19. Mai 2020 / 07:40 Uhr

Das Leutzscher Holz erwacht: BSG Chemie Leipzig startet mit Nachwuchstraining

Das Leutzscher Holz erwacht: BSG Chemie Leipzig startet mit Nachwuchstraining

Jens Fuge
Leipziger Volkszeitung
Auf den Trainingsplätzen der BSG Chemie ist die Ruhe erst einmal wieder vorbei.
Auf den Trainingsplätzen der BSG Chemie ist die Ruhe erst einmal wieder vorbei. © Dirk Knofe
Anzeige

Während andere Vereine schon vor einer anderthalben Woche auf den Platz zurückgekehrt sind, ließ sich die BSG Chemie Zeit. Nun dürfen die Junioren der Leutzscher wieder an den Ball und trainieren. Für die Regionalliga-Herren gilt dagegen weiterhin: Still ruht der See.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Der Alfred-Kunze-Sportpark war lange genug verwaist. Am Montag endete die strenge Abstinenz für die jungen Nachwuchskicker der BSG Chemie Leipzig. Nach der endlos scheinenden fußballlosen Zeit durften die Mädels und Jungs im Nachwuchsbereich endlich wieder an den Ball treten. „Unter sehr strenger Beachtung der Hygieneregeln können wir unseren jüngeren Sportlern nun eine individuelle sportliche Entwicklung ermöglichen und unserer sozialen Verantwortung in Form der Trainingseinheiten gerecht werden“, sagt Nachwuchs-Koordinator Felix Haag.

Mehr zur BSG

Neben dem Sicherheitsabstand und vielen weiteren Regeln sind es vor allem die auf sechs Spieler reduzierten Gruppen, die die Einhaltung der von der Regierung empfohlenen Maßgaben möglich machen. Anders sieht es bei der ersten Mannschaft der Leutzscher aus. Dort ist im Gegensatz zum Nachwuchs bislang keine Aufnahme von Trainingseinheiten geplant. „Das macht im Moment keinen Sinn, wenn die Saison voraussichtlich abgebrochen wird“, sagt der sportliche Leiter Andy Müller-Papra.