09. Juni 2020 / 11:50 Uhr

Das hat Hand und Fuß: Madlen Fontaine heiratet Philip Taube

Das hat Hand und Fuß: Madlen Fontaine heiratet Philip Taube

Marcus Alert
Märkische Allgemeine Zeitung
Madlen und Philip Taube schnitten ein Herz aus dem Laken.
Madlen und Philip Taube schnitten ein Herz aus dem Laken. © Marcus Alert
Anzeige

Die Wusterwitzer Handballerin und der Schenkenberger Fußballer haben sich am Samstag im Standesamt in Brandenburg am Katharinenkirchplatz das Ja-Wort gegeben.

Anzeige

Die Gegner der Handballerinnen des SV Blau-Weiß Wusterwitz werden künftig erleichtert aufatmen, wenn sie sich den Kader anschauen. Denn die Torjägerin Madlen Fontaine wird künftig in der Aufstellung fehlen. Denn die 26-Jährige hat am Sonnabend geheiratet und den Namen ihres Ehegatten angenommen. Ihr Ehemann ist ihr Co-Trainer und zugleich Spielertrainer des SV Empor Schenkenberg II Philip Taube.

Anzeige

Die Hochzeit im Standesamt in Brandenburg am Katharinenkirchplatz lockte viel Publikum an, denn neben der Verwandtschaft waren auch die Handballerinnen und die Fußballer gekommen. Die Sportler bildeten Spalier, als das frischvermählte Ehepaar – sie im weißen, weitgehend rückenfreien Kleid, und er im graublauen Anzug mit weißer Fliege - das Gebäude verließ. Wegen der Coronakrise waren bei der Trauung dagegen nur elf Personen zugelassen.

Kennengelernt haben sich die beiden vor gut drei Jahren. Seit anderthalb Jahren leben sie zusammen und wollen nun gemeinsam in Schenkenberg, dem Heimatort von Philip Taube, ein Haus bauen. Während Madlen Taube im Therapiezentrum Promnitz tätig ist, absolviert Philip Taube derzeit eine Ausbildung in der hiesigen Justizvollzugsanstalt. Von der Hochzeit ging es geradewegs nach Kirchmöser, wo gefeiert wurde. Allerdings waren wegen der Corona-Einschränkungen nur 50 statt der geplanten 100 Gäste zugelassen, so dass mit den Mannschaften erst später gefeiert werden kann. Auch die geplanten Flitterwochen fielen ins sprichwörtliche Wasser. Ein Aufenthalt in Mauritius war ursprünglich vorgesehen. Doch die Reise wurde wegen der Coronakrise vom Veranstalter storniert.

Mehr Sport aus der Region

Vor dem Standesamt musste das junge Paar erst einmal mit Nagelscheren ein Herz aus einem Laken schneiden. Durch das so entstandene Herz trug dann Philip seine Madlen. Von den Fußballern gab es als Geschenk eine selbst angefertigte Feuerschale mit den Namen und dem Hochzeitsdatum. Und die Handballerinnen steckten etwas Geld in ein selbstgefertigtes Vogelhäuschen.


Madlen und Philip Taube können den neuen Zustand noch ein wenig genießen. Denn Trainer Jens Bermig will Ende Juni erstmals zum Training bitten. Dann steht vor allem Athletik auf dem Programm. Und das ist das Aufgabengebiet von Philip Taube, der die Mädels dann durch Wusterwitz oder über den Marienberg hetzen wird. In welcher Liga das Team in der nächsten Saison spielen wird, steht noch nicht fest. Vieles deutet aber darauf hin, dass der Vizekreismeister der abgebrochenen Saison in der nächsten Spielzeit in der Verbandsliga auf Torejagd gehen wird.