13. Januar 2020 / 18:00 Uhr

Das sind die besten drei regionalen Spieler des Sparkasse & VGH Cups

Das sind die besten drei regionalen Spieler des Sparkasse & VGH Cups

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mattis Mühlhaus gewinnt die Leserwahl zum besten regionalen Spieler.
Mattis Mühlhaus (rechts) gewinnt die Leserwahl zum besten regionalen Spieler beim Sparkasse & VGH CUP 2020 in Göttingen. © Helge Schneemann
Anzeige

Die Fans haben gewählt: Bei der SPORTBUZZER-Abstimmung zum besten regionalen Spieler des Sparkasse & VGH Cups in der Göttinger Lokhalle landeten drei Torhüter auf den ersten drei Plätzen.

Anzeige
Anzeige

Der Sparkasse & VGH Cup 2020 war das Turnier der Torhüter – zumindest aus Sicht der Fans. In der SPORTBUZZER-Abstimmung zum besten regionalen Spieler landeten gleich drei Keeper auf den ersten drei Plätzen. Ganz oben auf dem virtuellen Treppchen steht Mattis Mühlhaus vom SV Rotenberg, dahinter folgen Benjamin Haefner von der SV Einbeck 05 und Julen Mediavilla vom FC Eintracht Northeim.

Finaltag 2020 des Sparkasse & VGH CUPs in Göttingen

Die besten Bilder vom Finaltag des Sparkasse & VGH CUPs 2020 in Göttingen. Zur Galerie
Die besten Bilder vom Finaltag des Sparkasse & VGH CUPs 2020 in Göttingen. © Schneemann/Pförtner
Anzeige

Dass die Torverhinderer in der Gunst der Sportbegeisterten ganz oben stehen, ist durchaus verständlich: Schließlich zeichneten sich die Drei nicht nur durch spektakuläre Paraden aus, sondern traten auch selbst als Torschützen in Erscheinung. 1589 Fans haben abgestimmt – und davon fast ein Drittel für den Rotenberger Keeper Mühlhaus. 29,9 Prozent der Stimmen konnte er auf sich vereinen und lag damit knapp vor dem Einbecker Haefner (25,4 Prozent). Mediavilla erreichte immerhin 15,2 Prozent.

Die Entscheidung im Finale Mainz gegen Fulham

Bester regionaler Spieler des Turniers: Mattis Mühlhaus

Mit dem SV Rotenberg zog Mühlhaus in die Zwischenrunde ein, erst ein 0:2 gegen Eintracht Northeim ließ die Viertelfinalträume platzen. Northeim sei einfach zu stark gewesen, meint der spielende Torhüter. Sein persönliches Highlight war der Treffer zum 1:0 gegen Rhume/Oder. „Ich habe den Ball an der Mittellinie und ihn einfach von da in den Winkel geschossen“, erzählt er und lacht. Das sei leider sein einziger Treffer gewesen. „Wir wollten unbedingt in die Zwischenrunde einziehen“, das habe „ganz knapp“ nicht geklappt.

Sparkasse & VGH CUP: Die Spiele am Sonnabend

Sparkasse & VGH CUP: Die Spiele am Sonnabend Zur Galerie
Sparkasse & VGH CUP: Die Spiele am Sonnabend © Schneemann/Pförtner

Dass der FSV Mainz 05 am Ende den Turniersieg holt, habe er nicht erwartet. „Ich hatte auf Austria Wien getippt.“ Als die Österreicher ausschieden, hätte Mühlhaus, der eigentlich gar nicht auf der Torhüterposition, sondern im defensiven Mittelfeld zu Hause ist, am ehesten dem FC Schalke 04 den Titel zugetraut.

SG Werratal vs Werder Bremen, (Vorrunde) Internationaler Sparkasse & VGH Cup 2020 am 11.01.20 in Göttingen, Niedersachsen. 
Sport, Fußball A Junioren Internationaler Sparkasse & VGH Cup 2020 Saison 2019/2020.
|Foto: Helge Schneemann
|



Zur Galerie
SG Werratal vs Werder Bremen, (Vorrunde) Internationaler Sparkasse & VGH Cup 2020 am 11.01.20 in Göttingen, Niedersachsen. Sport, Fußball A Junioren Internationaler Sparkasse & VGH Cup 2020 Saison 2019/2020. |Foto: Helge Schneemann | © Schneemann

