05. Februar 2019 / 20:39 Uhr

Dauerbrenner Lukas Japs fehlt dem MSV Neuruppin wochenlang

Dauerbrenner Lukas Japs fehlt dem MSV Neuruppin wochenlang

Marius Böttcher
Märkische Allgemeine Zeitung
MSV-Kicker Lukas Japs.
MSV-Kicker Lukas Japs. © Marius Böttcher
Anzeige

Brandenburgliga: Der 22-Jährige brach sich im Training am Montagabend ohne Fremdeinwirkung den linken Mittelfuß.

Anzeige
Anzeige

Hiobsbotschaft für den MSV Neuruppin: Der Brandenburgligist muss wohl etwa die Hälfte der in zweieinhalb Wochen startenden Rückrunde auf Dauerbrenner Lukas Japs verzichten. Der 22-jährige Offensivmann, der jahrelang als Flügelflitzer gefürchtet war, mittlerweile aber eher aus dem Zentrum agiert, zog sich bei der Trainingseinheit am Montagabend ohne Fremdeinwirkung einen Mittelfußbruch zu.

Das sind die wichtigsten Wintertransfers Brandenburgs 2018/19

Die Sportbuzzer-Wechselbörse Zur Galerie
Die Sportbuzzer-Wechselbörse ©
Anzeige
LESENSWERT

"Wir waren schon bei der Spielform, die Einheit war fast vorbei", ärgert sich Japs, der die Schrecksekunde nacherzählt: "Ich hab mir den Ball vorgelegt und mit rechts geschossen, dabei aber keinen festen Stand gehabt. Mit dem linken Fuß bin ich dann umgeknickt und ich wusste sofort, dass dort etwas komisch ist." Teamkollege und Physiotherapeut Martin Dombrowski schaute sich noch auf dem Platz den lädierten Fuß an, kurz danach auch nochmal in der Kabine. "Wir ahnten bereits nichts Gutes", erinnert sich Japs, der die Nacht noch abwarten wollte.

Als der linke - und für den MSV Neuruppin schon einige Male goldene - Zauberfuß des technisch beschlagenen Kickers am Dienstagmorgen sowohl blau als auch dick war, suchte er doch den Weg ins Krankenhaus. Im Kyritzer KMG-Klinikum gab es dann die niederschmetternde Diagnose. "Der 5. Knochen des Mittelfußes ist gebrochen. Das ist bei Sportlern wohl der häufigste Fall", erklärt der gelernte Erzieher, der nun vier bis sechs Wochen einen Gips tragen muss und laut ärztlichem Rat frühestens in acht Wochen mit sportlichen Aktivitäten starten darf.

Mehr aus Prignitz/Ruppin

"Das ist natürlich großer Mist", fühlt auch Trainer Henry Bloch mit seinem Schützling mit: "Es war die letzte Aktion im Training, danach war Schluss. Für uns ist das ein Riesenverlust, zumal wir gerade im offensiven Bereich ja ohnehin schon nicht überbesetzt sind." Nach A-Junior Jannik Niklas Schröder, der sich beim Testspiel gegen Berolina Stralau (2:4) das Nasenbein brach, ist die Verletzung von Lukas Japs bereits der zweite Ausfall in diesem Winter für den MSV.

Am 24. Februar startet der Vizeherbstmeister der höchsten Spielklasse des Landes gegen den TuS 1896 Sachsenhausen im heimischen Volksparkstadion in die zweite Saisonhälfte. Definitiv nicht mit dabei sein wird Lukas Japs, für den damit eine beeindruckende Serie reißt. Am 2. April 2016 beim Auswärtsspiel in Eisenhüttenstadt verpasste der MSV-Dauerbrenner letztmals ein Ligaspiel seiner Fontanestädter, stand seitdem in allen 84 Partien auf dem Platz. "Wenn ich wieder da bin, starte ich die nächste Serie", gibt er sich schon wieder kämpferisch.

ANZEIGE: 50% auf Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt