02. Februar 2021 / 13:44 Uhr

Darf Liverpool einreisen? RB Leipzig beantragt Ausnahmegenehmigung bei der Bundespolizei

Darf Liverpool einreisen? RB Leipzig beantragt Ausnahmegenehmigung bei der Bundespolizei

Elena Boshkovska und Antje Henselin-Rudolph
Leipziger Volkszeitung
ARCHIV - 10.03.2020, Sachsen, Leipzig: Fußball: Champions League, Achtelfinale, RB Leipzig - Tottenham Hotspur in der Red Bull Arena. Der Spielball liegt vor dem Anpfiff auf einer Stele auf dem Rasen. (zu dpa: «Bayerns Weg zum Triple? Europacup-Auslosung mit vielen Unwägbarkeiten») Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Ob der Ball am 16. Februar in der Red-Bull-Arena rollen wird, ist völlig offen. © dpa
Anzeige

Darf der FC Liverpool zum Champions-League-Achtelfinale nach Leipzig reisen oder nicht? Diese Frage hatte des Bundesinnenministerium eigentlich mit Nein beantwortet. Die Verantwortlichen von RB wollen ihren Heimvorteil allerdings nicht aufgeben, haben bei den zuständigen Behörden eine Ausnahmegenehmigung beantragt.

Anzeige

Leipzig. RB gegen Liverpool – das Traumlos für die Leipziger in der Champions League droht zum Albtraum zu werden. Denn nach wie vor ist völlig unklar, wie und vor allem wo das Hinspiel gegen den FC Liverpool am 16. Februar ausgetragen werden kann. Das Problem sind die aktuellen Corona-Regeln: Danach ist die Einreise aus Mutationsgebieten nach Deutschland untersagt. Dazu zählt Großbritannien.

Anzeige

RB steht in der Pflicht

RB gibt bislang nicht auf und will das Heimspiel gegen den englischen Meister unbedingt in der Red-Bull-Arena bestreiten. „Wir befinden uns in Gesprächen mit den Behörden, mit der Uefa und mit Liverpool. Am Montag haben wir einen Antrag auf Einreisegenehmigung des Teams aus Liverpool gestellt. Wir warten auf Rückmeldung“, sagte RB-Sprecher Till Müller. Der Antrag ging an die Bundespolizei – bisher ohne Rückmeldung.

Mehr zum Thema

Hintergrund: Bis zum 17. Februar gilt in Deutschland ein Einreise­verbot für Menschen aus besonders betroffenen Corona-Mutationsgebieten. Zwar sieht die Verordnung des Bundes einige wenige Ausnahmen vor. Dazu gehört aber „derzeit keine Sonderregelung für Profi-Sportler“, stellte eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums klar.

RB steht bei der Austragung des Spiels in der Pflicht. Die Uefa hat die Bestimmungen für die K.o.-Runde der Königsklasse so angepasst, dass sämtliche Verantwortung beim Heimverein liegen. Das gilt auch für den Fall von sich ändernden gesetzlichen Auflagen: Nicht der Verband, sondern der gastgebende Club muss sich um nötige Ausnahmeregelungen kümmern. Entsprechend hält sich die Uefa bedeckt: „Wir stehen mit den Clubs und mit dem Deutschen Fußball-Bund in Kontakt. Im Moment können wir keine weiteren Informationen geben“, hieß es auf SPORTBUZZER-Anfrage.

Heimrecht tauschen als Option

Die Zeit drängt – RB bleibt nur noch eine Frist bis 8. Februar für eine Regelung. Sollte die Bundespolizei keine Ausnahme genehmigen, kann Liverpool nicht zum Hinspiel nach Leipzig reisen. Dann könnten mehrere Szenarien eintreten. So müsste RB zunächst einen Austragungsort in einem neutralen Land vorschlagen. Allerdings gilt in vielen Ländern ein Einreiseverbot für Briten. In anderen europäischen Staaten müssen Gäste aus dem Vereinigten Königreich zumindest in Quarantäne.

Dies betrifft auch Österreich, wo Salzburg als Ausweichort für das Hinspiel der Leipziger im Gespräch ist. Auch hier wäre eine Ausnahme für Profisportler nötig. Denn zusätzlich muss RB den Austragungsort so aussuchen, dass die Liverpooler nach dem Spiel ohne weitere Hindernisse die Rückreise nach England antreten dürfen. Es muss ein Land sein, aus dem die Einreise nach England nicht verboten ist. Ist dies nicht möglich, behält sich die Uefa vor, selbst Austragungsort und den Spieltermin zu bestimmen.

Eine weitere Option wäre der Tausch des Heimrechts, wenn beide Clubs zustimmen und keine anderen Spiele beeinflusst werden. Das Rückspiel ist für den 10. März terminiert. Das Achtelfinale muss bis zum 2. April über die Bühne gehen. Gibt es gar keine Lösung, droht eine besonders bittere Niederlage: Dann wird das ausgefallene Spiel 3:0 für die Gäste gewertet.

Mit Frank Schober und Simon Äcker