst bei einem Geldeingang ins Training zurückkehren. Doch dazu kam es nicht. "Es wurde heute die Vereinbarung über die Kündigung des Spielers Daniel Alves unterzeichnet", teilte der brasilianische Top-Klub via Twitter am Freitagmorgen (MEZ) mit. "Sao Paulo ist größer als ein Mann", sagte Sportdirektor Carlos Belmonte bereits vor wenigen Tagen.

Ein Karriereende von Alves gilt als unwahrscheinlich. Nach vielen starken Leistungen in den vergangenen Monaten und der Rückkehr in die Nationalmannschaft, setzt der 38-Jährige seine Laufbahn wohl noch fort. Zuletzt gab es Gerüchte über eine Rückkehr nach Europa. Unter anderem soll Atletico Madrid Interesse gezeigt haben.