15. Mai 2019 / 17:31 Uhr

Das sagen die Spielerinnen von Turbine Potsdam zum nominierten WM-Kader

Das sagen die Spielerinnen von Turbine Potsdam zum nominierten WM-Kader

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Trainerin Martina Voss-Tecklenburg präsentiert den WM-Kader.
Trainerin Martina Voss-Tecklenburg präsentiert den WM-Kader. © dpa
Anzeige

Frauen-Nationalmannschaft: Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg benennt den Kader für die anstehende Weltmeisterschaft in Frankreich.

Anzeige
Anzeige

Mit Svenja Huth und Johanna Elsig haben es zwei Spielerinnen des 1. FFC Turbine Potsdam in den WM-Kader von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg geschafft. Am Montagabend wurden die Spielerinnen informiert, am Dienstagnachmittag gab der DFB das 23er Aufgebot für das Turnier vom 7. Juni bis 7. Juli in neun französischen Städten bekannt.

"Ich habe mich natürlich riesig gefreut. Es war immer mein großer Traum, an einer WM teilzunehmen. Dementsprechend freue ich mich auf viele neue Eindrücke", sagte Johanna Elsig. Die 26-jährige Innenverteidigerin wird bis zum 25. Mai, wenn sich das WM-Team zur Vorbereitung trifft, ihren individuellen Trainingsplan verfolgen. "Und ich werde noch meine Masterarbeit abgeben und ein paar ruhige Tage mit meiner Familie verbringen", erzählte Elsig.

Der deutsche WM-Kader für Frankreich 2019:

Dieses Team hat Trainerin Martina Voss-Tecklenburg für die WM in Frankreich nominiert. Zur Galerie
Dieses Team hat Trainerin Martina Voss-Tecklenburg für die WM in Frankreich nominiert. ©
Anzeige

In das letzte Vorbereitungstrainingslager der deutschen Mannschaft vom 24. bis 31. Mai in Grassau am Bodensee reisen sogar vier weitere Spielerinnen und eine Torfrau mit, die für die WM dann auf Abruf bereitstehen. Zu diesen fünf Spielerinnen zählen auch die Turbinen Lisa Schmitz und Felicitas Rauch Das abschließende Testspiel vor der Abreise nach Frankreich am 3. Juni bestreitet das DFB-Team am 30. Mai in Regenburg gegen Chile. In der WM-Gruppenphase trifft Deutschland auf China, Spanien und Südafrika.

"Es herrscht eine große Vorfreude. Wir wollen uns jetzt die letzten Prozent beim Lehrgang und beim kommenden Länderspiel erarbeiten und dann gut in das Turnier starten", äußerte sich Svenja Huth. „Ich freue mich natürlich riesig, dass Svenja und Johanna nominiert sind. Bei Svenja war es als Vizekapitänin der Nationalmannschaft schon fast klar. Beide haben sich das durch ihre außerordentlichen Leistungen in dieser Saison verdient“, sagte Turbine-Trainer Matthias Rudolph.

Auf Abruf dabei sind dagegen Felicitas Rauch und Torhüterin Lisa Schmitz. „Ich hätte mir sicherlich gewünscht, dass noch eine weitere Turbine-Spielerin mit dabei wäre, aber die Entscheidung muss man respektieren“, sagte Rudolph. „Aber Svenja ist vor Olympia auch erst spät zum Kader gestoßen und ist dann Olympiasiegerin geworden. Die beiden sollen sich im Trainingslager noch einmal ordentlich reinhauen.“ Zumal Stammtorhüterin Almuth Schult (VfL Wolfsburg) an einer Schulterverletzung laboriert. Sollte sie ausfallen, würde Freiburgs Merle Frohms zur Nummer eins aufsteigen und Lisa Schmitz in den Kader rücken.

Von (A)lushi bis (Z)ietz: Alle deutschen Nationalspielerinnen von Turbine Potsdam

<b>Fatmire Lira Alushi:</b> Als sie 2009 aus Duisburg nach Potsdam wechselte, hieß sie noch Bajramaj. Alushi kickte bis 2011 bei Turbine, gewann mit dem Verein zwei Meisterschaften und 2010 die Champions League. Schon vor ihrem Wechsel nach Potsdam war sie 2007 mit der DFB-Elf Weltmeister geworden. Zur Galerie
Fatmire "Lira" Alushi: Als sie 2009 aus Duisburg nach Potsdam wechselte, hieß sie noch Bajramaj. Alushi kickte bis 2011 bei Turbine, gewann mit dem Verein zwei Meisterschaften und 2010 die Champions League. Schon vor ihrem Wechsel nach Potsdam war sie 2007 mit der DFB-Elf Weltmeister geworden. ©

ANZEIGE: 50% Rabatt auf 5-teiliges Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt