12. Mai 2022 / 15:28 Uhr

Das "Schlimmste der Reform" gestoppt: Frankfurt-Vorstand Hellmann gratuliert UEFA-Boss Ceferin

Das "Schlimmste der Reform" gestoppt: Frankfurt-Vorstand Hellmann gratuliert UEFA-Boss Ceferin

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Frankfurt-Vorstand Axel Hellmann (kl. Bild) lobte UEFA-Boss Aleksander Ceferin für die Umsetzung der abgeänderten Champions-League-Reform.
Frankfurt-Vorstand Axel Hellmann (kl. Bild) lobte UEFA-Boss Aleksander Ceferin für die Umsetzung der abgeänderten Champions-League-Reform. © IMAGO/GEPA pictures/Jan Huebner (Montage)
Anzeige

Eintracht Frankfurt und Vorstandssprecher Axel Hellmann begrüßen die Entscheidung der UEFA, die geplanten Champions-League-Reformen anzupassen. Hellmann gratulierte am Donnerstag UEFA-Präsident Aleksander Ceferin zur Umsetzung.

Eintracht Frankfurts Vorstandssprecher Axel Hellmann hat UEFA-Präsident Aleksander Ceferin zu den Entscheidungen rund um die Champions League in dieser Woche gratuliert. "Ich kann ihn nur dazu beglückwünschen, dass ihm das gelungen ist. Alles weitere überlasse ich jetzt wieder den Gremien. Wir sind sehr froh, dass wir da Gehör gefunden haben. Für den Fußball ist das nicht so schlecht", sagte Hellmann am Donnerstag in Frankfurt.

Anzeige

Für die Reform des Europapokals ab der Saison 2024/2025 hatte es am Dienstag Einigung bei den letzten offenen Streitfragen gegeben. Zwei der vier zusätzlichen Startplätze in der Champions League gehen an die beiden zuvor erfolgreichsten Nationalverbände, die Zahl der Gruppenspiele pro Team wächst von sechs auf acht statt wie bislang geplant auf zehn.

Für Hellmann sei damit das "Schlimmste der Reform" gestoppt worden. Im ursprünglichen Modell sollten zwei Plätze an Klubs vergeben werden, die in der Vergangenheit Erfolge im Europapokal gefeiert hatten, sich in ihrer Liga aber nicht für die Champions League qualifiziert haben. Eine UEFA-Delegation war jüngst zu Gesprächen beim hessischen Bundesligisten zu Gast, als dieser sein Europa-League-Halbfinale gegen West Ham United spielte.