02. Dezember 2019 / 18:52 Uhr

Dank Robert Kotzte ist Schenkendorf Kreisliga-Herbstmeister

Dank Robert Kotzte ist Schenkendorf Kreisliga-Herbstmeister

Sport Lucki
Märkische Allgemeine Zeitung
Bei Blau-Weiß Schenkendorf wird die Herbstmeisterschaft in der Fußball-Kreisliga Dahme/Fläming gefeiert.
Bei Blau-Weiß Schenkendorf wird die Herbstmeisterschaft in der Fußball-Kreisliga Dahme/Fläming gefeiert. © Oliver Schwandt (Archivbild)
Anzeige

Kreisliga Dahme/Fläming: Blau-Weiß-Fußballer Robert Kotzte erzielt am 13. Spieltag das einzige Tor im Spiel des Spitzenreiters in der Partie gegen Schlusslicht RSV Waltersdorf.

Anzeige
Anzeige

Blau-Weiß Schenkendorf überwintert als Tabellenführer der Fußball-Kreisliga Dahme/Fläming. Am 13. und letzten Hinrundenspieltag sicherte sich die Elf von Trainer Karlheinz Emtmann die Herbstmeisterschaft durch einen 1:0-Erfolg über Schlusslicht Waltersdorf.

Das Fernduell an der Tabellenspitze mit Verfolger MSV Zossen II fand allerdings nicht statt. Die Partie des Tabellenzweiten beim SV Felgentreu wurde am Sonntagvormittag wegen Unbespielbarkeit des Platzes kurzfristig abgesagt. Sie ist bereits neu angesetzt und soll nun am Sonntag, dem 8. Dezember, in Felgentreu über die Bühne gehen (Anpfiff:13 Uhr).

Blau-Weiß Schenkendorf – RSV Waltersdorf 1:0 (0:0). Die Gastgeber krönen eine erfolgreiche Hinrunde mit der Herbstmeisterschaft. Seit zehn Punktspielen halten sich die Blau-Weißen bereits schadlos. Am Sonntag kamen beide Teams zunächst schwer in die Gänge. Nach torloser ersten Halbzeit wurde der zweite Durchgang besser. Das goldene Tor der Partie erzielte schließlich Robert Kotzte (59.). Anschließend verwalteten die Hausherren ihre Führung, die Blau-Weiß-Abwehr um Schlussmann Sören Wartenberg gab sich keine Blöße. Nach dem Schlusspfiff wurde von den Schenkendorfern die Kreisliga-Herbstmeisterschaft in gemütlicher Runde gefeiert.

VfB Trebbin II – Fichte Baruth 2:2 (0:0). Eine kampfbetonte Partie, die auch keinen Sieger verdient hätte, so die Einschätzung für die Gastgeber durch Kay Bornemann. der die souveräne Schiedsrichterleistung von Markus Zehnpfennig ausdrücklich lobte. Die VfB-Reserve ging durch Karim Schmitz in Führung. Anschließend drehte Konstantin Hüsgen (62., 87.) zunächst das Spiel, bevor der eingewechselte Wissam Bayoumi (90.) noch der späte Treffer zum 2:2 gelang.

Mehr zur Kreisliga Dahme/Fläming

Wacker Motzen – SG Großziethen II 5:3 (2:1). Die torreichste Partie in der Kreisliga am Sonntag. Die Hausherren legten beständig vor. Bis zum 2:2 glichen die Gäste jedoch immer wieder aus. Kevin Schneider (6.) und Andreas Drexler (38./Strafstoß) hießen die ersten Wacker Torschützen. Nach dem 2:2-Ausgleich, ebenfalls per Strafstoß in der 51. Spielminute vom Großziethener Fußballer erzielt, der schon zum 1:1 traf, leitete Marcel Emler (58.) mit einem Eigentor die Niederlage für die Gäste ein. Christian Denull (61.) und Drexler (72.) erhöhten auf 5:2, bevor Dennis Holz (75.) zum Endstand traf.

Negativer Höhepunkt in Sachen Fairplay ist die Rote Karte für einen Motzener nach Handspiel bei Notbremse in der 80. Minute. Es ist bereits die fünfte Rote Karte für Wacker in der Hinrunde.

SV Zernsdorf – Frankonia Wernsdorf II 4:2 (2:1). Das Eigentor von Stephan Gill (5.) zum 1:0 glich Rene Räck (18.) aus. Kurz vor der Pause brachte Leo Grubert (44.) die Hausherren erneut in Front. In der zweiten Halbzeit bauten Felix Walter (77.) und erneut Grubert (81.) die Führung aus. Dominic Renger (90.) konnte kurz vor Schluss nur noch auf 4:2 für Wernsdorf verkürzen.

Aufbau Halbe – SG Woltersdorf 4:2 (4:2). Die Tore des Spiels vor 50 Zuschauern fielen alle in der ersten Halbzeit. Mamoudu Yerima Bakari (6., 45.) und Michael Fischer (26.) waren für die Hausherren erfolgreich. Der vierte Aufbau-Treffer war ein Eigentor des Woltersdorfers Dennis Schulze (12.). Beim Stand von 3:0 kamen die Gäste durch Moritz Rudowski (30.) und Thomas Weber (34.) auf 3:2 heran.

In der zweiten Halbzeit fielen keine Tore mehr. Die Partie wurde kampfbetonter. Der kurz zuvor eingewechselte Aufbau-Fußballer Philipp Mutzek (76.) sah Rot wegen Beleidigung.

Petkuser SV – KSV Sperenberg 0:3 (0:2). Mit einer Niederlage verabschiedeten sich die Gastgeber, bei denen zum Ende der Hinrunde nicht mehr allzu viel zusammenlief, in die Winterpause. Sebastian Roch (22.) brachte Sperenberg mit 1:0 in Führung. Anschließend baute Andre Lämmchen (35., 48.) mit zwei Treffern seine Führung im Torjäger-Ranking der Kreisliga Dahme/Fläming aus. Der Sperenberger führt die Liste mit 18 Toren vor Bakari (Halbe/13) an.

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN