15. Dezember 2022 / 11:59 Uhr

Favoriten, Deutsche, Fans, Preisgeld: Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Darts-WM

Favoriten, Deutsche, Fans, Preisgeld: Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Darts-WM

Roman Gerth
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Michael van Gerwen, Gerwyn Price und Gabriel Clemens treten bei der WM auf der wichtigsten Darts-Bühne der Welt an.
Michael van Gerwen, Gerwyn Price und Gabriel Clemens treten bei der WM auf der wichtigsten Darts-Bühne der Welt an. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Die Darts-WM im Londoner Alexandra Palace beginnt an diesem Donnerstag. Wer ist Topfavorit auf den Titel? Welche deutschen Teilnehmer sind dabei? Wie hoch ist das Preisgeld? Der SPORTBUZZER beantwortet die wichtigsten Fragen.

Das Fest im Alexandra Palace geht wieder los: An diesem Donnerstag (20 Uhr, Sport1 und DAZN) beginnt die Darts-Weltmeisterschaft in London. Zum Eröffnungstag mit Titelverteidiger Peter Wright beantwortet der SPORTBUZZER, das Sportportal des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND), die wichtigsten Fragen rund um das größte Darts-Event des Jahres.

Anzeige

Wie ist der Spielmodus?

Insgesamt sind 96 Spielerinnen und Spieler dabei. Die besten 32 Spieler der Weltrangliste sind für die zweite Runde gesetzt. An Heiligabend, den beiden Weihnachtsfeiertagen sowie Silvester ist spielfrei. Das Finale wird am 3. Januar ausgetragen. Bei der WM wird im Gegensatz zu den meisten anderen Darts-Turnieren im Satzmodus gespielt. In den früheren Runden müssen zunächst drei Sätze gewonnen werden, das steigert sich bis zum Finale (sieben). Für einen Satzgewinn benötigen die Spieler drei Legs – drei Durchgänge, in denen sie von 501 Punkten mit so wenigen Pfeilen wie möglich auf null kommen müssen. Dafür sind mindestens neun Darts notwendig: Der Neun-Darter ist der Traum eines jeden Spielers, bei der WM haben es bisher 13 geschafft – allein im Vorjahr waren es drei.

Wer ist der Favorit auf den Sieg?

Der Niederländer Michael van Gerwen, aktuell Weltranglistendritter, gilt als Topkandidat auf den Titel. "Zwar tut sich 'MvG' mit der WM immer schwer und er hat dort nicht die Ausbeute eingefahren, die zu seinem Niveau passt", sagt etwa Darts-Experte Elmar Paulke im SPORTBUZZER-Interview: "Aber 2022 war van Gerwen einfach der Beste." Die Nummer eins der Welt Gerwyn Price ist ebenfalls ein heißer Kandidat. Immer wieder genannt werden auch Titelverteidiger Peter Wright sowie dessen Finalgegner aus dem Vorjahr, Michael Smith.

Welche Deutschen sind mit dabei?

Deutschland ist mit drei Spielern vertreten. Neben dem in der Rangliste besten Akteur Gabriel Clemens (an Position 25 gesetzt) sind noch Martin Schindler (an Position 29 ebenfalls gesetzt) und Florian Hempel dabei, der im vergangenen Jahr sein Debüt gefeiert hatte. Der lange Zeit hoch gehandelte Max Hopp scheiterte in allen Qualifikationsturnieren und fehlt wie schon im letzten Jahr im "Ally Pally" – nun droht ihm der Verlust der Tour-Card, wenn er aus den Top 64 der Welt verdrängt wird, und damit verbunden entgehen ihm Teilnahmen an einer Vielzahl wichtiger Darts-Turniere.

Anzeige

Wie viele Frauen sind dabei?

Mit Lisa Ashton, Beau Greaves und Fallon Sherrock haben sich erstmals drei Frauen für die WM qualifiziert – bisher waren es maximal zwei. Ashton führt die Frauen-Weltrangliste an, Erstrundengegner bei der vierten WM-Teilnahme der 52-Jährigen ist der exakt halb so alte Ryan Meikle (Nummer 48 der Welt). Ihr Debüt auf der wichtigsten Darts-Bühne der Welt feiert Greaves mit erst 18 Jahren. Die Ausnahmespielerin hat auf der Frauentour zuletzt 52 (!) Siege in Folge eingefahren. Bei der WM trifft sie zunächst auf den Iren William O'Connor, der in der Weltrangliste auf Rang 37 steht. Sherrock darf mit einer Ausnahmeregelung als Siegerin des Women's World Matchplay teilnehmen. Die 28 Jahre alte "Queen of the Palace" tritt gegen den Weltranglisten-42. Ricky Evans an. Sherrock ist die einzige Frau, die bisher ein WM-Spiel gewinnen konnte: Vor drei Jahren stand sie nach Erfolgen gegen Ted Evetts und Mensur Suljovic in der dritten Runde.

Wen sollte man sonst noch im Blick haben?

Einer der beliebtesten Akteure bei den Fans in London ist der fünfmalige Weltmeister Raymond van Barneveld. Nach seinem eigentlich bereits verkündeten Karriereende ist der 55 Jahre alte Niederländer schon zum zweiten Mal in Folge dabei. "Ihm traue ich viel zu", sagt Paulke. Als gesetzter Akteur spielt van Barneveld sein Auftaktmatch in der zweiten Runde – und trifft am kommenden Dienstag auf Ashton oder Meikle.

Wie viele Fans werden vor Ort sein?

Im "Ally Pally" sind Zuschauer ohne Corona-Einschränkungen zugelassen, im Vorjahr galt noch die 3G-Regel (geimpft, genesen oder tagesaktuell negativ getestet). Der Weltverband PDC rechnet mit mehr als 80.000 Fans während der WM, bis zu 3000 feierwütige Zuschauerinnen und Zuschauer können zeitgleich vor Ort sein.

Wie hoch ist das Preisgeld?

Das Turnier ist mit 2,5 Millionen Pfund dotiert, das sind etwas mehr als 2,9 Millionen Euro. Der Sieger erhält eine halbe Million Pfund, rund 580.000 Euro.

Wo läuft die Darts-WM im TV?

Alle Partien werden live im Free-TV auf Sport1 zu sehen sein. Der Sender, der zum 19. Mal aus dem Ally Pally berichtet, bietet auch einen kostenlosen Livestream an. Auch auf DAZN werden alle Spiele übertragen. Für den Streamingdienst wird Deutschlands bekanntester Darts-Experte Elmar Paulke kommentieren.