25. Dezember 2019 / 16:46 Uhr

Danny Cornelius und Kevin Wölk beim Confima-Cup für die Buzzerboys am Ball

Danny Cornelius und Kevin Wölk beim Confima-Cup für die Buzzerboys am Ball

Hendrik König
Lübecker Nachrichten
Danny Cornelius und Kevin Wölk stehen am 28.12. für die Buzzerboys auf dem Parkett der Hansehalle.
Danny Cornelius und Kevin Wölk stehen am 28.12. für die Buzzerboys auf dem Parkett der Hansehalle. © Agentur 54°
Anzeige

Das Duo vom Oldenburger SV bringt reichlich Drittliga-Erfahrung mit in die Hansehalle.

Bescherung! Am ersten Weihnachtstag stellen wir Euch gleich ein Duo vor, das seine Schuhe am 28. Dezember beim Confima-Cup in der Lübecker Hansehalle schnüren wird. Dabei handelt es sich um zwei Spieler, die seit vielen Jahren sehr bekannte Gesichter in der LN-Region sind: die beiden Routiniers Danny Cornelius und Kevin Wölk vom Oberligisten Oldenburger SV sind, wie schon 2018, erneut ins Team der Buzzerboys berufen worden.

Anzeige

Ab Sommer als Spielerberater im Einsatz

Danny Cornelius ist in diesem Jahr bereits zum dritten Mal hintereinander in der Auswahl der Buzzerboys mit dabei. Der 34-Jährige gab erst im Oktober bekannt, dass er seine aktive Spielerkarriere im Sommer 2020 an den Nagel hängen wird. Der dreifache Familienvater, der in Scharbeutz lebt, fungiert künftig als Spielerberater für die Players Factory. Zu den von dieser Agentur betreuten Spielern gehören aktuell unter anderem der Ex-Lübecker Dominic Hartmann (SC Weiche Flensburg 08), Florian Riedel, Daniel Halke und Nicolas Hebisch (alle VfB Lübeck). Der Mittelfeldmann kann auf eine bewegte Zeit als Spieler zurückblicken und lief für den FC Schönberg 95, Eutin 08, Wuppertaler SV, VfB Lübeck, SV Meppen und RW Erfurt auf.

Cornelius möchte den Confima-Cup gewinnen

Über den Confima-Cup sagt Cornelius: "Der Confima Cup wird von Jahr zu Jahr namhafter und ist in der Region gut angenommen worden als fester Bestandteil. Als Favorit gilt für mich Phönix und der VfB II. Der Reiz für die Buzzerboy-Auswahl liegt zum einen an den Leuten, die das Team jedes Jahr ausmachen und zum anderen auch an dem guten Zweck, der dahinter steckt. Wer mich kennt weiß, dass für mich der Turniersieg das klare Ziel ist." Über seine bisherige Saison mit dem Oldenburger SV, der in der Flens-Oberliga auf Rang sieben steht, sagt er: "Wir haben eine gute Hinrunde mit vielen Toren und attraktiven Spielen gezeigt."

Mehr von den Buzzerboys 2019

Wölk bringt reichlich Erfahrung aus der 3. Liga mit

Der ebenfalls 34-jährige Kevin Wölk feierte erst in der 2018-Ausgabe seine Premiere für die Buzzerboys. Wölk, der mit seiner Frau Christina und seinen beiden Töchtern Summer und Hailey in Oldenburg wohnhaft ist, kickte unter anderem 63 Mal in der 3. Liga und 177 Mal in der Regionalliga. Zu seinen Stationen zählten unter anderem Eutin 08, VfB Lübeck, SV Darmstadt 98 und Hessen Kassel. Ausgebildet wurde der Mittelfeldstratege, dem in der laufenden Spielzeit bisher in 17 Einsätzen fünf Tore gelangen, unter anderem in der Jugend des Hamburger SV.

Wölk möchte möglichst offensiv spielen

Für den gebürtigen Oldenburger hat das Turnier einen hohen Stellenwert: "Der Confima-Cup ist vermutlich nach dem Masters in Kiel das beste Turnier in Schleswig-Holstein und die Veranstalter schaffen es jedes Jahr aufs Neue, ein sehr gutes Teilnehmerfeld auf die Platte zu bekommen, denen gilt größten Respekt für Ihre Arbeit rund um dieses tolle Turnier. Es ist immer schön, mit alten Weggefährten in einer zusammen gemixten Mannschaft zu spielen und in so einer Zusammenstellung, die so noch nie zusammengespielt hat, bei diesem starken Turnier für Furore zu sorgen. Der gute Zweck steht für mich, wie für alle anderen in unserem Team, natürlich an erster Stelle. Da wir das Bestmögliche für den guten Zweck erspielen wollen, kann es für uns ab Spiel Eins nur um den Turniersieg gehen. Zudem muss ich dieses Jahr die Torjägerkanone angreifen und hoffe, dass mich der Coach offensiver einsetzt als im letzten Jahr." Auch Kevin Wölk ist vom Abschneiden seines momentanen Vereins in der Oberliga begeistert und sagt: "Das ist schon überragend, wenn man bedenkt, mit welchen Mitteln wir in Oldenburg arbeiten. Das glaubt ja keiner, dass wir zwei Mal die Woche trainieren und unser Kader viel zu klein für diese Liga ist. Die Jungs geben Woche für Woche alles, wir haben eine komplett entspannte Rückrunde und nichts mit dem Abstieg zu tun, da kann ich als Kapitän nur meinen größten Respekt aussprechen. Sehr schade finde ich, dass die Offiziellen vom OSV der Einladung zum Confima-Cup nicht gefolgt sind und wir als Verein nicht bei diesem tollen Turnier vertreten sind."

Giering: "Sind außerhalb des Platzes beide ganz angenehme Zeitgenossen"

Diese Spieler liefen für die Buzzerboys und damit für den guten Zweck beim 13. Confima-Cup auf.

Wer ist im Kader der Buzzerboys? Zur Galerie
Wer ist im Kader der Buzzerboys? ©

"Kevin und Danny sind echte Hallenspezialisten und als Routiniers gesetzt. Beide haben einst höherklassig gespielt, was man auf dem Platz sieht. Sie pushen nicht nur ihre Mitspieler, sondern geben immer alles - manchmal auch über das Erlaubte hinaus. Sie gelten als unangenehme Gegenspieler. Solche Typen braucht man, um erfolgreich zu sein. Außerhalb des Platzes sind beide ganz angenehme Zeitgenossen", sagt Buzzerboys-Teammanager Volker Giering über das OSV-Duo.