24. Mai 2019 / 14:43 Uhr

"Das ist einfach nur lächerlich" - SV Zehdenick wird für Choreo bestraft

"Das ist einfach nur lächerlich" - SV Zehdenick wird für Choreo bestraft

Nico Schmook
Märkische Allgemeine Zeitung
Die Choreo des SV Zehdenick im Spiel gegen Oberhavel Velten.
Die Choreo des SV Zehdenick im Spiel gegen Oberhavel Velten. © Facebook
Anzeige

Landesliga Nord: Nach einer Choreographie im letzten Heimspiel wird dem Landesligisten SV Zehdenick eine äußerst umstrittene Strafe verhängt.

Anzeige
Anzeige

Bisher blickt man in Zehdenick auf eine, laut eigener Aussage, "duchwachsene Saison" zurück. Mit dem siebten Platz in der Landesliga Nord, hat man sowohl mit dem Aufstieg als auch mit dem Abstieg nichts mehr zu tun und lässt nun die Saison ausklingen. Das letzte Spiel, in dem das Team aus dem Tabellenmittelfeld mit 2:1 gegen den SC Oberhavel Velten gewinnen konnte, sorgt nun aber für neue Brisanz.

In Bildern: Zehdenicker Pöbelkurve mit Herz und Leidenschaft.

Die Choreographie der „Zehdenicker Pöbelkurve“ beim Landesligaspiel SV Zehdenick gegen den FC Stahl Brandenburg. Zur Galerie
Die Choreographie der „Zehdenicker Pöbelkurve“ beim Landesligaspiel SV Zehdenick gegen den FC Stahl Brandenburg. © Privat
Anzeige

Die Fangruppe "Zehdenicker Pöbelkurve" ist bekannt für die tatkräftige Unterstütung ihrer Mannschaft und zeichnete sich schon mit so mancher aufwendigen Choreographie aus. "Das ist einzigartig, dass es so eine Unterstützung im Amateurbereich gibt. Wir haben einfach tolle Fans", ist auch der sportliche Leiter des Vereins, Ronny Erdmann, begeistert. Auch im Heimspiel gegen Oberhavel Velten, bereiteten die Anhänger wieder etwas ganz besonderes vor und begrüßten die Mannschaft mit einer Choreo, die die Wahrzeichen Zehdenicks auf einem großen Banner zeigte.

FLB verhängt Geldstrafe

Das hat nun aber ungeahnte Konsequenzen für den Verein. Wie Erdmann bekannt gab, verhängt der FLB nun eine Strafe an den Tabellensiebten der Landesliga Nord. Grund: Die "Zehdenicker Pöbelkurve" verwendete zwei Rauchkerzen, um den aufsteigenden Qualm aus Schornsteinen zu symbolisieren. Für das "Abbrennen von Pyrotechnik" wird der SV Zehdenick nun zur Kasse gebeten. Insgesamt 100 plus zehn Euro Verfahrenskosten müsse man laut Lothar Stabrey an den Fußballverband überweisen. "Das ist für uns als kleinerer Verein natürlich eine sehr hohe Summe", zeigt sich der Spielbetriebsleiter des SV Zehdenick besorgt.

"Für mich ist das eine absolute Frechheit, einfach nur lächerlich und absolut schade für unsere tollen Fans, die mehrere Monate dieses Choreographie vorbereitet haben", zeigt sich der sportliche Leiter verärgert und kann die Entscheidung des Fußballverbandes nicht verstehen. Dennoch wolle man auf Seiten der Zehdenicker nicht gegen die verhängte Strafe vorgehen. "Wenn man ehrlich ist, hat man dagegen keine Chance. Das kostet uns zudem viel Kraft und Zeit und am Ende müssen wir noch mehr bezahlen als aktuell schon", erklärt Stabrey die Entscheidung.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt