06. September 2020 / 20:11 Uhr

Das erste Titelchen: Recken gewinnen Testturnier in Wilhelmshaven

Das erste Titelchen: Recken gewinnen Testturnier in Wilhelmshaven

Simon Lange
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Das Jubeln haben sie nicht verlernt: Ivan Martinovic (rechts) jubelt mit einem dicken Eispack am seinem lädierten Daumen.
Das Jubeln haben sie nicht verlernt: Ivan Martinovic (rechts) jubelt mit einem dicken Eispack am seinem lädierten Daumen. © Die Recken
Anzeige

Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf sammelt mit dem Sieg beim Vorbereitungsturnier in Wilhelmshaven Rückenwind für den Saisonstart in drei Wochen. Für Ex-Recke Timo Kastening und die MT Melsungen ist die Europareise bereits beendet.

Anzeige

Die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf haben das Testturnier in Wilhelmshaven gewonnen. Im Finale setzten sie sich am Abend mit 34:32 nach Siebenmeterwerfen gegen den Bundesligakonkurrenten TBV Lemgo durch. Nach 60 Minuten hatte es 26:26 gestanden.

Martinovic verletzt sich am Daumen

Mit dem Krimi-Sieg sicherte sich das Team von Trainer Carlos Ortega das erste Titelchen der Saison. Kapitän Fabian Böhm nahm den Pokal entgegen. Ivan Martinovic jubelte mit einem dicken Eispack um seinen lädierten linken Daumen. Die Verletzung ist aber vermutlich nicht allzu schlimm.

Bilder vom ersten Training der Recken in der neuen Saison in der Swiss-Life-Hall

Nachwuchskraft Justus Fischer (vorn) muss sich gegen Alfred Jönsson zur Wehr setzen. Zur Galerie
Nachwuchskraft Justus Fischer (vorn) muss sich gegen Alfred Jönsson zur Wehr setzen. ©

Die TSV hatte sich in der ersten Halbzeit zunächst schwergetan. 1:5 – „das war kein guter Start“, sagte Sportchef Sven-Sören Christophersen. Ortega stellte nach gut einer Viertelstunde auf eine offensivere Deckung um – mit Erfolg. Die nun viel besseren Recken kämpften sich bis zur Pause auf 12:13 ran.

Entscheidung im Siebenmeterwerfen

In Durchgang zwei holte sich Hannover mit dem 18:17 die Führung. Bis zum Ende ging es hin und her. Die Entscheidung fiel im Siebenmeterwerfen. Nach jeweils fünf Würfen gab es immer noch keine Entscheidung, erst nach weiteren fünf Würfen durften die Recken jubeln.

Mehr zu den Recken

Am Samstag hatten sie sich im Halbfinale vor mehr als 400 Zuschauern gegen Gastgeber Wilhelmshaven mit 33:24 (16:10) durchgesetzt, leistete sich dabei aber einige „Flüchtigkeitsfehler“, wie Christophersen zugab. Der Sieg war aber nie in Gefahr. Zweitligist Wilhelmshaven gewann gestern überraschend das Spiel um Platz drei mit 24:22 gegen Bundesligist GWD Minden, Burgdorfs Auftaktgegner in der Bundesliga.

Kastenings Europareise beendet

Ex-Recke Timo Kastening ist mit der MT Melsungen schon in der ersten Qualifikations-Runde zur European League gescheitert. Die Nordhessen, die das Startecht von den Recken geerbt hatten, unterlagen in Kassel dem dänischen Vertreter Bjerringbro-Silkeborg mit 24:26 und schieden nach dem 27:31 im Hinspiel aus. Beste Werfer für Melsungen waren Kastening und der zweite Ex-Recke, Kai Häfner, mit jeweils vier Toren.