08. November 2019 / 20:16 Uhr

Duell beim Schlusslicht: Der FSV Luckenwalde schont Daniel Becker

Duell beim Schlusslicht: Der FSV Luckenwalde schont Daniel Becker

Sport Lucki
Märkische Allgemeine Zeitung
Daniel Becker (FSV 63 Luckenwalde)
Die Luckenwalder Nummer acht: Daniel Becker. © Frank Neßler
Anzeige

NOFV-Oberliga Süd: Spitzenreiter FSV 63 Luckenwalde trägt beim Schlusslicht in Martinroda die Favoritenbürde und will sich auf Kunstrasen nicht überraschen lassen.

Anzeige
Anzeige

Die Spannung steigt beim Fußball-Oberligisten FSV 63 Luckenwalde. Das Viertelfinalspiel im AOK-Landespokal am kommenden Sonnabend (16. November) gegen den Regionalligisten Energie Cottbus im heimischen Seelenbinder-Stadion ist bereits in den Köpfen bei Spielern und Verantwortlichen des TF-Kreisstadtclubs.

„Na klar, viele von uns haben schon Tickets für Familienangehörige und Freunde gekauft“, erklärt Marcel Hadel, der Kapitän der Luckenwalder Oberligaelf. Am Montag hat der gastgebende FSV 63 den Vorverkauf der Eintrittskarten für den bisherigen Saisonhöhepunkt gestartet.

Bevor es für die Luckenwalder  Oberligafußballer im Landespokal um das Erreichen des Halbfinals geht, gilt es noch eine Auswärtsaufgabe in der Meisterschaft zu lösen. Die scheint einfach, denn der Tabellenführer ist beim Schlusslicht in Martinroda zu Gast. Diese Partie beendet am Sonntag den 12. Spieltag in der Oberliga-Südstaffel. Sie wird um 14 Uhr angepfiffen und auf Kunstrasen ausgetragen.

Mehr zu NOFV-Oberliga Süd

Akribisch haben sich die Gäste aus Luckenwalde darauf vorbereitet. „Trainiert haben wir in der ganzen Woche auf unserem Kunstrasen“, sagt FSV-Kapitän Hadel. Obwohl die Ausgangslage eindeutig für die Luckenwalder spricht, wollen sie sich vom Schlusslicht am Sonntag keinesfalls überrumpeln lassen. „Wir müssen jeden Gegner ernstnehmen“, erklärt Hadel. Zuletzt hatte der Tabellenführer nach seinen teilweise deutlichen Heimerfolgen in den Spitzenduellen gegen Carl Zeiss Jena II (4:2), FC Eilenburg (4:1) und den 1. FC Merseburg (8:1) mit einem 1:1 gegen Union Sandersdorf Punkte liegengelassen.

Erfolg im Test gegen Novi Pazar

Um gerüstet für die Auswärtsaufgabe in Martinroda zu sein, absolvierten die Luckenwalder Oberligafußballer am Montagabend ein Testspiel. Zu Gast war der Berliner Landesligist 1. FC Novi Pazar. Die Partie auf Kunstrasen im Luckenwalder Seelenbinder-Stadion endete vor 50 Zuschauern mit einem 2:1-Erfolg für die Gastgeber. Tim Göth und Jose Raimundo Silva Magelhaes waren die Luckenwalder Torschützen. „Insgesamt ein erfolgreicher Test“, sagt Hadel, „nur das Gegentor kurz vor Schluss war ärgerlich.“

FSV-Trainer Jan Kistenmacher kann vor dem Auswärtsspiel in Martinroda weiter auf einen breiten Kader setzen. Nur Daniel Becker wird am Sonntag beim Tabellenschlusslicht fehlen. Der Luckenwalder Mittelfeldregisseur hat muskuläre Probleme und wird vor dem Pokalspiel gegen Cottbus geschont.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN