16. Februar 2021 / 14:04 Uhr

Offiziell: David Alaba verkündet Abschied vom FC Bayern - Zukunft in England oder Spanien?

Offiziell: David Alaba verkündet Abschied vom FC Bayern - Zukunft in England oder Spanien?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
David Alaba verkündet seinen Abschied vom FC Bayern.
David Alaba verkündet seinen Abschied vom FC Bayern. © IMAGO/Pressefoto Ulmer/Pool
Anzeige

Nach monatelangen Berichten über die mögliche Zukunft von David Alaba ist jetzt klar: Der Verteidiger verlässt den FC Bayern München nach 13 Jahren im Sommer. Den 28-Jährigen, der die Entscheidung persönlich verkündete, zieht es nach Ablauf der aktuellen Spielzeit wohl nach Spanien oder England.

Anzeige

David Alaba vom FC Bayern München klärte am Dienstagnachmittag nach langem Rätselraten über seine Zukunftspläne auf. In einer Online-Pressekonferenz des deutschen Rekordmeister verkündete der 28-jährige Verteidiger seinen Abschied vom FC Bayern. Damit verlässt der österreichische Nationalspieler die Münchner nach 13 Jahren im kommenden Sommer ablösefrei.

Anzeige

"Ich habe für mich persönlich die Entscheidung getroffen, nach der Saison etwas Neues zu machen, den Verein zu verlassen", erklärte Alaba in der Medienrunde. "Dieser Verein liegt mir sehr am Herzen und ich bin sehr dankbar." Sein neuer Verein stehe noch nicht fest.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die Bayern hatten sich mit dem zweimaligen Triple-Gewinner und dessen Berater nicht auf einen neuen Vertrag einigen können. Im November zog der Verein nach zahlreichen Verhandlungsrunden sein Angebot zurück. Alaba spielt seit 2008 für die Münchner und wechselt wohl jetzt ins Ausland. Als Favorit wurde bislang Real Madrid gehandelt. Zuletzt hatte sich aber offenbar auch der FC Chelsea als Kandidat in Stellung gebracht.



Alaba-Berater fordert wohl Mega-Gehalt

Alaba-Berater Pinhas Zahavi soll aber auch beim FC Chelsea heftige Preise aufgerufen haben: Der Telegraph berichtete von einer Summe in Höhe von 23 Millionen Euro pro Jahr. Chelsea sei nicht bereit, dieses Salär zu zahlen, weshalb der Poker scheitern könnte. Laut Informationen der Bild sind jedoch auch der FC Liverpool und Manchester City an einem Transfer interessiert. Am vergangenen Wochenende gaben die Bayern dann die Verpflichtung von Dayot Upamecano vom Bundesliga-Konkurrenten RB Leipzig bekannt. Der 22 Jahre alte Franzose gilt als Nachfolger von Abwehrchef Alaba.