08. Oktober 2019 / 16:58 Uhr

Dart-Dorfmeisterschaft beim MTV Wünsdorf: Ihre Welt ist eine Scheibe

Dart-Dorfmeisterschaft beim MTV Wünsdorf: Ihre Welt ist eine Scheibe

Conrad Hipp
Märkische Allgemeine Zeitung
So sehen Sieger aus: Mitorganisator Denny Böger (l.) übergibt Patrick Hubrig (M.) und Alex Smyreck, den Gewinnern der Wünsdorfer Dorfmeisterschaft, ihren Pokal. foto: C. Hipp
So sehen Sieger aus: Mitorganisator Denny Böger (l.) übergibt Patrick Hubrig (M.) und Alex Smyreck, den Gewinnern der Wünsdorfer Dorfmeisterschaft, ihren Pokal. foto: C. Hipp
Anzeige

Darts: Die Sportart mit den Pfeilen erfreut sich in der Dahme-Fläming-Region großer Beliebtheit.

Anzeige
Anzeige

Als alle Pfeile geworfen waren, das letzte Duell ausgewertet, blickte man auf dem Wünsdorfer Burgberg in glückliche Gesichter. Die Abteilung Darts des MTV Wünsdorf hatte gerade ihr erstes eigenes großes Turnier ausgerichtet: Restlos ausgebuchte Startplätze, beste Stimmung im Vereinsheim auf dem Burgberg – die Bilanz der offenen Dorfmeisterschaft fiel durchweg positiv aus. „Wir hatten bei der Planung die Teilnehmerzahl auf 40 Teams begrenzt. Das die Plätze dann auch so gut weggehen, hätten wir nicht gedacht. Es gab sogar mehr Anfragen“, sagt MTV-Abteilungsleiter Denny Böger.

Mehr zum Sport in der Region

Eine gelungene Premiere auf mehreren Ebenen: Ein Darts-Turnier dieser Größenordnung war in Teltow-Fläming bisher einzigartig. 40 Teams standen am Tag der Deutschen Einheit mit je zwei Spielern am Board und spielten um den über ein Meter hohen Wanderpokal. Die große Nachfrage unterstreicht zum einen die Entwicklung der Darts-Abteilung beim MTV um das Führungs-Trio Böger, Thomas Albrecht und Andy Kerth, aber auch die wachsende Popularität der Sportart. Der Kneipensport ist weit verbreitet – allerdings sorgt der Umstand, dass die Sportart auch problemlos unorganisiert gespielt werden kann, für relativ wenige Vereins- oder Abteilungsgründungen. Trotz der großen Beliebtheit: Der MTV ist bisher der einzige Verein in der Dahme-Fläming-Region mit einer Darts-Abteilung. Gegründet hat sich diese im März 2018. Aktuell umfasst sie 22 Mitglieder.

Den nächsten Verein gibt es erst in Berlin, in Brandenburg sogar erst in den jeweils rund 80 Kilometer entfernten Schönwalde-Glien (Kreis Havelland) und Brandenburg/Havel. Allerdings werden in der Dahme-Fläming-Region trotzdem nicht nur in Wünsdorf Pfeile geworfen. In Senzig beispielsweise gibt es eine Gruppe von Freizeitspielern, die sich regelmäßig trifft. In Treuenbrietzen (Landkreis Potsdam-Mittelmark) wurde nach einem Turnier 2018 die „Treuenbrietzener Dartliga“ gegründet. „Auch wir haben beim MTV Mitglieder, die aus Dahme zu uns kommen, um bei uns zu spielen“, so Böger. Die Dorfmeisterschaft hat weiteres Interesse geweckt. „Nach dem Turnier gab es auch weitere Anfragen zu unseren Trainingszeiten.“

JETZT Durchklicken: Impressionen aus der Karriere des charismatischen Fußballlehrers!

11.12.1974, DDR, Dresden: Der Dresdner Torhüter Claus Boden (2.v.l.) hechtet vergebens. HSV-Spieler Horst Bertl (l, Hintergrund) erzielt sein zweites Tor und Dynamo-Abwehrspieler Eduard Geyer (2.v.r.) sieht den Ball im Tor einschlagen. Zur Galerie
11.12.1974, DDR, Dresden: Der Dresdner Torhüter Claus Boden (2.v.l.) hechtet vergebens. HSV-Spieler Horst Bertl (l, Hintergrund) erzielt sein zweites Tor und Dynamo-Abwehrspieler Eduard Geyer (2.v.r.) sieht den Ball im Tor einschlagen. ©
Anzeige

Gewinner gab es also viele, sportlich den Sieg erkämpft hatten Alex Smyreck und Patrick Hubrig vom Team „Flying Lu“. Sie bezwangen das Team „TF’ers“ mit Sebastian Viebranz und Lars Schmidt im Finale. Alle vier spielen den Sport für Jedermann, der preiswert und ohne großen Aufwand privat betrieben werden kann, nur in ihrer Freizeit zuhause. Freizeitspieler erzielen auch so schnell gute Erfolge. So hatten viele Teilnehmer auch beim MTV-Turnier ein gutes Niveau.

In Wünsdorf setzt man auf die Gruppendynamik, die Kraft der gemeinsamen Trainingseinheiten. Mit den Dartern aus Senzig traf sich der MTV bereits zu einem Freundschaftsturnier. Ab November will die Pfeil-Fraktion einen vereinsinternen Ligamodus starten. Auch der Besuch bei Berliner Turnieren ist geplant. „Außerdem haben wir natürlich auch eine Teilnahme am Ligabetrieb im Blick“, verrät Böger. Wann der MTV dort antritt, das hat das Führungs-Trio aber noch nicht festgelegt. Denn für einen Ligabetrieb braucht der Verein ein Team von vier konstanten Spielern (plus Ersatzleute), die dann in der Bezirksliga Berlin-Brandenburg antreten würden. Dort sind derzeit 12 Teams am Start, elf davon aus Berlin und der „Motschenhöhle DC“ aus Schönwalde-Glien.

Weitere Turniere in Wünsdorf geplant

Die Rahmenbedingungen in Wünsdorf würden jedenfalls passen. „Unsere Anlage ist auf jeden Fall ligatauglich“, sagt Böger. Sechs feste Boards hat der MTV im Vereinsheim installiert. Für die Dorfmeisterschaft wurden zwei weitere Spielmöglichkeiten geschaffen, um alle acht Fünfergruppen möglichst zügig durch die Gruppenphase zu bekommen. Und die Scheiben werden beim MTV definitiv nicht einstauben. Neben internen Events wie der Hausliga plant der MTV auch weitere Turniere, an denen auch Nicht-Mitglieder mitmachen können. So will der MTV den Sport mit den kleinen Pfeilen und dem großen Interesse weiter fördern. Und natürlich soll es auch wieder eine Dorfmeisterschaft geben.

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt