04. Februar 2020 / 08:25 Uhr

Das sind die Kandidaten: Wer wird Dresdens Mannschaft des Jahres 2019?

Das sind die Kandidaten: Wer wird Dresdens Mannschaft des Jahres 2019?

Astrid Hofmann
Dresdner Neueste Nachrichten
sportler_trio
Zu den Nominierten gehören die Monarchs, die Akrobaten des DSC und die Eislöwen. © Montage DNN
Anzeige

Stadtsportbund Dresden und Dresdner Neueste Nachrichten suchen die Sportler des Jahres 2019. in der Kategorie "Teams" sind sechs Mannschaften nominiert, die auf ganz unterschiedliche Weise Erfolge feierten.

Anzeige
Anzeige

Dresden. Wer eroberte im vergangenen Jahr in der Landeshauptstadt besonders die Herzen der Fans? Das wollen der Stadtsportbund und die DNN auch 2020 wissen und suchen derzeit wieder jene Dresdner Sportler, Sportlerinnen und Trainer, die 2019 mit besonderen Leistungen auf sich aufmerksam machen und so bei den Sportanhängern punkten konnten. Wieder fiel es uns in fast allen Kategorien schwer, aus der Vielzahl von möglichen Kandidaten jeweils sechs für die Vorauswahl herauszufiltern.

Die Endauswahl aber sollen wie immer die Leser und Online-Nutzer treffen. Bis zum 22. Februar haben Sie Zeit, Ihre Lieblinge auszuwählen, die dann auf der Dresdner Gala des Sports am 14. März im Kongresszentrum ausgezeichnet werden. Wir stellen alle Nominierten bis zum Ende der Umfrage noch einmal kurz vor. Diesmal sind die Top-Teams unserer Stadt dran.

DURCHKLICKEN: Diese Teams sind nominiert

Das Tanzpaar <b>Erik Heyden/Julia Luckow</b> vom TSC Excelsior konnte 2019 den größten Erfolg der gemeinsamen Karriere feiern. Der 35-Jährige und seine 36 Jahre alte Partnerin, die nicht nur auf dem Parkett, sondern auch im Leben seit vielen Jahren ein Paar sind, tanzten im ungarischen Szombathely in der Seniorenklasse I zum Weltmeistertitel in der Kombination. Bei den zehn Tänzen müssen je fünf in Standard und Latein absolviert werden. Die Dresdner traten damit in die Fußstapfen des einstigen Dresdner Erfolgspaares Christoph Kies/Blanca Ribas Turon, das zwischen 2006 und 2008 dreimal Kombinations-Weltmeister bei den Amateuren war. Auch Erik Heyden, der als Stadt- und Regionalplaner für einen Windenergie-Konzern arbeitet, und Julia Luckow, die in ihrer Facharztausbildung steckt, ist das Tanzen eine Leidenschaft, aber nicht ihr Beruf. Dennoch haben sie in den letzten Jahren fünfmal pro Woche trainiert, was ein enorm gutes Zeitmanagement erfordert. Trotzdem engagieren sich beide auch noch ehrenamtlich, Erika als Sportwart des sächsischen Verbandes und Julia als Tanztrainerin im Verein. Die mehrfachen deutschen Meister konnten übrigens am Ende des vergangenen Jahres in Oslo auch noch ihren Titel als Nordeuropameister verteidigen. Zur Galerie
Das Tanzpaar Erik Heyden/Julia Luckow vom TSC Excelsior konnte 2019 den größten Erfolg der gemeinsamen Karriere feiern. Der 35-Jährige und seine 36 Jahre alte Partnerin, die nicht nur auf dem Parkett, sondern auch im Leben seit vielen Jahren ein Paar sind, tanzten im ungarischen Szombathely in der Seniorenklasse I zum Weltmeistertitel in der Kombination. Bei den zehn Tänzen müssen je fünf in Standard und Latein absolviert werden. Die Dresdner traten damit in die Fußstapfen des einstigen Dresdner Erfolgspaares Christoph Kies/Blanca Ribas Turon, das zwischen 2006 und 2008 dreimal Kombinations-Weltmeister bei den Amateuren war. Auch Erik Heyden, der als Stadt- und Regionalplaner für einen Windenergie-Konzern arbeitet, und Julia Luckow, die in ihrer Facharztausbildung steckt, ist das Tanzen eine Leidenschaft, aber nicht ihr Beruf. Dennoch haben sie in den letzten Jahren fünfmal pro Woche trainiert, was ein enorm gutes Zeitmanagement erfordert. Trotzdem engagieren sich beide auch noch ehrenamtlich, Erika als Sportwart des sächsischen Verbandes und Julia als Tanztrainerin im Verein. Die mehrfachen deutschen Meister konnten übrigens am Ende des vergangenen Jahres in Oslo auch noch ihren Titel als Nordeuropameister verteidigen. ©
Anzeige

Abstimmung auf zwei Wegen möglich

  • Am einfachsten können Sie das über das Internet tun. Im SPORTBUZZER finden Sie alle Kandidaten in allen sieben Kategorien (Sportlerinnen, Sportler, Nachwuchs, Mannschaften, Trainer, Handicap und Masters). Jeweils sechs Kandidaten sind nominiert, je einen können Sie pro Kategorie auswählen. Klick: Auf dem Abstimmungsportal des Stadtsportbundes (SSB) können Sie direkt Ihre Stimme abgeben*.*
  • Bevorzugen Sie die Abstimmung über eine Stimmkarte, dann können Sie Flyer beim Eigenbetrieb Sportstätten, beim SSB in der Margon-Arena und in ausgewählten Filialen der Ostsächsischen Sparkasse erhalten. Jeder nominierte Sportler bekommt zudem Stimmkarten, die er selbst verteilen kann. Gewertet werden aber nur Originale, keine Kopien. Schicken Sie bitte Ihre Stimmkarte ausgefüllt bis zum 22. Februar an den Stadtsportbund Dresden, Geschäftsstelle Margon-Arena, Bodenbacher Straße 154 in 01277 Dresden.

An diesem Tag endet die Abstimmung auch online. Das Publikumsvotum geht zu zwei Dritteln in die Wertung ein, daneben gibt eine Jury aus Vertretern Dresdner Medien, der Stadt, vom SSB und der Ostsächsischen Sparkasse ihr Votum ab. Gewinnen können Sie: Eintrittskarten für die Sportgala am 14. März 2020 im Kongresszentrum sowie für Heimspiele der beliebtesten Dresdner Sportvereine.

Mehr zur Sportlerwahl

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt