20. Juli 2014 / 19:24 Uhr

Das Dutzend voll gemacht

Das Dutzend voll gemacht

Axel Eifert
Märkische Allgemeine Zeitung
Dennis Vogler (2.v.r.) eröffnete den Torreigen für die Falkenseer in Bötzow. Rechts der dreifache Torschütze Fabian Rübekohl.
Dennis Vogler (2.v.r.) eröffnete den Torreigen für die Falkenseer in Bötzow. Rechts der dreifache Torschütze Fabian Rübekohl. © Konrad Radon
Anzeige

Brandenburgliga: SV Falkensee-Finkenkrug gewinnt Testspiel bei Eintracht Bötzow mit 12:0.

Bötzow‒ Auf Torejagd gingen die Brandenburgliga-Kicker des SV Falkensee-Finkenkrug in ihrem ersten Testspiel in Vorbereitung auf die neue Saison. Beim 12:0 (4:0) am Sonnabend auswärts beim Oberhavel-Kreisoberligisten Eintracht Bötzow wurde es am Ende sogar zweistellig für die deutlich überlegene Gästeelf von Trainer Frank Rohde. Die unterklassigen Gastgeber waren letztlich bei großer Hitze kein richtiger Maßstab für die Falkenseer. Dafür war der Unterschied zwischen beiden Mannschaften einfach zu groß.

Anzeige

Die Falkenseer benötigten zunächst eine gute Viertelstunde Anlaufzeit. Dann nahmen sie die völlig überforderte Hintermannschaft der Bötzower förmlich auseinander. Nach einer kurzen Freistoßablage von Soheil Gouhari eröffnete Dennis Vogler in der 17. Minute den Torreigen für die Gäste. Nur vier Minuten später erhöhte FF-Stürmer Fabian Rübekohl auf 2:0. Nach sehr guter Vorarbeit von Fabian Kracht hob Patrick Lenz den Ball über den Bötzower Keeper zum 3:0 in das Netz (25.). Rübekohl sorgte schließlich mit seinem Treffer eine Minute vor der Pause für den 4:0-Halbzeitstand zu Gunsten des Brandenburgligisten aus Falkensee.

Nach dem Wechsel war Gouhari gleich dreimal in Folge erfolgreich (53., 56. und 59.) und erhöhte innerhalb von nur sechs Minuten auf 7:0 für die Falkenseer. Joshua Szwiec in der 62. Minute nach Vorarbeit von Kracht und Mario Pavkovic mit einem Fernschuss ins linke obere Eck (74.) schraubten das Ergebnis auf 9:0 für die Gäste.

Anzeige

Mit seinem dritten Treffer sorgte Rübekohl in der 78. Minute mit dem 10:0 für ein zweistelliges Resultat. Szwiec (82.) erhöhte mit seinem zweiten Treffer auf 11:0. Gouhari (88.) erzielte noch sein viertes Tor und machte damit das Dutzend für die Falkenseer voll.

"So hoch wollten wir uns eigentlich nicht abschießen lassen", meinte Bötzows Trainer André Birkner. Doch die unterklassigen Gastgeber kamen kaum einmal gefährlich vor das Falkenseer Tor. So wurde Gästekeeper Stefan Demuth kaum einmal ernsthaft gefordert.

Die Falkenseer hätten angesichts weiterer guter Möglichkeiten durchaus noch höher gewinnen können. Gästetrainer Trainer Frank Rohde verteilte ein Sonderlob an Mittelfeldspieler Patrick Lenz, der nach rund einem Jahr Fußballpause bei seiner Rückkehr in das Team aus der Gartenstadt eine starke Leistung ablieferte.

Leider verletzte sich auf Falkenseer Seite Hassan Hijazi bereits nach fünf Minuten und konnte nicht mehr weiter spielen. Für ihn kam mit Gerischer Valtentim ein Probespieler zum Einsatz, der zuletzt dem Berlin-Ligisten Berliner SC angehörte.

Bereits am morgigen Dienstag bestreiten die Falkenseer ihr nächstes Testspiel. Dann bekommen sie es mit dem Oberligisten SV Altlüdersdorf mit einem ungleich stärkeren Kontrahenten zu tun. Anstoß ist um 19 Uhr auf dem Sportplatz an der Finkenkruger Leistikowstraße.