14. Dezember 2019 / 21:46 Uhr

Sportgala: Das sind Brandenburgs Sportler des Jahres 2019

Sportgala: Das sind Brandenburgs Sportler des Jahres 2019

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Sieger: Emma Hinze (Bahnradsport) wurde Sportlerin des Jahres, Kanute Ronald Rauhe (2.v.r.) ist erstmals Sportler des Jahres. Die Volleyballerinnen des SC Potsdam wurden Team des Jahres, Manager Toni Rieger (r.) und Teammanager Eugen Benzel nahmen den Preis entgegen.
Die Sieger: Emma Hinze (Bahnradsport) wurde Sportlerin des Jahres, Kanute Ronald Rauhe (2.v.r.) ist erstmals Sportler des Jahres. Die Volleyballerinnen des SC Potsdam wurden Team des Jahres, Manager Toni Rieger (r.) und Teammanager Eugen Benzel nahmen den Preis entgegen. © Julius Frick
Anzeige

Bei der Sportgala in der Potsdamer Metropolishalle wurden Emma Hinze (Bahnradsport), Ronald Rauhe (Kanu) und die Volleyballerinnen des SC Potsdam (Team) ausgezeichnet. Außerdem wurden zwölf weitere Sportler für das Team Tokio nominiert. 

Anzeige
Anzeige

Die Gewinner stehen fest: Brandenburgs Sportlerin des Jahres ist die Radsportlerin Emma Hinze, bei den Männern gewann Ronald Rauhe den Titel. Team des Jahres sind die Volleyballerinnen des SC Potsdam. Die Preisträger wurden am Samstagabend bei der Sportgala in der Potsdamer Metropolishalle ausgezeichnet, durch den Abend führte Moderator Thomas Herrmanns.

Alle Gewinner triumphieren erstmals

Emma Hinze krönte mit dem Titel „Brandenburgs Sportlerin des Jahres“ ihr bisher erfolgreichstes Jahr, in dem sie endgültig den Anschluss an die Weltelite schaffte. „Man kann sie getrost als Newcomerin in der Weltspitze bezeichnen“, sagte LSB-Vorstandsvorsitzender Andreas Gerlach bei der Preisverleihung. Die mehrfache Juniorenweltmeisterin holte sich im Frühjahr gemeinsam mit Miriam Welte WM-Bronze im Teamsprint und ließ sich auch anschließend von dem überraschenden Rücktritt ihrer bisherigen Partnerin nicht aus der Erfolgsspur drängen. Mit Lea Sophie Friedrich gewann die 22-Jährige im Oktober EM-Silber und stellte damit eindrucksvoll klar: Mit ihr ist auch im Olympiajahr zu rechnen.

In Bildern: Brandenburgs Sportler des Jahres-Gala 2019.

Moderator Thomas Herrmanns (l.), bekannt aus dem Quatsch Comedy Club, führte durch den Abend... Zur Galerie
Moderator Thomas Herrmanns (l.), bekannt aus dem Quatsch Comedy Club, führte durch den Abend... © Julius Frick

„Er ist seit nunmehr 20 Jahren in der absoluten Weltspitze“, würdigte Brandenburgs stellvertretende Landtagspräsidentin Barbara Richstein die außergewöhnliche Leistung von Ronald Rauhe. In Tokio will der 38-Jährige seine einmalige Karriere mit seiner fünften Olympia-Medaille zum krönenden Abschluss bringen. Auf dem Weg dorthin dürfte dem amtierenden K4-Weltmeister der erstmalige Gewinn der Sportlerwahl zusätzlichen Rückenwind bescheren.

Die Volleyballerinnen des SC Potsdam konnten ihrer Ehrung persönlich nicht entgegennehmen, weil sie zeitgleich in der Bundesliga bei Schwerin (2:3-Niederlage) spielten. „Bereits seit zehn Jahren sind die Damen aus dem Luftschiffhafen in der obersten Spielklasse Deutschlands vertreten und konnten jetzt 2019 nach zahlreichen Achtungserfolgen die erste Medaille feiern“, sagte Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert. Das Bundesliga-Team aus der Landeshauptstadt erspielte sich in der vergangenen Saison Bronze und damit das erstmalige Startrecht im Europa-Cup.

In Bildern: Das sind Brandenburgs Sportler des Jahres seit 1998.

Brandenburgs Sportler des Jahres seit 1998. Zur Galerie
Brandenburgs Sportler des Jahres seit 1998. ©

Brandenburgs Sportlerin des Jahres 2019

1. Emma Hinze RSC Cottbus, Radsport
2. Laura Lindemann Triathlon Potsdam, Triathlon
3. Verena Schott BPRSV, Para-Schwimmen
4. Ronja Fini Sturm RC Havel Brandenburg, Rudern
5. Nina Eim Triathlon Potsdam, Triathlon
6. Franziska John KC Potsdam im OSC, Kanurennsport

Brandenburgs Sportler des Jahres 2019

1. Ronald Rauhe KC Potsdam im OSC, Kanurennsport
2. Sebastian Brendel KC Potsdam im OSC, Kanurennsport
3. Roger Kluge RK Endspurt Cottbus, Radsport
4. Patrick Dogue OSC Potsdam, Moderner Fünfkampf
5. Stefan Hawranke SSV Königs Wusterhausen, Goalball
6. Jon Luke Mau TSV Blau-Weiß Schwedt, Gewichtheben

Brandenburgs Team des Jahres 2019

1. SC Potsdam Volleyball, Frauen
2. OSC Potsdam Wasserball, Männer
3. SV 90 Fehrbellin Bohlekegeln, Männer
4. Triathlon Potsdam Triathlon, Frauen und Männer
5. 1. FFC Turbine Potsdam Fußball, Frauen
6. TSV Chemie Premnitz Bowling, Männer

Trainer und Nachwuchssportler des Jahres geehrt

Bei den Trainern gewann im Erwachsenen-Bereich Ralf Paulo (Para-Sport) den Preis, als Nachwuchstrainer des Jahres wurde Mario Schendel (Judo) ausgezeichnet. Sein Schützling Erik Abramov (UJKC Potsdam) gewann in der Kategorie "Nachwuchssportler des Jahres". Der 20-Jährige gewann in diesem Jahr bei der U21-WM und auch bei der U21-EM jeweils Silber. Nachwuchssportlerin des Jahres wurde Charleen Kosche (BPRSV/Para-Leichtathletik), die schon 2017 in dieser Kategorie triumphierte.

Nachberufungen für Team Tokio 2020

Neben der Ehrung der Sportler und Ehrenamtlichen wurden außerdem zwölf Sportler und zwei Trainer für das Team Tokio des Landes Brandenburg nachnominiert. Insgesamt umfasst das Team für die Olympischen Spiele 2020 nun 72 Athleten und 29 Trainer.

Sportler

Josefin Eder Sportschießen, SGi Frankfurt/Oder
Nina Eim Triathlon, Triathlon Potsdam
Daniela Schultze Rudern, RC Potsdam
Anna Härtl Rudern, RC Potsdam
Melanie Göldner Rudern, RC Potsdam
Maike Hausberger Paracycling, BPRSV
Maximilian Jäger Paracycling, BPRSV
Angelika Dreock-Käser Paracycling, BPRSV
Kristin Pudenz Leichtathletik, SC Potsdam
Annika-Marie Fuchs Leichtathletik, SC Potsdam
Charleen Kosche Para Leichtathletik, BPRSV
Max Lemke Kanurennsport, KC Potsdam

Trainer

Tom Morris Rudern
Jörg Schulte Leichtathletik, SC Potsdam