Besonders genossen haben er und sein Team die Stimmung in der Lokhalle, die an jedem Tag ausverkauft war. „Wir haben uns fünf, sechs Wochen lang drauf vorbereitet und wussten, was uns erwartet“, sagt er, dennoch sei eine gewisse Aufregung immer noch da gewesen. Als es dann auf den Kunstrasen ging, schlug sein Herz trotz aller Vorbereitung schneller. Denn von 2800 Zuschauern angefeuert zu werden, „war schon ein geiles Gefühl“, meint Mühlhaus. „Ich freue mich sehr über die Auszeichnung, ich bin super zufrieden“, sagt der 18-Jährige und schiebt bescheiden hinterher: „Ohne das Team wäre das nicht möglich gewesen.“

Haefner
Benjamin Haefner © Swen Pförtner

Zweiter Platz: Benjamin Haefner (SVG Einbeck 05)

Für die SVG Einbeck 05 hat es nicht zum Einzug in die Zwischenrunde gereicht – dennoch ist Torhüter Benjamin Haefner „grundsätzlich zufrieden“ mit seinem Auftritt. „Dass ich gewählt wurde, ehrt mich“, sagt er. Am ersten Tag, bei den Spielen gegen Hannover 96 und den FC Fulham, erwischte er einen Sahnetag. „Damit bin ich sehr zufrieden, auch mit meinen beiden Toren.“ Die nächsten beiden Tage hatten die Einbecker dann nur noch jeweils eine Partie zu absolvieren: „Das lief dann eher unglücklich“, kommentiert er das 2:2 gegen Weser-Schwülme. Und das 0:6 gegen Borussia Mönchengladbach? „Da brauchen wir nicht drüber zu reden, da hatten wir keine Chance.“

Mehr vom Sparkasse & VGH CUP 2020

Der Profinachwuchs habe klare Vorteile bei der Schnelligkeit, dem Ballgefühl und der Ausdauer. „Das ist unfassbar“, meint Haefner. „Die können 15 Minuten durchpowern und wir sind nach zwei Minuten völlig fertig“, spricht er die Kondition der Spitzenteams an. Dennoch sei es ein Traum gewesen, einmal gegen solche Hochkaräter anzutreten: „Wenn du dein Leben lang auf Kreisebene spielst, ist das schon der Wahnsinn.“

1:0 FC Eintracht Northeim - SV Rotenberg
31. Sparkasse & VGH-Cup 2020, 11.01.2020, Göttingen. JFV Eichsfeld - FC Eintracht Northeim. Foto: Swen Pförtner
Julen Mediavilla (rechts) © Swen Pförtner

Dritter Platz: Julen Mediavilla (FC Eintracht Northeim)

„Julens Leistung kann ich gar nicht genug loben“, betont Northeims Trainer Jan Ringling. Die Position des spielenden Torwarts verlange viel Verantwortung, die habe Mediavilla gezeigt. „Dabei hat er immer die richtigen Entscheidungen getroffen und das Spiel hervorragend gelenkt – und das über vier Tage. Das geht eigentlich gar nicht, er hat es trotzdem gemacht.“ Er sei „unheimlich stolz“ auf seinen offensiven Mittelfeldspieler, der die ungewohnte Rolle „hervorragend angenommen“ habe.

2:0 FC Eintracht Northeim - SV Rotenberg

Die Ergebnisse der Abstimmung im Überblick

Wer war der beste regionale Spieler beim Sparkasse & VGH Cup 2020? Diese Frage hat viele Fußballfans interessiert: 1589 Sportbegeisterte haben an der SPORTBUZZER-Umfrage teilgenommen. Es stellte sich heraus: Es war das Turnier der Toreverhinderer. So landeten auf den ersten drei Plätzen gleich drei Torhüter. An der Spitze lag Mattis Mühlhaus vom SV Rotenberg. Der spielende Keeper, der auch als Torschütze erfolgreich war, vereinte 475 Stimmen auf sich (29,9 Prozent). Zweiter wurde Benjamin Haefner (SVG Einbeck 05, 404 Stimmen, 25,4 %), auf Rang drei landete mit Julen Mediavilla (Eintracht Northeim, 241, 15,2 %) ein weiterer Keeper, der nicht nur Einschläge verhinderte, sondern auch zweimal selbst traf. Die weiteren Platzierungen: 4. Paul Götze (I. SC Göttingen 05, 157, 9,9 %), 5. Luis Riedel (128, 8,1 %), 6. Marius Lamczyk (1. SC 1911 Heiligenstadt, 94, 5,9 %), 7. Pascal Schiller (SV Rotenberg, 58, 3,7 %), 8. Julian Schaschowitz (TuSpo Petershütte, 32, 1,9 %).

Von Tobias Christ

Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN