30. Januar 2019 / 15:00 Uhr

Das Erfolgsduo des FC Hagen/Uthlede macht weiter

Das Erfolgsduo des FC Hagen/Uthlede macht weiter

Tobias Dohr
Weser-Kurier
20190125_verlängerungwerdeschmidt-2
Eingespieltes Team: Gunnar Schmidt, Carsten Werde, Wilfried Roes und Marco Vehrenkamp (von links) werden beim FC Hagen/Uthlede auch zukünftig eng zusammenarbeiten. © FR
Anzeige

Carsten Werde und Gunnar Schmidt bleiben dem Fußball-Oberligisten FC Hagen/Uthlede auch in der kommenden Saison erhalten

Anzeige
Anzeige

Der Fußball-Oberligist FC Hagen/Uthlede kann auch in der kommenden Saison auf die Dienste seines Erfolgstrainers Carsten Werde zurückgreifen. Der B-Lizenz-Inhaber, der den Verein im vergangenen Sommer erstmals in seiner Geschichte in die Oberliga geführt hat, verlängerte seinen Vertrag um ein weiteres Jahr bis Sommer 2020. Auch mit dem Sportlichen Leiter Gunnar Schmidt konnte sich der Verein auf eine Verlängerung der Zusammenarbeit einigen. „Wir freuen uns über die Zusage von Carsten und Gunnar für die kommende Saison“, sagte der Vorsitzende des FC Hagen/Uthlede, Marco Vehrenkamp. Wilfried Roes, Leiter des Herrenspielbetriebs, fügte hinzu: „Der FC-Vorstand ist mit den Leistungen von Carsten und Gunnar äußerst zufrieden und wollte frühzeitig ein Zeichen für die Kontinuität setzen, für die der FC bekannt ist und auch geschätzt wird.“

Das Duo Werde/Schmidt steht sinnbildlich für die konstante Weiterentwicklung der Grün-Schwarzen. In den Spielzeiten 2014/2015 und 2015/2016 war Carsten Werde zunächst noch Spieler und später Co-Trainer unter dem damaligen Chefcoach Gunnar Schmidt. Nach dessen Rückzug übernahm Werde bereits im Frühjahr 2017 den Trainerposten vom zurückgetretenen Max Klimmek. In der Saison 2017/2018 folgten schließlich die Landesliga-Meisterschaft und der damit verbundene Oberliga-Aufstieg.

Mehr zum FC Hagen/Uthlede

„Carsten und Gunnar harmonieren perfekt. Und sie wissen, was in diesem Verein geht und was nicht. Wir freuen uns, dass wir nun frühzeitig Klarheit geschaffen haben. Nun kann die Mannschaft beruhigt für das ausgegebene Ziel arbeiten und in der Liga weiter für Furore sorgen“, erklärte Wilfried Roes. Von der Ligazugehörigkeit hat Werde seine Zusage dabei nicht abhängig gemacht. Allerdings stellt der FC-Coach klar: „An die Landesliga verschwenden wir eigentlich gar keine Gedanken. Wir haben ein ehrgeiziges Ziel und wollen uns in der Oberliga möglichst langfristig etablieren.“

Worauf es dabei in den kommenden Jahren ankommen wird, wissen Schmidt und Werde ebenfalls ganz genau: „Noch haben wir mit unserer Altersstruktur überhaupt keine Probleme, aber in zwei, drei Jahren sollten junge Spieler in den Startlöchern stehen“, so Werde. Genau darauf soll nun mehr und mehr der Fokus gelegt werden. Ein erstes Zeichen war bereits die Verpflichtung des erst 18 Jahre alten Justin Sauermilch in diesem Winter. Im Sommer wird mit Nils Göcke (31) einer der ältesten Akteure auf eigenen Wunsch aus dem Kader ausscheiden.

„Darüber hinaus haben wir noch keinen einzigen Abgang zu vermelden. Stattdessen gibt es bereits jetzt zahlreiche feste Zusagen aus dem aktuellen Kader“, freut sich Werde über die bereits weit fortgeschrittene Personalplanung. „Vor uns liegen noch so viele tolle und spannende Aufgaben“, blickt er mit großem Enthusiasmus in die Zukunft. Keine Frage: Das Feuer beim Hagener Erfolgscoach brennt weiterhin lichterloh – für seinen Verein und die anstehenden Herausforderungen in der Oberliga Niedersachsen.

Mehr zum Lüneburger Amateurfußball

ANZEIGE: Hoodie und T-Shirt mit deinem Vereinsnamen! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt