05. Dezember 2019 / 18:04 Uhr

Das erste von 17 Endspielen: SV Babelsberg 03 empfängt den BFC Dynamo

Das erste von 17 Endspielen: SV Babelsberg 03 empfängt den BFC Dynamo

Mirko Jablonowski
Märkische Allgemeine Zeitung
SVB-Innenverteidiger Noah Awassi zeigte eine starke Partie.
Nach Gelb-Rot-Sperre wieder zurück im Babelsberger Kader gegen den BFC: Verteidiger Noah Awassi. © Jan Kuppert
Anzeige

Regionalliga Nordost: Zum Rückrunden-Auftakt treffen die Kiezkicker auf den von Ex-Nulldrei-Coach Christian Benbennek trainierten Club aus der Hauptstadt.

Anzeige
Anzeige

SV Babelsberg 03 (17.)BFC Dynamo (7.): Hinter den Regionalliga-Fußballern des SV Babelsberg 03 liegt eine historisch schlechte Hinrunde, an deren Ende der vorletzte Tabellenplatz und elf Punkte zu Buche stehen – das würde den Absturz in die fünftklassige Oberliga bedeuten. Damit dieser in der am Sonntag mit einem Heimspiel gegen den BFC Dynamo (13.30 Uhr, Karl-Liebknecht-Stadion) beginnenden Rückrunde verhindert werden kann, müssen sich die Kiezkicker im Vergleich zur jüngsten 0:4-Heimniederlage gegen den Berliner AK gehörig steigern.

Im Anschluss daran nahm Matthias Boron, der die Mannschaft nach der Entlassung von Marco Vorbeck zusammen mit Philip Saalbach weiter interimsmäßig betreut, die SVB-Spieler in die Pflicht. Jeder müsse sich „selbst hinterfragen“ fordert er und ließ durchblicken, dass es durchaus die ein oder andere personelle Veränderung geben könnte. „Der Positionskampf ist offen“, bestätigt der 27-Jährige. „Die Spieler hatten jetzt eine Halbserie lang Zeit, sich zu beweisen – und am Ende haben wir gemeinsam elf Punkte geholt. Natürlich muss man jetzt gucken, was man gegebenenfalls verändern kann.“ Angreifer Tom Nattermann wird gegen den BFC am Sonntag aufgrund von Adduktorenproblemen ausfallen, Ugurtan Cepni fehlt nach seiner Roten Karte vor zwei Wochen in Meuselwitz noch zwei weitere Spiele. Leonard Koch konnte nach seiner schweren Schulterverletzung erstmals wieder Teile des Mannschaftstrainings mitmachen und sollte zum Vorbereitungsstart für die Rückrunde wieder voll belastbar sein.

Mehr aus der Region

„Ansonsten haben alle Jungs trainiert, die Vorgaben sehr gut umgesetzt und scheinbar verstanden, worum es geht“, berichtet Boron von der bisherigen Trainingswoche. „Das war schon eine komplette Wandlung, es war richtig Feuer in den Einheiten. Natürlich ist es aber entscheidend, dass wir das im Wettkampf unter Gegnerdruck umsetzen. Mit Blick auf die Tabelle ist jetzt jedes Spiel irgendwie ein Endspiel. Da sind spielerische Elemente natürlich auch wichtig, vor allem geht es aber darum, das eigene Tor zu verteidigen“, so Boron, dem diese Gier und Leidenschaft beim Auftritt gegen den BAK gefehlt hatten. Er und Saalbach sollen die Mannschaft nach aktuellem Stand erstmal noch bis Mitte Dezember, wenn das letzte Spiel des Jahres bei Wacker Nordhausen auf dem Programm steht, betreuen. Wie es dann an der Seitenlinie der Kiezkicker weitergeht, ist aktuell noch nicht entschieden. Eine im Umfeld viel spekulierte Rückkehr von Vereinsikone Almedin Civa, der den Verein im Sommer verließ, soll nach SPORTBUZZER-Informationen allerdings vom Tisch sein.

Für mehr Stabilität in der Defensive soll gegen den BFC unter anderem Innenverteidiger Noah Awassi sorgen, der nach abgesessener Gelb-Rot-Sperre wieder in die Startelf rutschen dürfte. Der BFC, der seit Sommer von Ex-Nulldrei-Coach Christian Benbennek trainiert wird und mit 25 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz rangiert, habe laut Boron eine „unheimliche Qualität“, gegen die man mit „allem was man hat“ gegenhalten muss – um den Grundstein für eine erfolgreiche Rückrunde zu legen. Mit Blick darauf ist sich Boron weiterhin sicher: „Wir haben die sportliche Qualität, in der Tabelle mindestens vier Teams hinter uns zu lassen.“

In Bildern: Von Hermann Andreev bis Predrag Uzelac: Die Trainer des SV Babelsberg 03 seit 2003.

Von Hermann Andreev bis Marco Vorbeck: Die Trainer des SV Babelsberg 03 seit 2003. Zur Galerie
Von Hermann Andreev bis Marco Vorbeck: Die Trainer des SV Babelsberg 03 seit 2003. © Jan Kuppert
Anzeige
Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN