24. November 2021 / 21:39 Uhr

Dank Jürgens-Traumtor: Babelsberg 03 feiert Arbeitssieg über den FC Eilenburg (mit Galerie)

Dank Jürgens-Traumtor: Babelsberg 03 feiert Arbeitssieg über den FC Eilenburg (mit Galerie)

Mirko Jablonowski
Märkische Allgemeine Zeitung
v.l.: Anton Rücker, Nicola Jürgens (SVB),, SV Babelsberg 03 -  FC Eilenburg, Fußball, Regionalliga Nordost, Saison 2021/2022, Potsdam, 24.11.2021, Foto: Jan Kuppert
Nicola Jürgens (r.) sicherte dem SVB mit einem herrlichen Treffer drei Punkte. © Jan Kuppert
Anzeige

Regionalliga Nordost: Am Mittwochabend gewinnt der SV Babelsberg 03 das Nachholspiel gegen den Aufsteiger FC Eilenburg knapp mit 1:0.

Das war ein hartes Stück Arbeit, bei dem die 1535 Zuschauer am Mittwochabend im Karl-Liebknecht-Stadion am Ende noch einmal richtig zittern mussten: Zwar setzte sich Fußball-Regionalligist SV Babelsberg 03 dank eines Traumtores vom später verletzt ausgewechselten Nicola Jürgens (32.) verdient mit 1:0 (1:0) durch, musste in der Nachspielzeit einer mäßigen Partie aber tief durchatmen, als der Abschluss eines Gästekickers im Anschluss an eine Ecke bei der letzten Aktion des Spiels auf der Latte landete.

Anzeige

In der Nachholpartie, die wegen mehrerer bestätigter Coronafälle im Babelsberger Team am ursprünglichen Spieltermin nicht ausgetragen werden konnte, änderte SVB-Trainer Jörg Buder seine Startelf im Vergleich zum jüngsten 1:1 bei Halberstadt auf zwei Positionen. Zwischen den Pfosten ersetzte Marco Flügel die etatmäßige Nummer eins Jannick Theißen. „Marco hat in den vergangenen Wochen richtig gut trainiert und sich diesen Einsatz verdient“, begründete Buder, der zudem Robin Müller nach auskuriertem Muskelfaseriss für Janne Sietan brachte. Bei Angreifer Daniel Frahn, der sich Ende Oktober bei Energie Cottbus einen Muskelfaseriss in der Wade zuzog, reichte es nur für einen Platz auf der Bank. Die Gäste aus Sachsen um den Ex-Nulldreier Dong-Min Kim sammelten vor ihrem Premierenauftritt am Babelsberger Park zuletzt aus vier Spielen acht Punkte.

Die besten Bilder vom Heimspiel des SV Babelsberg 03 gegen den FC Eilenburg.

In der Regionalliga Nordost empfing der SV Babelsberg 03 am Mittwochabend im heimischen Karl-Liebknecht-Stadion den Aufsteiger FC Eilenburg zum Nachholspiel und setzte sich dank eines Tores von Nicola Jürgens (32. Minute) vor 1535 Zuschauern mit 1:0 durch. Zur Galerie
In der Regionalliga Nordost empfing der SV Babelsberg 03 am Mittwochabend im heimischen Karl-Liebknecht-Stadion den Aufsteiger FC Eilenburg zum Nachholspiel und setzte sich dank eines Tores von Nicola Jürgens (32. Minute) vor 1535 Zuschauern mit 1:0 durch. © Jan Kuppert

Die Babelsberger setzten den Aufsteiger wie von Buder gefordert zunächst früh unter Druck, ließen in der Anfangsviertelstunde in verheißungsvollen Szenen aber die letzte Genauigkeit vermissen. Anschließend verflachte die Begegnung und spielte sich vor allem zwischen den Strafräumen ab. Die Gastgeber taten sich gegen den kompakt verteidigenden Gast schwer und schafften es nur selten, diesen ins Laufen zu bekommen. Die größte Chance zur SVB-Führung bot sich Frank Zille, der das Leder nach einer Hereingabe von Müller aus Nahdistanz über den Kasten setzte (27.). Fünf Minuten später brachte Jürgens seine Farben nach feiner Einzelleistung und einem herrlichen Schlenzer in die lange Ecke in Führung.

Mit zunehmender Spielzeit wurden die Gäste mutiger, konnten sich aber keine klaren Chancen erarbeiten. Auf der anderen Seite nutzten die Kiezkicker die sich bietenden Räume nicht konsequent genug. Die größte Chance zum Ausgleich vergab FCE-Torjäger Adam Fiedler, als er im Babelsberger Strafraum sträflich allein gelassen wurde, aber aus Nahdistanz verzog (71.). Flügel packte gegen Pascal Sauer (72.) und Fiedler (74.) zu, ehe Mateo Kastrati mit einem Linksschuss aus spitzem Winkel Andreas Naumann prüfte (87.) und Nulldrei mit der nötigen Portion Glück in der Nachspielzeit den Sieg einfuhr. Bereits am Samstag (13 Uhr) steht gegen den ZFC Meuselwitz das nächste Heimspiel an.

SV Babelsberg 03: Flügel – Rausch, Lela, Wilton, Kastrati – Wegener, Gencel – Müller (82. Jojkic), Moravec (56. Sietan), Jürgens (56. Danko) – Zille (68. Pilger). 

FC Eilenburg: Naumann – Vogel (63. Nathe), Majetschak, Santos, Michael (77. Möbius) – Kim (39. Wadewitz), Rücker – Moutsa (63. Meseberg), Fiedler, Pa. Sauer (77. Assaf) – Stelmak.